Lust auf einen Seitensprung?

Fremdgehen – aber richtig!

Seitensprung gesucht? Nur renommierte Portale bieten einen diskreten Sexkontakt fürs Fremdgehen. Hier ein paar Hintergründe zu Sextreffen und Erotik-Abenteuer

Sex beim Seitensprung. Sexy Frau macht Mann geil

 

 

 

 

 

 

 

 

Internet-Portale für einen Seitensprung schießen in den letzten Jahren
wie Pilze aus dem Boden.

Wie denn das???
Ganz einfach: es ist nur deshalb möglich, weil eine entsprechende Nachfrage
nach einem Seitensprung besteht.

Das Fremdgehen könnte man fast schon als eine Art Volkssport bezeichnen.

Jede Menge sexy Frauen und attraktive Männer kann man
bei den Seitensprung-Agenturen finden.
Sie alle haben eins gemeinsam:
Sie wollen fremdgehen.
Mal etwas anderes erleben als das eintönige Einerlei im eigenen Bett.

 

Hier gibt es weitere Infos
zu Fremdgehen und Seitensprung

 

Seitensprung – Gründe
1.
10 Jahre verheiratet. Nacht für Nacht erlebt der Mann dasselbe Spiel.
Langweiliger Sex, nur Routine, keine Abwechslung.
Mehr und mehr schwindet die sexuelle Lust auf den eigenen Partner.
Es muss dringend etwas passieren!

2.
Der Mann schenkt seiner Frau keine Aufmerksamkeit mehr.
Er redet kaum noch mit ihr. Er vernachlässigt sein Äußeres.
Darauf die Lady keine Lust mehr:
„Na warte Freundchen. Ich suche mir jetzt einen Lover,
der weiß, was er an mir hat.
Der mir das Gefühl gibt, begehrt zu werden.“

3.
Seine Partnerin wird beim Fremdgehen erwischt.
Okay mein Schatz: was du kannst, kann ich auch…

4.
Der Herr ist in seinen Beruf verliebt. Oft tagelang auf Geschäftsreise.
Die Frau liegt mit offener Wunde allein im Bett.
Es gibt nur noch „ausgefallenen Sex“.
Im wahrsten Sinne des Wortes.
Es kommen ihr die merkwürdigsten Gedanken …
Ich habe doch da im Internet gesehen …

5.
Ein Quickie. Schon wieder!

Früher hatten wir viel mehr Zeit für Sex.
Darauf hat Frau Null Bock.
Sie möchte heiß begehrt werden.
Ein prickelndes erotisches Vorspiel erleben.
Soll ich mir einen Liebhaber suchen …?

 

Fremdgehen: Wer macht’s öfter, Männer oder Frauen?
Einen Seitensprung hat jede zweite Frau zwischen 25 und 40 schon mal riskiert.
Mehr als die Männer! Das ist das Ergebnis einer groß angelegten Umfrage.

Fremdgehen nur etwas für Männer?
Warum hält sich dieses Gerücht so hartnäckig?
Ganz einfach:
weil die Frau mit ihrem Techtelmechtel nicht hausieren geht.
Männer hingegen protzen damit.
Nach dem Motto: „Seht her, was ich für ein toller Hecht bin!“

 

Sexy Frauen finden zum Fremdgehen
Portale für einen Seitensprung gibt es viele im Internet.
Aber nur wenige gute und seriöse Seiten.
Nur eine wirklich gute Seitensprung-Agentur garantiert Ihnen
ein diskretes, niveauvolles Sextreffen.
Genau darauf legen vor allem die Damen Wert.
Deshalb ist der Frauen-Anteil hier relativ hoch.

Bei den pornografischen Billig-Anbietern hingegen
sind Männer sehr deutlich in der Überzahl.
Sie lassen sich abzocken.

Was treffen sie dort an:
Oft sind es professionelle Huren, die ihre Dienste anbieten.
Und selbstverständlich Geld dafür verlangt.
Wollen Sie das vielleicht? Eine, die es wahllos mit jedem treibt?

 

Seitensprung bei einer seriösen Agentur finden –
hier die Tipps

Sehr viel besser als bei den Schmuddel-Portalen mit gewerbsmäßigen Nutten
haben Sie es bei den Top-Seitensprung-Portalen.

Sie melden sich an.
Sie füllen einen Fragebogen aus zu Ihrer Person, zu Ihren sexuellen Vorlieben
und zu Ihrem gewünschten Sexpartner.
Danach erhalten Sie geeignete Kontaktvorschläge.
Und können entsprechend eine Nachricht schreiben.

 

Der Fragebogen fürs Fremdgehen
Genau wie bei einer Singlebörse oder Partnervermittlung sollten Sie
auch hier bei der Wahrheit bleiben.
Schildern Sie sich und Ihre Sexwünsche der Wahrheit entsprechend.
Damit ersparen Sie sich unnötigen Frust,
wenn sie Ihren Sexkontakt im realen Leben treffen.

Beim Sextreffen muss es passen.
Deshalb bringt Flunkern im Internet überhaupt nichts.
Wenn Sie eine kräftige Figur haben, dann sagen Sie das ganz klar.
Es gibt genügend Partner, die sich genau das wünschen.
Sie können mit falschen Angaben möglicherweise
einige schöne Frauen  ganz kurz treffen.
Aber zum Sex wird es mit Sicherheit nicht kommen.


Sexkontakte: sammeln Sie Erfahrungen!

