Gesicht aus McDonalds oder Burger King wieder finden

Schöne Frau aus McDonalds wieder finden

 

Die Angst, eine Frau anzusprechen
Egal, ob du zu McDonalds gehst oder zum Burger King:
Überall siehst du junge schöne Frauen, die du wohl gern ansprechen möchtest.
Aber es fehlt dir der Mut. Oder du überlegst zu lange. Dann sind sie verschwunden.
Es gibt jedoch eine Möglichkeit, wie du einen Schwarm
doch noch anbaggern kannst.

Du sitzt im McDonalds. Knabberst genüsslich deinen Chicken McNugget.
Du schaust dich um. Und dann siehst du eine teuflisch hübsche Braut
am Nachbartisch. Sie hat sich einen Hamburger gestellt.
Ist so mit Essen beschäftigt, dass sie dich gar nicht bemerkt.
Auch die Bedienung da hinten könnte dir gut gefallen.
Doch mit dem Frauen ansprechen hast du es nicht so.
Es fehlt dir der Mut, direkt auf ein Mädchen zuzugehen.

Die Zeit verrinnt. Du holst dir noch einen Chickenburger und eine Cola.
Du versucht den Bick der jungen Frau nebenan einzufangen.
Ein einziges Mal schaut sie dir in die Augen.
Du glaubst, jetzt werden deine Träume war.
Aber das war wohl nur Zufall. Sie geht und lässt dich allein zurück.

Genau wie gestern im Burger King, warst du wieder einmal zu schüchtern,
um hinzugehen. Statt deinen Apple Muffin einfach liegen zu lassen,
hast du einfach die Chance verpasst, die schicke Braut anzuquatschen.

Aber du hast noch immer eine Chance, diese beiden Mädels anzuquatschen.
Vorausgesetzt du und die Girls haben die Dating-App Happn auf dem Smartphone.

 

Hier gibt es weitere News
Zu Apps und Chatten

 

Mit dem  McDonalds-Gesicht ein Date ausmachen

Wie funktioniert die Happn-App für Schüchterne?
Die Anwendung hat ein Flirtradar. Dieses zeichnet alle Leute auf,
denen du in einem gewissen Zeitraum begegnet bist.
Sie sagt dir auch, wo du diesen Typen nahe warst.
Du kannst Profile aufrufen, Bilder und Namen sehen.

Das ist eine tolle Sache, wie ich finde.
Man kann damit eine verpasste Flirtchance noch einmal zurück holen.

Es werden dir Leute angezeigt, die sich im McDonalds, beim Burger King,
in der Schule, im Urlaub oder bei einer Party in einem Umkreis
von wenigen hundert Meter von dir befunden haben.
Die du möglicherweise gesehen und für attraktiv befunden hast.

Wenn du sie nicht gesehen hast, kannst du so tun als ob.
Und trotzdem versuchen, jetzt noch einen Kontakt herzustellen.

Auf deinem Smartphone können nur solche Singles registriert werden,
die ebenfalls die Such-App auf dem Handy haben.
Außerdem funktioniert das Aufzeichnen von Zufallsbekanntschaften nur dann,
wenn du die Happn-App eingeschaltet hast.

Du kannst also nicht wie bei großen Singlebörsen einfach nach allen möglichen
Singles in Deutschland suchen. Sondern nur nach Happn-Usern.

Theoretisch funktioniert die Sache auch, wenn du auf Reisen bist in Paris
oder London. In England und vor allem Frankreich ist die Happn-App sehr beliebt.
Wie schnell hat man eine hübsche Person im Trubel der Champs-Élysées
oder am Trafalgar-Square aus den Augen verloren.

Download, Registrieren und Kontaktaufnahme
Du kannst die Happn-App für Android herunterladen.
Dazu gehst du in den Store von Google Play.
Oder du besorgst dir die Apple-Version für iOS bei iTunes.
Je nachdem, auf welches System dein Smartphone ausgerichtet ist.

Okay, wie geht es nun weiter?
Du loggst dich ein bei Happn. Und zwar mit deinem Facebook-Account.
Damit möchte die App gewährleisten, dass sich nur echte Singles anmelden.
Und keine Fakes. Gleichzeitig übernimmt Happn Bilder von Facebook.
Und deine Interessengebiete.
So dass andere Singles auf einen Blick erkennen, wer du bist.

Du hast einen interessanten Menschen im McDonalds oder beim Burger King
gesichtet. Hast aber die Gelegenheit verpasst, ihn anzusprechen.
Jetzt gehört ein wenig Glück dazu.
Denn du kannst nur solche Typen im Nachhinein kontaktieren,
die ebenfalls die Happn-App verwenden.

