LoveScout24: Kosten der Partnersuche

Kosten und Preise bei LoveScout
im Überblick

Wann entstehen bei LoveScout24 Kosten?
Wie hoch sind die Preise der Partnersuche?
Sind die Kosten okay?
Kann man sogar Geld sparen bei Love Scout?

 

LoveScout24 ist die größte aller deutschen Singlebörsen.
Bei 6 Millionen Mitgliedern innerhalb Deutschlands haben die Singles
ausgezeichnete Möglichkeiten, um auf Partnersuche zu gehen.
Denn jeden Tag kommen circa 10.000 neue Mitglieder dazu.

LoveScout kann bis zu einem gewissen Grad kostenlos genutzt werden.
Allerdings braucht man für ein echtes Kennenlernen eine Premium-Mitgliedschaft.
Die Frage ist nun:
Wie hoch sind die Kosten bei LoveScout 24?
Worauf lasse ich mich ein?
Was bekomme ich für mein Geld?
Lohnt es sich überhaupt, bei LoveScout auf Partnersuche zu gehen?
Steht die Höhe der Kosten in einem gesunden Verhältnis zu meinem Gewinn?

 

Die 3 Kostenmodelle bei LoveScout24
Wer bei Love Scout auf Partnersuche gehen möchte,
dem stehen 3 Kosten-Modelle zur Verfügung.
Um die Kontaktbörse zu auszuprobieren, braucht man überhaupt nichts zu zahlen.
Die ersten Schritte bei der Singlebörse sind komplett kostenlos.

Wer so richtig in die Vollen gehen möchte, der sollte sich einen Premium-Account
zulegen. Singles, die darüber hinaus den gesamten Komfort von LoveScout24
nutzen wollen, können ihr Premium auf Premium-Plus upgraden.
Kostenlos, Premium und Premium-Plus:
das sind die 3 Kosten-Varianten bei Love Scout.

Wo kann ich die Preismodelle von LoveScout24 sehen
Ich klicke oben links auf mein Profilbild. Im nächsten Fenster ein Klick
auf den Menüpunkt „Premium“. Dann erscheint eine neue Seite mit den
verschiedenen Varianten. Ich klicke eine Funktion an. Sehe die Preise.
Dann auf den orangenen Button „Auswählen“.

Jetzt werden die Funktionen dieses Kostenmodelles noch einmal aufgeführt.
Unten kann ich den Bezahlvorgang fortsetzen. Falls ich wieder zurück will
zur Startseite, dann muss ich oben links auf das Logo von LoveScout24 klicken.
Allein mit der Rückwärts-Taste ist es nicht möglich.

Was mich in diesem Augenblick doch einigermaßen überrascht
Aus früheren Jahren war ich es gewohnt, dass man die Auswahl hat zwischen
verschiedenen Zeitmodellen: 3 Monate, 6 Monate, 12 Monate.
Jetzt aber sehe ich nur noch die Jahresmitgliedschaft.
Ich kann nicht sagen, dass mir das besonders gefällt.
Natürlich sind bei einer 12-monatigen Mitgliedschaft die LoveScout-Kosten
pro Monat relativ niedrig. Dennoch gibt es bestimmt viele Singles,
die eine kürzere Laufzeit bevorzugen würden.
Die können sich alternativ bei einer anderen Singlebörse umsehen.

Ist LoveScout24 für Frauen zwangsläufig mit Kosten verbunden?
Für die Mädels gelten dieselben Gesetze wir für die Herren.
Sie haben im kostenlosen Basis-Status zwar die Möglichkeit, durch ein besonders
attraktives Profil den Jungs aufzufallen. Und sich somit anschreiben zu lassen.
Selbst aktiv flirten und mailen: das können auch die Frauen nicht.

 

Hier gibt es weitere Nachrichten
für Singles auf Partnersuche

 

Modell 1: LoveScout24 kostenlos nutzen
Bevor wir Geld ausgeben, werfen wir zuerst mal einen Blick auf die
Gratis-Funktionen des Marktführers aller Singlebörsen.
Die kostenlose Basismitgliedschaft bei LoveScout bietet folgende Möglichkeiten:

Wie bei allen guten Kontaktseiten, so ist auch hier die Anmeldung ohne Kosten
zu haben. Das ist deutschlandweit Standard.

Danach können wir kostenlos eine Kontaktanzeige (Profil) inserieren.
Dabei machen wir Angaben zu unserer Person.
Damit andere LoveScout-Mitglieder sehen, wer wir sind.

Auch Profilbilder kann ich kostenlos hochladen.
Das ist eminent wichtig für eine erfolgversprechende Partnersuche.
Insgesamt darf ich 25 Fotos von meiner Festplatte uploaden.

