Kino oder Restaurant? Beste Orte fürs Date im Herbst

Erstes Date im Herbst: Treffpunkt-Ideen

Zu mir oder zu dir? Wo können Singles bei herbstlichem Wetter ein Date haben? Hier ein paar gute Orte und Tipps für das Treffen in der grauen Jahreszeit

Mann und Frau beim Date im Herbst. Sonnenuntergang im Wald

Probleme beim Date ab Oktober
Schon Ende August kündigt sich der Herbst an. Bald wollen Sie ein Date haben. Trotz Regenwetter, Nebel und früh einsetzender Dunkelheit: auch in dieser Jahreszeit gibt es noch prima Orte für ein Treffen
zwischen Mann und Frau.

Laut einer Umfrage der Online-Partneragentur Parship rangiert dabei das Café
ganz oben auf der Hitliste. Gefolgt von Open-Air-Veranstaltungen.
Weit abgeschlagen: das Kino und das Restaurant.

Im Sommer kann man sich noch leicht und locker in Biergarten oder Eisdiele verabreden. Je näher aber die Weihnachtszeit heranrückt, desto mehr spielen Wetter und kühle Außentemperaturen eine Rolle. Wenn es darum geht,
eine neue Bekanntschaft
zu einem netten Treffen einzuladen.

Wichtig ist es, vor einem Date, die gegenseitigen Vorstellungen abzusprechen. Wenn Ihre Partnerin total unsportlich ist. Dann kommen Fahrradfahren und Wandern nicht in Frage. Wenn Sie beide historische Interessen haben, dann könnte man zu einem Mittelaltermarkt gehen oder ins Museum.
Wenn die Frau gern Wein trinkt und unter Menschen ist:
dann käme ein Winzerfest oder ein Herbstmarkt in die engere Auswahl.

Das „Wo“ ist entscheidend für den Erfolg eines Treffens.
Wenn Sie eine Frau/ Mann ein zweites Mal sehen wollen:
dann sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre.

Ob in einer Beziehung oder beim ersten Kennenlernen:
Frauen verlangen, an Entscheidungen teilzuhaben. Was sie allerdings
gar nicht lieben, sind unentschlossene Männer ohne richtiges Profil.
Zeigen Sie, dass Sie Mumm haben und kreativ sein können.

 

Hier eine Auswahl an Orten für Ihr Herbst-Date

 

Rendezvous in freier Natur
Fangen wir optimistischerweise draußen an. Nicht immer ist die windige Jahreszeit zum Haare-Ausraufen. Ein goldener Oktober ist keine Seltenheit. Auch im November lächelt uns die Sonne oft noch an. Der Dezember hingegen ist – statistisch gesehen – ein trister Regen- und Hochwassermonat.
Dann bleibt wirklich nicht mehr viel übrig als ins Kino oder Restaurant zu gehen.

Der große Vorteil von Outdoor-Aktivitäten:
an diesen Orten gibt es viel zu sehen. Die Umwelt bietet immer Gesprächsstoff
en masse: ob das nun spielende Kinder sind, interessante Tiere,
attraktive Märkte oder schöne Aussichtspunkte.

Ausflug
Es gibt viele Möglichkeiten, einen Trip in die grüne Natur zu unternehmen.
Ganz sicher gibt es in Ihrer weiteren Umgebung interessante Sehenswürdigkeiten, die Sie sich schon immer mal ansehen wollten. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit. Machen Sie Ihrem Datepartner am Telefon ein paar Vorschläge.
So dass man gemeinsam eine Wahl treffen kann.

Wenn Sie an einem großen Fluß wohnen:
dort gibt es viele romantische Burgen, die es zu besichtigen lohnt.

Wenn Ihre Partnerin nichts gegen eine kleine Tagesreise einzuwenden hat:
man könnte eine Städtetour machen. Malerische Orte wie Heidelberg, Trier, Potsdam, Rothenburg an der Tauber, Nürnberg, Weimar, Speyer oder Konstanz am Bodensee. Bestimmt ist auch in Ihrer Nähe eine Stadt,
wo es einige Highlights zu bestaunen gibt.

Wer in der Nähe vom Harz wohnt, könnte einen Trip rauf auf den Brocken machen. Wo man einen weiten Ausblick hat auf die Landschaft. Wer in Alpennähe wohnt, könnte in die Berge fahren. Die Norddeutschen fahren ans Meer.
Die Boddenlandschaft bei der Insel Rügen ist sehr schön.
Gartenfreunde könnten die Landesgartenschau besuchen.