Leider sind das im Gegensatz zu Tinder und Lovoo in Deutschland noch nicht
so furchtbar viele. Die besten Chancen hast du als Berliner.
Vielleicht auch in anderen Großstädten wie Essen, Dortmund, Köln oder Hamburg.
Auf dem Land wird es schwierig.

Du schaust also nach, welche Leute dir auf deiner Happn-App angezeigt werden.
Das sind alles Leute, denen du in letzter Zeit über den Weg gelaufen bist.
Du öffnest die neuesten Profile. Siehst dir die Gesichter an.
Und kannst erkennen, ob deine Bekanntschaft
von McDonalds oder vom Burger King dabei ist.

Bei Tinder oder Lovoo könntest du theoretisch an Fakes geraten.
Bei der mobilen Happn-App ist dies nicht möglich.
Anhand der Bilder wirst du die hübsche Biene
oder den dufte Typ aus dem McDonalds wieder erkennen.
Danach hast du 2 Optionen, um einen Kontakt herzustellen:

Möglichkeit 1: Liken
Im Profil des anderen Singles klickst du auf das blaue Herz.
Das bedeutet so viel wie: Hi, ich möchte dich gern kennenlernen.
Wenn der andere das genau so sieht, dann entsteht ein Crush.
Bei Tinder entspricht das einem Match.

Das bedeutet so viel wie: ihr findet euch beide sympathisch.
Es herrscht gegenseitiges Einverständnis, sich zu kontaktieren.
Die Happn-App gibt ein Nachrichten-Fenster frei. Jetzt könnt ihr frei chatten.

Flirt-Möglichkeit 2: Charmen
Du schickst eine direkte Nachricht an deine Traumfrau ab.
Die Happn-App nennt das „Charm“. Du wartest also gar nicht erst ab,
ob sie dich liket oder nicht. Sondern steuerst dein Ziel direkt an.

Du kannst dem Mädchen erzählen, dass du sie kürzlich im McDonalds gesehen
hast. Dass dir ihr Gesicht, die Figur, die Augen oder das Lächeln gefallen hat.
Die Titten und den Po lässt du besser unerwähnt. Darauf steht nicht jede.

Falls du deinen McDonalds-Schwarm bei Happn nicht findest:
Dann könntest du dir die mobile Spotted-App für Android oder iOS besorgen.
Und dort eine Such-und-Find-Message aufsetzen.
Wie das funktioniert, beschreibe ich weiter unten.

 

Aufgeregt vor einem Treffen?
Tipps für dein erstes Date

 

Was kostet es, ein McDonalds-Gesicht wiederzufinden?
Die beiden guten Nachrichten zuerst:
In den App Stores von iTunes und Google Play steht der Download kostenlos
zur Verfügung. Frauen dürfen die App für Schüchterne komplett gratis nutzen.

Bei Männern ist das nicht so einfach. Wenn du eine Direkt-Nachricht (Charm)
z.B. an eine Burger King-Bekanntschaft schicken willst: Dann kostet es Geld.
Beziehungsweise Credits. Ein Charm kostet genau einen Credit.

Um Happn kostenlos zu testen, werden dir am Anfang 10 Credits geschenkt.
Damit kann man 10 verschiedene Frauen anschreiben.
Aber jeweils nur einmal. Danach muss du dir neue Credits zulegen.

Hier die Preise im Überblick (in 2016):
10 Credits       1,99 Euro
60 Credits     10,99 Euro
100 Credits   16,99 Euro
300 Credits   36,99 Euro.

Ich denke: 10,99 Euro sind nicht die Welt.
Dafür kannst du 60 Direkt-Nachrichten an einen Single abschicken.
Danach sieht man, ob sich die Happn-App für dich auszahlt.
Auf jeden Fall hast du direktere Chancen, eine McDonalds-Begegnung
wieder zu finden als wenn du nur auf den Zufall wartest.
Und jeden Tag dort hin gehst. Vielleicht war sie ja nur auf der Durchreise.

 

Nachteile der Happn-App
Das Grundkonzept von Happn finde ich klasse.
Es gibt garantiert viele Singles, die sich nicht leicht tun,
einen wildfremden Menschen gleich auf der Stelle anzusprechen.

Ich denke da vor allem an die Mädchen und jungen Frauen.
Meist ist es doch so, dass der Kerl den ersten Schritt machen soll.
Über das Smartphone braucht man weniger Mut, um jemandem Hallo zu sagen.