Als Basis-Mitglied habe ich die Möglichkeit, die Suchfunktionen von LoveScout24
in vollem Umfang zu nutzen. Ich gebe ein, welche Art von Singles ich finden möchte.
Danach kann ich mir deren User-Profile ansehen.
Alles im grünen Bereich, ganz ohne Kosten.

Jetzt kommen die beiden großen Pluspunkte von Love Scout 24
im kostenlosen Modus:
Wenn ich von anderen Premium-Mitgliedern Nachrichten bekomme,
dann darf ich auf diese Messages antworten.
Zumindest bis zu einem gewissen Grad. Denn ohne Unkosten ist mein Postfach
auf 20 Nachrichten limitiert. Bei Frauen sind es immerhin 200 Stück.

Wenn ein Premium-Mitglied mich zum Chat einlädt. Dann darf ich prompt
annehmen. Und anfangen zu chatten. Ganz ohne Kosten.

LoveScout24 gibt mir die Möglichkeit, beim Registrieren einen
psychologischen Beziehungstest auszufüllen:
Hier beantworte ich eine Reihe von Fragen, die für Partnersuche
und für eine Beziehung wichtig sein könnten. Am Schluss erhalte ich
von LoveScout gratis eine Beziehungs-Analyse.

Die Basismitgliedschaft ohne Kosten bietet mir die Chance,
alle Besucher meines Profils einzusehen.

Bei „Will mich treffen“ kann ich das Date-Roulette einschalten. Jetzt werden mir
Bilder gezeigt von Frauen aus einer Entfernung von ca. 100 Kilometern:
Bad Kreuznach, Kaiserslautern, Mainz, Saarbrücken, Koblenz und Idar-Oberstein.
Mit einem Klick auf „Ja“ symbolisiere ich mein Interesse.
Die Mädels auf der anderen Seite sehen das.
Und können mir als kostenlosem Basismitglied eine Flirtmail schicken.
Die darf ich beantworten. Wieder ganz ohne LoveScout-Kosten.

Zu guter Letzt sehe ich noch verschiedene Kontaktvorschläge. Allerdings kann die
Funktion nur genutzt werden, nachdem ich den Beziehungstest ausgefüllt habe.
Woher soll das Dating-Portal denn auch wissen, was für ein Typ ich bin
und wer gut zu mir passt? Wenn ich meine Person nicht im Detail beschrieben habe.

Erotisches Abenteuer über LoveScout?
Ja, auch das ist möglich. Sie haben natürlich die Möglichkeit,
Frauen oder Männer mit solchen Ambitionen kennenzulernen.
Viel direkter geht es vielleicht aber so:
Mir ist das Wort „Abenteuer“ ins Auge gesprungen.
Ich klicke auf diesen Button. Und sehe: hier geht’s zu Secret.de.
Das ist ein Tochterportal von LS24. Wo Menschen ein erotisches Abenteuer suchen.
Aber das nur als Randbemerkung.

Hier endet LoveScout ohne Kosten.
Alle weiterführenden Funktionen sind mit Ausgaben verbunden.
Unterm Strich bietet die Singlebörse sehr viel im kostenlosen Basisbereich.
Ich habe eine echt gute Chance, Love Scout kostenlos zu testen.
Kann man nicht meckern!

 

Modell 2: für aktive Partnersuche –
Premium-Mitgliedschaft in Gold

Funktionen
Was bekomme ich bei LoveScout24 für mein sauer verdientes Geld,
wenn ich mir einen Premium-Account leiste?

Erst jetzt kann ich echt auf Partnersuche gehen. Ich darf an andere Singles
grenzenlos Nachrichten schicken. Dabei hat LoveScout die Größe
meines Postfaches auf unendlich groß eingestellt. Es gibt keine Limitierung mehr.

Leute, die online sind, kann ich jetzt zum Live-Chat einladen. Und so die Reaktionen
der Damen abchecken. Bei Sympathie vielleicht auch ein Telefonat vereinbaren.

Ich darf jetzt sowohl zahlende Mitglieder als auch Basis-Mitglieder anschreiben
und anchatten. Wer von mir – dem Premium-Mitglied – auf diese Weise
kontaktiert wird, darf ohne Unkosten auf meine Einladung eingehen.

Noch ein kleiner Bonus von LoveScout24:
die Werbung, die mich im kostenfreien Account etwas genervt hat,
verschwindet nun komplett von der Bildfläche. Ich muss mir nicht mehr die
anklickbaren Werbebanner diverser Online-Shops über mich ergehen lassen.