 

Hier gibt es weitere Infos
zu Partnersuche und Erstes Date

 

Picknick im Grünen
Zuerst die Wettervorhersage checken. Denn ein Picknick im Regen
ist nicht so wahnsinnig erotisch. Fragen Sie Ihren Datepartner am Telefon,
welche Köstlichkeiten er/sie mag. Was er vielleicht selbst mitbringt.

Sie setzen sich aufs Fahrrad oder ins Auto. Und fahren raus in die Natur.
Vielleicht in einen Park nahe Donau, Elbe, Main oder Chiemsee.

In den Picknickkorb packt man eine Flasche Wein (oder Sekt) plus Fruchtsaft.
Dazu Brötchen, Gurken, Tomaten, Oliven, Käse und Salami.
Vergessen Sie die Weintrauben nicht. Als Nachtisch ein Joghurt oder Pudding.

Natürlich kann man auch Nudel- oder Kartoffelsalat mitnehmen.
Und bitte keine Konserven. Das nimmt dem Picknick jede Romantik.

Die frische Luft macht mächtig Appetit. Also verwöhnen Sie Ihre Partnerin
nach Strich und Faden. Sie wissen ja: Die Liebe geht durch den Magen.

Rendezvous im Freizeitpark
Wir alle kennen die Namen dieser Vergnügungsparks:
Phantasialand bei Köln. Holydaypark bei Haßloch in der Südpfalz.
Filmpark Babelsberg (bei Berlin). Taunus-Wunderland.
Europa-Park in Rust (Nähe Freiburg) und der Bayern-Park bei München.
Um nur ein paar Beispiele zu nennen. Es gibt sie über ganz Deutschland verstreut.

Das Eintrittsticket kostet ca. 20-30 Euro.
Dafür können Sie mit Ihrem (vielleicht) zukünftigen Schatz den ganzen Tag Spass haben: Achterbahn fahren. Die verrücktesten Karusselle probieren. Eine Fahrt mit dem Floß, mit verschiedenen Booten oder einer Geisterbahn machen.

Animalisches Date im Zoo
Kinder sind ganz verrückt auf Tiere. Aber auch für Sie kann der Zoo ein guter Ort
für ein Treffen sein. Hier gehen Ihnen garantiert nie die Gesprächsthemen aus. Tanzende Affen, fauchende Tiger, Eisbären, Wölfe und Vögel aller Art lassen keine Langeweile aufkommen. Vielleicht stellt sich Ihr Partner vor einen Raubkatzen-Käfig und Sie schießen ein paar Fotos.

Aquarium – Date mit einem Hai
Eine ganz besondere Attraktion für ein Stelldichein ist das Eintauchen
in die Unterwasserwelt. Hier können Sie sehr entspannt
die Zeitlupen-Bewegungen der Fische beobachten.

In den meisten Aquarien kann man auch Haie sehen. Zeigen Sie Ihrer Partnerin, was für ein Teufelskerl Sie sind: Strecken Sie dem Raubfisch als Appetithäppchen Ihren kleinen Finger an die Fensterscheibe. Mahlzeit!

 

Herbstliche Date-Orte im Innenbereich

Café
Vielleicht nicht gerade sehr fantasievoll. Dennoch der Klassiker schlechthin fürs erste Rendezvous. Nehmen wir an: Sie haben eine nette Internet-Bekanntschaft gefunden. Sie finden die Frau sehr sympathisch und wollen sie in natura sehen. Bevor Sie das Mädel am Telefon zum Kuchenessen einladen. Sollten Sie sich vorher verschiedene Cafes ansehen.
Ist es dort sehr laut? Laufen viele Kinder herum? Sehen Sie vielleicht sogar Hunde? Sitzt man dort Arsch an Arsch? Oder hat man genug Platz? Hat man eine schöne Aussicht (Fensterplätze)? Ist die Bedienung freundlich und auf Zack?

Wenn einige dieser Gesichtspunkte nicht so perfekt sind, dann ist eine Pleite beim Date leicht abzusehen. Wenn Sie Glück haben mit dem Wetter: dann setzen Sie sich draußen hin. Und genießen die angenehme Herbstluft.
Während Sie mir Ihrer Partnerin ein aufregendes Gespräch führen.