Den Hauptnachteil von Happn sehe ich in der geringen Mitgliederzahl.
Bei Lovoo und Tinder sind schon mehrere Hunderttausend deutsche Singles aktiv.
Bei Zoosk und Badoo geht es über die Millionengrenze.
Mit der Happn-App gehört schon eine gute Portion Glück dazu,
eine Zufallsbegegnung aus Bus, Bahn, Disco,
McDonalds oder Burger King wieder zu finden.

Die Happn-App belastet den Akku deines Smartphones ganz schön heftig.
Sie arbeitet nämlich auch dann im Verborgenen, wenn du die Anwendung
gerade nicht aktiv nutzt. Aber auf „On“ muss sie immer stehen.
Andernfalls zeichnet sie keine Standorte auf.
Also musst du auf der Hut sein und das Handy praktisch jeden Tag aufladen.

Warum ist das so?
Die App soll anderen Leuten die Möglichkeit geben, dich zu finden.
Also muss jederzeit aufgezeichnet werden, wo du dich aufhälst.
Wenn du einem anderen Single positiv auffällst:
Dann muss dieser feststellen können, dass ihr euch im McDonalds, in der Spiele-
Halle, beim Burger King oder auf einer Geburtstagsparty begegnet seid.

Zu den Nachteilen der mobilen Happn App zähle ich auch die Anmeldung
über Facebook. Normalerweise sollte deine Posts, deine Hobbys,
deine E-Mail-Adresse im Internet Top-Secret sein.
Beziehungsweise nur deinem Freundeskreis bekannt werden.

Durch die Anmeldung über Facebook bei einer App kannst du nie 100-prozentig
sicher sein, was mit deinen Bildern und Daten passiert.
Allerdings betrifft das Lovoo, Badoo und die Tinder-App ebenso.
Wichtig ist, dass man um diese Problematik weiß. Und nicht zu vertrauensselig ist.

Du könntest dir ein zweites, abgespecktes Facebook-Profil zulegen.
Speziell nur für App-Registrierungen. Obwohl das eigentlich nicht erlaubt ist.
Aber mit ein paar Tricks funktioniert das schon.
Im Zweitprofil gibst du nur das Allernötigste über dich preis.
Dieses Facebook-Konto hat nur einen Zweck: dich bei Happn oder anderen Apps
zu registrieren. Ansonsten nutzt du das überhaupt nicht.

 

Chat-Tipps
Wie kannst du beim Chatten gut rüberkommen?

 

Alternativen zur Happn-App

Spotted
Ein wenig anders als Happn funktioniert die App von Spotted.
Du hast die Möglichkeit, dort ein Inserat für eine Suchaktion aufzusetzen.
Hallo. Ich habe dich gestern Abend um 19 Uhr bei McDonalds bewundert.
Du hast lange schwarze Haare. Du hattest Blue Jeans und einen
pinkfarbenen Pulli an. Ich habe 3 Meter von dir weg gesessen.

Ich möchte dich gern wieder sehen.
Vielleicht gehen wir mal zum Burger King. Und vertilgen einen Big King XXL.
Dann erzähle ich dir, warum ich dich so gern kennenlernen möchte.

Wenn nun der andere diese Message liest, kann er reagieren und dir antworten.
So läuft das Spiel bei Spotted. Angeblich soll die App von Secret genauso
funktionieren. Leider konnte ich das im Moment nicht testen.
Diese Webseite wird gerade umgebaut.
Weitere Optionen: Du könntest die Flirt-Apps von Zoosk und von Badoo testen.
Hast bestimmt schon dvon gehört.

Lovoo
Die Lovoo-App arbeitet ähnlich wie Happn.
Du sitzt im McDonalds. Schaltest das Smartphone ein. Rufst die Lovoo-App auf.
Jetzt wird am Bildschirm angezeigt, welche Singles sich in deinem Umfeld befinden.
Aber auch hier nur solche Leute, die ebenfalls Lovoo nutzen.

Du kannst sie nun anschreiben. Sie sehen dein Bild.
Du könntest sagen: kommt doch einfach rüber ins McDonalds.
Wir bestellen uns einen Milchshake mit Pommes und quatschen eine Runde.

Tinder
Etwas anders verläuft das Kennenlernen mit Tinder.
Nachdem du die Anwendung im App-Store heruntergeladen und dich mit Facebook
angemeldet hast: Kannst du dir Fotos von Mädchen bzw. Jungs ansehen.
Wenn dir eine Visage gefällt: dann gibst du dem anderen einen Like.

Der sieht das.
Wenn er dich ebenfalls sympathisch findet. Und entsprechend klickt:
Dann stellt euch die mobile Tinder-App einen Chat zur Verfügung.
Ihr könnt nun schreiben und euch vielleicht verabreden.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,