Kosten des Gold-Modelles im Überblick (April 2015)
Das 12-Monats-Paket ist für 19,90 Euro pro Monat zu haben.
Mein Urteil:
Die Premium-Preise für Männer liegen bei LoveScout24 im Vergleich zu anderen
Single-Portalen über dem Durchschnitt. Aber dem Niveau und der Vielfalt
der Seite durchaus angemessen. Billigere Singlebörsen sind zum Beispiel Neu.de,
Bildkontakte, Dating Cafe und In-ist-drin. Auch die Seniorenbörse 50plus-treff
liegt deutlich unter dem Preisniveau von LoveScout.
Allerdings: bei all den genannten Portalen sind die Funktionen
nicht ganz so reichhaltig wie bei LS24.

 

Modell 3: Premium-Plus-Mitgliedschaft in Platin –
Luxus und Schicki-Micki-Kram

Funktionen
LoveScout24 bietet über die Premium-Mitgliedschaft hinaus folgende VIP-Features:
Im Plus-Paket stehen mir alle Funktionen des Premium-Modells zur Verfügung.
Außerdem gelten jetzt einige Vorteile. Die alle damit zu tun haben,
dass mein Profil mehr und öfter gesehen wird:

Meine Kontaktanzeige erscheint öfters mal bei „Flirt der Woche“

In der Suchmaschine bzw. in den Suchergebnissen von LoveScout24 erscheint
mein Bild viel weiter oben als im Status Premium-normal.

Auch meine Flirtmails im Postfach anderer Singles werden deutlicher
als Blickfang hervorgehoben. So dass keiner mein Gekritzel übersehen kann.

Die Partnervorschläge sind nun sehr explizit auf meine Person ausgerichtet.
Ähnlich wie Online-Partnervermittlungen, so nutzt auch LoveScout24
ein Matching-System. Das passende Menschen einander zuordnet.
Die Kontaktvorschläge kommen nicht mehr so 0815-mäßig wie nach dem
Ausfüllen des Beziehungstests im kostenlosen Modus.

Dies alles führt dazu, dass Love Scout mir wie in einer Bundesliga-Tabelle
Personen auflistet, die meiner Person entsprechen.
Oben auf den Champions-League-Plätzen stehen die Volltreffer.
Weiter unten nehmen die Übereinstimmungen immer mehr ab.
Aber die ersten 20 sind gewiss noch sehr gute Vorschläge.

Kosten des Platin-Paketes im Überblick (April 2015)
Das 12-Monats-Paket kostet mich sagenhafte 39,90 Euro pro Monat.
Eine erhebliche Differenz also zu den Beiträgen des Gold-Paketes.
In meinen Augen ist das zu teuer. Ob man die Funktionen des Plus-Modells
unbedingt haben muss, das muss jeder für sich entscheiden.
Ich halte es für Spielerei. Ohne diese Funktionen ist Love Scout nur halb so teuer.

 

Extras bei LoveScout24
Ganz neu ist übrigens die „Premium Plus und Mobile“.
Ebenfalls zu einem Preis von 39,90 Euro (April 2015) kann ich die mobile App
von LoveScout komplett nutzen. Freundlicherweise hat der Marktführer
die Gebühr von 57,90 auf 39,90 Euro reduziert.
Zumindest in dieser Zeit, am 5.4.2015. Es könnte sein, dass dies nur eine
Sonderaktion ist. Kann ich im Augenblick nicht beurteilen.

Interessant ist diese Mitgliedschaft für Leute, die unterwegs mit dem Handy
bzw. Smartphone ins Postfach sehen wollen. Premium Plus und Mobile beinhaltet
alle Funktionen von Premium-Gold und von Premium-Platin. Bietet darüber hinaus
aber noch die Möglichkeit, über die mobile App auf Partnersuche zu gehen.

 

Bezahlsysteme bei LoveScout
Die Singlebörse bietet die Standardmöglichkeiten zum Begleichen der Kosten an:
Bankeinzug:
entweder mit Kontonummer + BLZ oder als SEPA-Lastschrift mit IBAN und BIC.
PayPal-Konto
Kreditkarte (Visa- und Mastercard)

 

Abschließendes Fazit über die Kosten bei Love Scout
Die Singlebörse bietet den Singles im kostenlosen Status weit mehr Möglichkeiten
als fast alle deutschen Singlebörsen. Hier möchte ich dem Portal
die Note „Sehr gut“ erteilen.

Der Dauer-Testsieger besticht durch eine riesige Mitgliederschar.
10 Millionen Singles und Partnersuchende haben sich insgesamt angemeldet.
Mehr als 6 Millionen allein in deutschen Landen. Pro Woche sind 250.000 User
eingeloggt, um Spaß zu haben oder einen Partner zu finden.
Die Funktionen von Friendscout24 gehören zur Extraklasse.