Auf jeden Fall ist ein Cafe besser als Kino oder Restaurant. Im Notfall ist der Kaffee schnell hinunter gekippt. Und man verabschiedet sich freundlich und elegant.

Um das Date abwechslungsreich zu gestalten, könnte man
nach dem Latte Macchiato noch draußen etwas unternehmen.

Treffen in Sauna und Thermalbad
Die Herbstzeit beschert uns oft schon sehr kalte Tage. Mit ausgesprochenem Sauwetter. Sorry! Wenn das Quecksilber Temperaturen unter 5 Grad Celsius anzeigt, könnte ein Saunabesuch ein guter Ort sein fürs erste Treffen.
Allerdings nur dann, wenn Sie und Ihre Partnerin keine Scheu haben,
sich dem anderen nackt zu präsentieren. Andernfalls sollte man
mit dem Schwitztempel vielleicht warten, bis die Freundschaft gewachsen ist.

Zwar kann man mit einigen Tricks auch in der Aufguss-Kabine seine intimen Zonen halbwegs bedeckt halten. Unter der Dusche oder beim Ausstieg aus dem Kaltwasserbecken ist das jedoch nicht möglich.
Als Gentleman sollten Sie soviel Grips haben, nach einem kurzen Blick
auf den Body Ihrer Tussi taktvoll wegzuschauen.

Einen Vorteil haben Dampf- oder Thermalbad in jedem Fall:
Bevor Sie „die Katze im Sack kaufen“, können Sie gleich am Anfang sehen,
ob ein Mensch für Sie sexuell anziehend ist oder nicht.

Außerdem können Sie in einer 30 Grad warmen Saunalandschaft
super relaxen und abschalten
. Wie sonst nirgendwo:
Springbrunnen, Fußbäder, Dampfbad, Bio-Sauna, Whirlpool, Massage.
Oder Sie liegen einfach nur nebeneinader im Liegestuhl.
Sind herrlich entspannt. Und unterhalten sich über Gott und die Welt.

Sie hat sich Ihnen nackt gezeigt. Das muss keineswegs heißen, dass sie voll auf Sie abfährt. Vielleicht ist sie total unverklemmt. Und findet gar nichts dabei,
Ihre körperlichen Vorzüge zur Schau zu stellen. Es könnte fatale Auswirkungen haben, wenn sie die Frau schon jetzt hier in der Sauna betatschen.
In der irrsinnigen Hoffnung: da geht heute schon etwas …

Date bei Karaoke-Veranstaltungen
Solche Partys werden auch in mittelgroßen Städten wie Mainz, Lübeck, Bochum oder Regensburg angeboten. Voraussetzung ist naürlich,
dass Sie und Ihre Partnerin eine halbwegs musikalische Stimme haben.
Und sich in der Pop-Szene ein wenig auskennen.

Es erfordert schon ein wenig Selbstvertrauen, sich vor vielen Leuten
allein auf die Bühne zu stellen und zu singen.
Aber vielleicht können Sie ein Duo abgeben.
Und zusammen einen kultigen Song zum Besten geben.
Dieses gemeinsame Erlebnis kann der Anfang sein für eine schöne Beziehung.

Shopping-Tour
Es gibt bestimmt originellere Orte fürs erste Date als in einem Kaufhaus zu shoppen. Allerdings lieben viele Damen das Flanieren in Kaufhof und C&A über alle Maßen: Schnäppchentische, Regale mit Schuhen und Kleidern.
Das Frauenherz macht einen Luftsprung.

Wenn sie Ihnen Shopping vorschlägt. Oder wenn Sie selbst gerade keine bessere Idee haben: Dann gehen Sie doch mal mit ihr zu Ikea.
Im Möbelmarkt gibt es viele hoch-interessante Dinge zu sehen.

Bei dieser Gelegenheit lernen Sie Ihre gegenseitigen Vorlieben kennen.
Sie könnten zum Beispiel auf verschiedenen Matratzen probeliegen.
Und dabei einen einen Vorgeschmack bekommen auf künftige Sinnesfreuden.

Cocktailbar
Im Herbst ist das eine schöne Alternative zum Biergarten im Sommer.
Machen Sie sich vorher mit coolen Longdrinks vertraut: Pina Colada, Cuba Libre,
Cosmopolitan-Cocktail, Tropical Banana. Und wie sie alle heißen.