Sie als Frau haben 20 Kontaktvorschläge vorliegen.
Wow, der hier muss es unbedingt sein! Was für ein Prachtexemplar.
Mit dem würde ich sofort poppen

Ganz falsch!!!!
Sie sehen nur ein „totes Profil“ vor sich und können niemals beurteilen,
ob dieser da genau der richtige Sexpartner für Sie ist.

Statt sich auf diesen Men’s Health-Typ zu konzentrieren, sollten Sie lieber
von Anfang an mit 5 potentiellen Sexpartnern Kontakt aufnehmen.
Kommunizieren Sie mit ihnen.
Lernen Sie diese Männer besser kennen – soweit es per Mail möglich ist.

Treffen Sie ruhig mehrere Männer.
Es muss nicht zwangsläufig zum Sex kommen.
Aber Sie gewinnen an Erfahrung.

Nach ein paar Treffen (ob mit oder ohne Sex) können Sie beurteilen,
wie sich ein Mann im Internet gibt, der ein guter Sexkontakt bzw. Sexpartner ist.
Durch Ihre Erfahrungen werden Sie künftig viel mehr
Volltreffer als Nieten ziehen.

Natürlich werden einige Ihrer Kandidaten
auch noch andere sexy Frauen im Visier haben.
Wenn Sie sich nur auf einen Mann konzentrieren.
Dann besteht die Gefahr, dass er Sie möglicherweise gar nicht will.
Also immer schön mehrgleisig fahren. Immer einen Plan B haben.


Seitensprung: Männer machen oft den Anfang

Auch in der heutigen Zeit ist oft noch das alte Rollenverständnis vorhanden:
der Mann ergreift die Initiative. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Sie als Mann haben also den Vorteil, in die Offensive zu gehen.
Aber wie???

Es geht um Sex und Poppen.
Trotzdem mögen es die Frauen auf den seriösen Seitensprung-Portalen nicht,
wenn der Mann daher kommt wie ein Sexprotz.

Schreiben Sie Ihren Sexkontakt ganz normal an:
Was Ihnen am Profil gut gefällt.
Welche gemeinsamen Vorstellungen Sie haben.
Zeigen Sie sich von Ihrer guten Seite.
Sie wollen schließlich etwas von der Dame.
Vermeiden Sie sexuelle Kraftausdrücke oder Angaben zu Ihren Lieblingsstellungen.
Die meisten Frauen werden den Kontakt abbrechen.
Niveau und Umgangsformen sind also gefragt.


Sind auch Singles und Ehepaare hier unterwegs?

Ja, sie sind!
Auch wenn Singles ihre Sexpartner meist nicht auf Seitensprung-Portalen,
sondern auf speziellen Erotikseiten suchen. Es gibt sie auch hier!
Auch hier finden sie Sex und vielleicht sogar einen Lebenspartner.
Ein Flotter Dreier ist für Ehepaare interessant:
Dementsprechend suchen sie hier weibliche oder männliche Bettgefährten.


Den Sexkontakt auswählen: bitte realistisch sein!

Die Auswahl ist groß.
Und auch die Versuchung, einen möglichst attraktiven Partner
für ein One-Night-Stand zu finden.
Klar, will jeder. Aber ist das nicht ein bisschen weltfremd?

Wenn das Ganze kein Reinfall werden soll.
dann sollten Sie sich und Ihre Ansprüche realistisch einschätzen.

Statistiken sagen::
Ungefähr 90% aller Mails richten sich an 10 Prozent aller User.
Natürlich kann das nicht funktionieren.
Bleiben Sie auf dem Boden der Tatsachen.
Dann haben Sie gute Chancen, schon bald den Sexkontakt zu finden,
der zu Ihnen passt.


Wie sieht mein Partnervorschlag eigentlich aus?

Wegen der Anonymität sind zuerst einmal alle Kontaktanzeigen ohne Bild.
Klar, wer will schon auf Anhieb erkannt werden?
Sie möchten aber mit Ihrem Kontakt möglicherweise Sex haben.
Also spielt die Optik für die Auswahl doch eine sehr wichtige Rolle.

Deshalb sollte man schon sehr bald gegenseitig Fotos austauschen.
Dafür gibt es eine spezielle Funktion auf den Seitensprung-Seiten.
Und selbst dann haben Sie oft noch die Möglichkeit,
Ihre Augen mit einem schwarzen Balken zu verdecken.

 

Den Sexkontakt zuerst bei der Seitensprung-Agentur kennenlernen
Zuerst mal E-Mails schreiben.
Mit dem Telefonieren, das ist so eine Sache.
Sie sind wahrscheinlich verheiratet oder in einer Beziehung.
Wenn Sie Ihre Telefonnummer rausgeben:
Dann besteht die Gefahr, dass Ihr potentieller Sexpartner
Sie gerade dann anruft, wenn Ihr Mann oder Ihre Frau neben dran steht.

Hier muss jeder für sich selbst eine geeignete Regelung finden.
Es wäre schon besser, vor einem Sextreffen zu telefonieren.
Die Stimme zu hören.
Zu sehen, wie der Gegenüber sich gibt oder reagiert.
All dies sehen Sie bei Mails weit weniger als am Handy. .

Aber Vorsicht! Vorsicht!
Der Ehepartner sollte möglichst nicht mithören.
Sonst gibt’s nur Stress statt Fremdsex!

 

So liebe Leser,
das sind Tipps für einen Seitensprung.
In einem späteren Artikel werde ich schreiben, wie es denn nun weiter geht:
beim tatsächlichen Sextreffen und mit der Geheimhaltung.
Bis dahin sage ich Tschüss.


Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,