Daher lautet meine Fazit zur Premium-Mitgliedschaft in Gold
Die Kosten für einen solchen Account bei LoveScout sind voll in Ordnung.
Wir haben es hier mit einer Singlebörse zu tun, die einen erstklassigen Service
anbietet. Mit vielen Möglichkeiten und auch Spielereien, um andere Singles
zu kontaktieren. Oder auf sich aufmerksam zu machen.

Mein Testurteil zur Mitgliedschaft Premium-Plus in Platin
fällt leider etwas anders aus. Diese LoveScout-Kosten halte ich für reichlich
übertrieben. Der Mehrwert des Zugewinns an Funktionen steht in keinem Verhältnis
zur Preisdifferenz – im Vergleich zur normalen Premium-Mitgliedschaft.
Daher meine Empfehlung:
Wenn Sie nicht gerade im Lotto gewonnen haben oder das Geld sonstwie
sehr locker sitzt: dann reicht die Mitgliedschaft in Gold absolut aus,
um bei der Münchener Singlebörse auf Partnersuche zu gehen.

Wie kommen Singles bei LoveScout24 billiger weg?
Von Zeit zu Zeit startet die Singlebörse immer wieder mal Rabatt-Aktionen.
So können Sie eine ganze Menge an Kosten einsparen. Einfach mal in der
Google-Suche blättern. Oder den Newsletter von LoveScout abonnieren.
Noch einfacher:
Sie erstellen einen kostenlosen Account bei LoveScout.
Dann erhalten Sie bei Ihrem E-Mail-Dienst regelmäßig Nachrichten
über Sonderpreise, Rabatte und Gutschein-Aktionen.

Warum kostet eine Singlebörse wie LoveScout überhaupt Geld?
Man könnte doch auch bei Portalen auf Partnersuche gehen,
wo überhaupt keine Kosten anfallen. Kann man, gewiss.
Wer dies aber schon einmal getan hat, der wird wissen, was sich dort abspielt.
Nicht nur, dass einem ständig Werbebilder auf den Keks gehen.
Das ist noch das geringere Übel. Viel unangenehmer sind die vielen Fakes,
mit denen man es dort zu tun bekommt.

Eine verantwortungsvolle Singlebörse wie LoveScout 24 oder auch Neu.de:
die haben ein Service-Team. Das natürlich auch bezahlt werden muss.
Na und, was geht mich das an? Ganz einfach:
diese Leute sorgen dafür, dass jeder, der sich neu anmeldet überprüft wird.
Es kommen also keine Scammer rein, die ganz anderes im Sinn haben
als Flirten und Chatten. Sie haben rein finanzielle Interessen.
Stammen oft aus dem Ausland. Das ist die Gefahr bei kostenlosen Single-Portalen.

LoveScout24 bietet Datenschutz und Schutz gegen Online-Abzocke
Das Team einer seriösen Singlebörse garantiert 100 prozentige Datensicherheit.
Kostenfreie Singleseiten wie Finya. Jappy, Lablue oder Spin.de finanzieren sich
über Werbung. Das ist gut und legitim.
Es gibt aber auch schwarze Schafe: die beziehen ihr Geld aus dem Verkauf
von Adressen und E-Mail-Adressen. Wer will denen das nachweisen?

Was passiert in der Folgezeit:
Wer sich bei nicht koscheren Kontaktbörsen angemeldet hat, darf sich nicht
wundern, wenn in seinem E-Mail-Postfach in schöner Regelmäßigkeit
Spam-Nachrichten eintreffen. Von Leuten, die irgendetwas verkaufen wollen.
Oder noch schlimmer:
Betrüger, die vortäuschen, sie kämen von Online-Diensten wie PayPal, Amazon,
ClickandBuy oder von Ihrer Hausbank.

Ja Leute, mir das schon passiert.
Sie fordern die Menschen auf, in der Spam-Mail –
die auf den ersten Blick ganz unverdächtig aussieht – einen Link zu klicken.
Oder einen E-Mail-Anhang zu öffnen.
Und schon ist es vorbei mit der Datensicherheit.

Ich habe in einem solchen Fall bei PayPal angerufen.
Die wissen nichts davon. Kennen aber die Problematik.
Auf solche riskante Spielereien, wo man möglicherweise Geld verlieren kann,
habe ich echt Null Bock. Deshalb wäre ich sehr vorsichtig
mit der Anmeldung bei einer kostenlosen Singlebörse.
Wo man nie genau wissen kann, was dahinter steckt.
Und welche Überraschungen auf einem warten.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,