Die Atmosphäre in der Bar ist lässiger als im Cafe. Vielleicht läuft im Hintergrund hippige Musik. Nach 2 Drinks werden Sie lockerer. Und können nun frei von der Leber ein paar ulkige Geschichten aus Ihrem Leben erzählen. Die Frau wird Ihren Humor zu schätzen lernen. Und dann vielleicht in ein zweites Date einwilligen.

Biergarten
Eine Top-Idee für den Sommer. Vielleicht noch im September.
Dann wird es langsam zu kalt, um draußen zu sitzen. Es sei denn,
Ihre Partnerin steht auf Schnaps und Jägermeister. Das wärmt kolossal auf.

 

Date bei typischen Herbst-Veranstaltungen

Mittelaltermarkt – Reise in die Vergangenheit
Es gibt sie erst seit kurzer Zeit. Aber mittlerweile sind sie aus unserer Unterhaltungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Diese nostalgischen Events ziehen im Herbst jedes Wochenende viele Tausende Besucher in ihren Bann.
Viele Leute haben neuerdings ihre Liebe zur Geschichte des Mittelalters entdeckt. Und so kleiden sie sich für diese Märkte entsprechend ein.

Ich denke, viele Menschen haben noch gar keinen Mittelaltermarkt gesehen. Ihrer Freundin werden bei diesem Date die Augen aufgehen. Vielleicht wird sie denken: so ein interessanter Mann, der mich an einen so außergewöhnlichen Ort geführt hat.

An den Ständen gibt es einfache Nahrungsmittel zu kaufen. So wie die Leute im Mittelalter gegessen haben. Aber natürlich auch Bratwurst und Schaschlik.

Dazu kann man sich alle möglichen Waffen zulegen:
Schwert, Axt, Messer, Morgenstern, Lanze und Armbrust. Wilhelm Tell lässt grüßen. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann sich mittelalterliche Kleider kaufen.

Auf speziell hergerichteten Turnierfeldern werden Ritterspiele abgehalten. Das sind Wettbewerbe wie Formationsreiten, Lanzenstechen und Schaukämpfe.
Die Minnesänger singen von ihrer Liebe zu einer unerreichbaren Schloss-Prinzessin. Es treten Gaukler auf, die alle möglichen Kunststücke vorführen.
Unter anderem auch Feuerschlucker.

Es werden aber auch Theaterstücke im mittelalterlichen Stil aufgeführt.
Wie wir wissen, hatten die Ritter alle einen höllischen Durst. Das ist oft sehr lustig.

Ich selbst eine eine solche Performance in Speyer gesehen.
Köstlich, kann ich Ihnen sagen!

Für ein bisschen Moderne sorgt eine Bühne, wo eine Rockband auftritt.

Herbstmarkt
Anfang Oktober gibt es in jeder Kleinstadt einen Bauernmarkt. Ein schöner Ort für ein erstes Date. Die Landwirte aus der Region verkaufen ihre Kartoffeln, Trauben, Obst und Gemüse. Die Weinbauern schenken so manch edlen Tropfen aus. Auch Federweißer.

Sie können Ihren Partner mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen:
Zwiebelkuchen, Kartoffelfüllsel, Hausmacher Wurst.
Saumagen, Schmalzbrot, Lammfleisch, Bauernschinken.
Dazu gibt es Dampfnudeln und Flammkuchen.

So ein Herbstmarkt ist ein echter Genuss für die Sinne. Gehört zu den allerbesten Orten, wo Sie Ihren neuen Partner zum erstenmal treffen können.

Winzerfeste und Weinproben – gut Orte fürs Date
Wenn Sie in Baden-Württemberg, an Rhein, Mosel, Nahe oder in der Region Dresden wohnen. Dann können Sie im Herbst mit Ihrer Freundin eines der zahlreichen Weinfeste besuchen. Die gibt es nahezu an jedem Wochenende.
Bei solchen Festen wird oft ein Feuerwerk veranstaltet. Am Sonntag Nachmittag gibt es einen Umzug. Manchmal tritt auch eine Weinkönigin auf.
Man geht über den Marktplatz und kann viele Stände bewundern:
Kunsthandwerke, Trödelwaren, Weinflaschen.

Alternativ dazu kann man zu Weinproben fahren. Zeigen Sie Ihrer Bekanntschaft, welch goldener Tropfen in deutschen Landen heranreift: Rotwein, Riesling, Spätlese, Spätburgunder und Rosée-Weine. Man sollte den Alkohol aber nur in Maßen genießen. Sonst könnte Ihre Zunge schnell schwer und lallend wirken.
Das macht keinen besonders guten Eindruck auf Ihr Girl.

Schatzsuche auf Flohmarkt
Ein weiterer Ort, wo Sie Ihren Date-Partner hinführen können,
ist diese Second-Hand-Börse.

Hier kann man Liebhaberstücke sehen und für ein Appel und ein Ei kaufen.
Da sind ausrangierte Singles und LPs (also Schallplatten) aus den 60er bis 80er Jahren. Jede Menge Bücher. Gebraucht Werkzeuge, alte Möbel,
Spielsachen aus Opas Zeiten.

Vielleicht findet Ihre Freundin in spe ja das eine oder andere Schnäppchen.
Und wird sich mit einem Kuss bei Ihnen bedanken.

Den Flohmarkt gibt es auch in kleinen Städten jedes zweite Wochenende.
Zeitweise hat die Bundesregierung versucht, solche Veranstaltungen am Sonntag
zu stoppen. Da der Flohmarkt aber außerordentlich populär ist,
wurde das Gesetz wieder fallen gelassen.

Kirmes und Jahrmarkt
Jubel, Trubel, Heiterkeit: eine solche Veranstaltung ist Lebensfreude pur. Sie können Ihre Zuckerbiene einladen auf den Rummelplatz. Probieren Sie die Delikatessen
der Region. Steigen Sie in den Autoscooter. Oder aufs Riesenrad.
Wo Sie einen fantastischen Blick auf die Stadt haben.

Zum wirklichen Kennenlernen sollten Sie sich dann aber einen realtiv ruhigen Ort aussuchen. In einem Bierzelt können Sie sich bei einem Schoppen
oder Glas Wein ein bisschen unterhalten.

Ich selbst wohne auf dem Land. Und muss sagen, dass die klassische Kirmes
in Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern am Aussterben ist.
Über die Gründe will ich hier nicht spekulieren.

Ganz anders sieht es aus in den Städten. Die „Kerb“ wird hier Jahrmarkt genannt. Und ist ungebrochen ein Publikums-Magnet für die gesamte Region.
Viele Veranstaltungen finden im Sommer statt. Manche bis in den Herbst hinein.

Das Auto müssen Sie vor den Toren der Stadt auf einem bewachten Parkplatz stehen lassen. Von hier aus geht es per Park and Ride (PuR)
mit dem Bus zum Rummelplatz.

Oktoberfest
Das Münchener Wiesn-Fest hat schon seit vielen Jahren Nachahmer gefunden. Sogar im kleinsten Dorf wird ein Oktoberfest gefeiert.
Sinnigerweise schon Ende September.

Da gibt es ein Bierzelt, die Maß (1 Liter Bier), Schweinshacksen, echt bayrische Weißwurscht. Die Männer tragen Lederhose und Hut, die Frauen ein sexy Dirndel. Dazu gibt es zünftige Suffmusik und Ballermann-Stimmung.

Vielleicht findet sich in Ihrem Ort (oder nebenan) auch ein solches Oktoberfest.
Wo Sie mit Ihrem Mädchen einen unterhaltsamen Herbstabend verbringen können.
Das Date kann aber nur dann voll und ganz gelingen,
wenn Sie die Chance habe, sich zu unterhalten. Sie müssen versuchen,
der Lautstärke der grölenden Barzis ein wenig auszuweichen.

Rendezvous auf Weihnachtsmarkt
Im Dezember ist es zum Fahradfahren schon zu kalt. Auf Wandern hat man auch keine Lust. Also bietet es sich an, Ihre mögliche Traumfrau fürs erste Date
zum Nikolausmarkt einzuladen.

Hier besteht nun überhaupt nicht die Gefahr, dass Ihnen der Gesprächsstoff ausgeht. Es gibt so vieles zu sehen und zu kaufen:
Bastelarbeiten, Weihnachtsplätzchen, Hausmacher Wurst, Tannenbäume.

An den Ständen kann man Glühwein oder einen Eierpunsch trinken kann.
Oder sich verköstigen mit Kartoffelpuffer, Zimtwaffeln, Lebkuchen und vielem mehr.

Mancherorts tritt eine Tanzgruppe auf. Für die Kindern
bringt der Nikolaus Geschenke.
Am Abend dann ein Meer von Lichtern und Sternen.
So ein Weihnachtsmarkt ist schon ein tolles Erlebnis.

Sie können hier viele schöne Stunden verbringen. Mit Ihrem Partner über mögliche Weihnachtsgeschenke für Freunde und Verwandte sprechen.

Sie können sich mit einem heißen Glühwein aufwärmen. Der Alkohol öffnet Ihr Herz. Ihre Zunge wird locker. Wenn Ihre Date-Partnerin Ihnen gefällt, dann fangen Sie dezent an zu flirten. Allerdings sollten Sie nicht zu tief ins Glas sehen.
Sonst wird die Dame sich vielleicht einem anderen Mann zuwenden.

 

Sportliche Dates

Spazieren gehen und Wandern
Auch wenn es nach dem Sommer draußen langsam unbehaglich wird,
so ist ein Spaziergang doch eine der beliebtesten Aktivitäten im Herbst.
Bevor Sie ein Treffen ausmachen, sehen Sie sich die Wetter-Nachrichten.
Wenn nicht dieses Wochenende, dann eben das nächste.
Fragen Sie Ihre Bekanntschaft, ob sie Bock hat zu wandern.

Wie wäre es, wenn man bei strahlend blauem Himmel
eine Wanderung macht in der freien Natur:
Flußufer, Stadtpark. Weinberge oder im goldgelb eingekleideten Wald.

Ideal wäre es, wenn Sie die Dame zu einem schönen Aussichtspunkt führen.
Wo man einen tollen Panorma-Blick hat über die Berge/Hügel oder über
eine Flußlandschaft. Hier können Sie eine Stunde lang auf der Bank sitzen.
Die Zeit vergessen. Und Ihrem Schwarm näher kommen.

So können Sie auch im Oktober noch mit Ihrer neuen Bekanntschaft
einen schönen Sonntag-Nachmittag verbringen.
Unterwegs kehrt man ein in ein nettes Cafe. Und genießt bei wohliger Wärme
ein Stück Kuchen mit heißer Schokolade oder Tee.

Den Hund sollte man lieber zu Hause lassen, um sich voll und ganz
aufs Kennenlernen zu konzentrieren.

Da es gegen Abend langsam kalt wird, empfiehlt es sich, Jacke oder Pullover mitzunehmen. Auch einen Regenschirm sollte man parat haben.

Wenn Sie beide eine gute Kondition haben. Dann können Sie auch
eine ausgedehnte Wanderung über mehr als 10 Kilometer machen.
Im Gegensatz zum Spaziergang braucht man dazu aber feste Schuhe.

Date bei Fahrrad-Tour
Im ausgehenden Herbst ist es nicht mehr ganz unproblematisch.
Der Fahrtwind sorgt dafür, dass die gefühlten Temperaturen an Gesicht
und Händen schon recht unangenehm werden können. Am besten suchen Sie sich
dafür einen warmen, sonnigen Nachmittag aus (10 Grad + mehr).

Sie und Ihre Partnerin können für diese kleine Reise Proviant mitnehmen:
Teekanne, Sandwiches, Obst, Snacks.
Ganz nett könnte ein Picknick am Waldsee oder auf einer Wiese sein.

Oder Sie kehren unterwegs in einer Gastwirtschaft oder einem Cafe ein.
Um sich bei dieser Gelegenheit gleich etwas aufzuwärmen und zu stärken.

Die Radwege in Deutschland sind super ausgebaut. Sie wollen Ihre Partnerin sportlich nicht überfordern. Also achten Sie bei der Planung darauf, dass die gesamte Strecke nicht zu lang ist. Und dass sich die Steigungen in Grenzen halten.

Boot fahren – Date auf dem Wasser
Ein mittelgroßer Fluß. Noch besser: ein ruhiger, sauberer See. Umrahmt von einer schönen Landschaft. Sie treten oder Sie paddeln wie ein Weltmeister.
Diese Art von Date könnte man durchaus als romantisch bezeichnen.

Rings herum nur Wellen und ein endloser Himmel.
Teilweise geht es vorbei an wilden, unberührten Uferformationen.

Ein paar Tipps zum Bootfahren:
Je nach Länge der Fahrt könnte man etwas Proviant dabei haben. Dazu je nach Wetter Regenschirm oder Sonnenbrille. Und natürlich ein Fotoapparat.
Jetzt steht Ihrem romantischen Rendezvous nichts mehr im Wege.
Auf einem größeren See wären 2 Schwimmringe nicht ganz verkehrt.

Alternativ dazu könnten Sie zum Beispiel auf Rhein oder Neckar einen Flußdampfer buchen. Und ein paar Kilometer mit dem Schiff düsen.
Im Sommer ist das problematisch, weil die Ausflugsschiffe total überfüllt sind.
Im Herbst stehen die Chancen dann besser für das Date auf dem Wasser.

Oder noch viel besser:
Sie haben eine eigene Segelyacht. Das wird erst Eindruck machen auf die Dame.

Billard spielen
Das ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung in Deutschland. Fragen Sie die Tussi,
ob sie Lust hat auf eine Runde Billard. Sagt sie „Ja“, dann suchen Sie
eine raucherfreie Halle oder Kneipe.

Sie sollten sich davor hüten, den Experten zu spielen.
Sich an sie zu lehnen und ihren Stock zu führen.
Intenisver Körperkontakt sollte beim ersten Rendezvous ein Tabu sein.

Sie wissen, dass Sie ein schlechter Verlierer sind?
Dann vergessen Sie Billard und Dart!

Treffen auf der Eisbahn
Eine weitere Option für ein Herbst-Date:
Ab Ende November öffnen in größeren Städten die Eishallen. Sie können mit Ihrer Partnerin die Schlittschuhe schnüren. Sie an der Hand nehmen. Und gemeinsam über das Eis gleiten. Sollte die Lady dabei auf den Po fallen:
als Kavalier der alten Schule helfen Sie ihr natürlich auf die Beine.
Und ernten dafür einen dankbaren Blick.

 

Schlechte Orte für das Herbst-Date

Kino und Popcorn
Das Date in der Flimmerhalle ist allenfalls brauchbar für Singles, die etwas schüchtern sind. Die eine gewisse Zeit (Dauer des Films) brauchen,
um mit einem neuen Menschen warm zu werden.

Leider ist es so, dass im Kino eine Unterhaltung schwierig ist. Der Film ist laut und lenkt die Aufmerksamkeit ab. Ein richtiges Beschnuppern ist im Cinema nicht möglich. Aber als Einstieg ist es durchaus nicht zu verachten. Nachdem Sie die Schauspieler bewundert haben, laden Sie Madame zu einem Spaziergang ein.
Jetzt geht die Kennenlern-Party erst richtig los.

Disco
Ein Haifischbecken. Wenn Sie sich hier mit einer neuen Flamme treffen, besteht die Gefahr, dass ein anderer Typ Ihnen die Dame vor der Nase weg schnappt.
Die Konkurrenz im Preßluftbunker ist einfach zu groß. Außerdem ist es zu laut.
Speziell beim ersten Date will man sich unterhalten.
Also Finger weg von der Diskothek.

Restaurant
Die Speisekarte studieren. Essen bestellen. Vortisch, Menü, Nachtisch, Kaffee.
Das alles dauert eine gefühlte Ewigkeit. Vielleicht stellen Sie sich bei Tisch noch ungeschickt an. Die Spaghettisoße tropft auf Ihre Hose. Sie stopfen sich den Bauch voll, bekommen Blähungen. Ihre Gedanken werden schwer. Weil sich der Körper auf Verdauung einstellt. So ist keine muntere Kommunikation möglich.
Ihnen fällt nichts mehr ein, worüber man sprechen könnte.
Das Date zieht sich zäh hin wie ein Kaugummi.

Egal, ob beim Italiener, Chinesen oder Griechen:
ein Restaurantbesuch ist nicht ideal für das erste Rendezvous. Wenn schon essen gehen: dann lieber zu einem unkomplizierten Frühstücks-Brunch.
Das geht schneller. Man kann – bei fehlender Sympathie – schnell Leine ziehen.

Fürs zweite Treffen ist ein Candlelight-Dinner aber schon eine gute Idee.
Vielleicht auch schon in Ihrer Wohnung. Denn jetzt wissen Sie schon:
dieser Mensch könnte möglicherweise Mr. Oder Mrs. Right sein.

Date in der Stammkneipe
Ihr Kumpel, der Promillejäger:
Hallo Alter, stell uns doch mal die scharfe Puppe vor. Hicks„.

Na super! Das Treffen ist vorbei, bevor es überhaupt angefangen hat.
Die Frau wird das Gesicht verziehen. Und gleich den Rückflug antreten.
Wenn schon Stammkneipe: dann in ruhigen Zeiten.
Und auch nur, wenn in der Wirtschaft nicht geraucht werden darf.

Noch ein weiterer Nachteil:
Nehmen wir mal an, Ihre „Puppe“ gefällt Ihnen gar nicht so doll. Ist jedoch selbst ganz scharf auf Sie. Sie weiß jetzt, wo Sie jeden Freitag Abend Ihre Freunde treffen. Vielleicht wird sie jetzt öfter hier auftauchen.
In der Hoffnung, Sie doch noch aufzureißen.

Date im Heißluftballon
Eine Super Idee! Sie hat nur einen Schönheitsfehler. Pro Person kostet der Flug über Ihre Heimat ca. 100 bis 125 Euro. Sie können Ihrer Bekannten ein absolutes Luxus-Date liefern. Aus der Vogelperspektive können Sie schöne Bilder machen. Wenn die Tussi in der Nähe wohnt: dann fliegen Sie mal über deren Haus. Die Reise am Himmel ist eine tolle Sache für spätere Treffen. Nicht aber fürs erste Date.

 

Tipps für ein erfolgreiches Date
Ein absoluter Liebestöter ist das Handy. Es müsste doch möglich sein, das Gerät mal für 2 Stunden abzuschalten. Wenn Sie ständig an der Strippe hängen oder SMS lesen. Das zeugt nicht gerade von großem Interesse für Ihren Partner.

Nervös vor dem Date? Das ist ganz normal. Hüten Sie sich davor, Ihre Nervosität mit Alkohol zu kaschieren. Wenn Ihr Partner eine gute Menschenkenntnis hat,
dann wird er das spüren. Damit verspielen Sie alle Chancen,
dass aus Ihrer Bekanntschaft mehr werden kann als eine Eintagsfliege.

Seien Sie nicht aufdringlich. Beim ersten Treffen will man herausfinden,
ob ein zweites Rendezvous sich lohnen könnte.
Nicht, ob es die große Liebe ist. Nicht, ob die Frau gut küssen kann.
Genießen Sie einfach diese kurze Zeit. Strahlen Sie Optimismus
und Lebensfreude aus. Dann haben Sie gute Chancen, Ihrem Date zu gefallen.

Sie haben Ihren Partner zum Beispiel bei einer Singlebörse kennengelernt. Statt ihn oder sie real zu treffen, machen viele Menschen den Fehler, endlos zu schreiben und zu diskutieren. Doch das führt bei einer echten Partnersuche nicht zum Erfolg.

Die Dating-Expertin Lisa Fischbach von ElitePartner gibt den guten Rat:
Wenn Sie ein Rendezvous auf die lange Bank schieben, besteht die Gefahr, dass ein anderer Ihnen zuvor kommt. Verlieren Sie nicht unnötig viel Zeit. Sondern fangen Sie an zu Telefonieren. Und machen Sie möglichst bald einen Treffpunkt aus.

Oh Schreck: Am Ort Ihres Treffens läuft Ihnen ein Bekannter über den Weg.
Ein kurzes „Hallo, wie geht’s?“ und schon gehen Sie weiter. Lassen Sie sich nicht auf ein Gespräch ein. Ihr Datepartner wird es Ihnen danken.

Es kann natürlich vorkommen, dass die Frau oder der Mann Ihnen nicht so richtig gefällt. Dann ist es nur fair, zu sagen: „Es war interessant, dich kennenzulernen. Aber irgendwie liegen wir doch nicht auf einer Wellenlänge. Ich denke, wir sollten uns nicht mehr treffen.“ Damit tun Sie keiner Seele weh.

 

So ihr Singles,

Kino, Restaurant, Disco und Stammkneipe sind durchgefallen.

Ich hoffe, die anderen Orte können für euch eine Anregung sein,
wenn ihr in diesem Herbst euer nächstes Date haben werdet.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,