Frauen scharf machen und ins Bett bekommen

Frauen scharf machen fürs Bett

Wie kann man Frauen scharf machen? Sie rumkriegen und ins Bett bekommen? Wie macht man eine Frau wild und heiß für Sex mit geilem Orgasmus. Tipps für Sie

Scharfe Frau macht Sex mit Mann im BettUm Frauen so richtig scharf zu machen.
Sie ins Bett zu bekommen.
Dazu genügt nicht der langweilige 0815-Sex.

In der Anfangszeit einer Beziehung funktioniert
das Poppen immer.
Was aber, wenn die Lust nachlässt?
Wenn alles zur Routine verkommt?

Erfahren Sie hier, mit welchen Methoden und Tricks Sie Frauen im Bett so richtig geil und scharf machen können. Damit sie winselt und nach Erfüllung schreit. Schon lange vor dem Orgasmus.

 

 

Vielleicht waren Sie bei der Partnersuche erfolgreich.
Sind also in einer festen Beziehung.
Vielleicht sind Sie aber auch Single.
Ab und zu lernen Sie scharfe Mädels kennen,
die Sie verführen und rumkriegen wollen.
Oder Sie sind verheiratet.
Haben aber gerade nebenher eine Affäre laufen.

Wie auch immer es auch ist:
Frauen erwarten in jedem Fall guten Sex vom Mann.
Wenn Sie nicht in der Lage sind, ein Mädchen heiß zu machen
und ihr einen ordentlichen Höhepunkt zu bescheren.
Dann wird die Beziehung früher oder später vor die Hunde gehen.

 

Hier meine Tipps:
wie man Frauen im und außerhalb vom Bett scharf machen kann

 

Scharfer Sex nur im Bett?
Vögeln im Schlafzimmer ist sehr komfortabel. Man liegt bequem und weich.
Mit der Zeit jedoch kann diese Art Geschlechtsverkehr langweilig werden.
Es verliert seinen Reiz. Wie alles, was man zu oft macht.
Es wird Zeit, mal etwas anderes auszuprobieren.
Machen Sie doch mal Sex an ungewöhnlichen Orten.

Frauen lieben es, wenn Sie Fantasie beweisen.
Und sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen.
Statt sich aufs Bett zu legen:
Benutzen Sie doch einfach den Küchentisch,
den Stuhl in der Küche oder die Anrichte.
Sie setzen sich auf den Stuhl. Ihre Partnerin setzt sich rittlings auf Ihren Schoss.
Und beginnt zu reiten. Zuerst noch im Slip. Später splitternackt.

Oder Ihre Partnerin legt sich mit dem Oberkörper auf den Küchentisch.
Streckt Ihnen also den Arsch entgegen.
Sie fangen an, Sie auszuziehen. Sie kneten Ihren Po.
Massieren ihre Muschi und Klitoris.
Sobald sie soweit ist, bumsen Sie sie die Dame von hinten.

Oder so:
Sie steht an der Wand. Sie heben sie leicht an.
Die Arme der Frau umschlingen Ihren Nacken.
Das gibt Halt. Und jetzt poppen sie im Stehen.

Die Wand im Rücken und Ihr Nacken geben dem Mädel Halt.
Damit Sie nicht auf dem Boden steht.
Sondern in luftiger Höhe Ihre geilen Stöße empfangen kann.
Hier ist es also nicht eine bestimmte Technik, die Frauen wild macht.
Sondern der ungewohnte Ort – abseits vom Bett – begünstigt guten Sex.

 

Hier gibt es weitere News
zu Partnersuche, Verführungstipps und Dating

 

Frauen mit Worten scharf machen (Dirty Talk)
Normalerweise findet das Bett-Geflüster kurz vor dem Bumsen statt.
Also beim Vorspiel.
Wie wäre es, wenn Sie der Frau schon ein paar Stunden davor –
also am Nachmittag – mit verbaler Erotik so richtig einheizen.
Sie könnten ihr zum Beispiel jede halbe Stunde eine geile SMS schicken:

Ich bin scharf wie Nachbar’s-Lumpi. Mir platzt gleich die Hose.
Warte nur, bis ich zu Hause bin. Dann geht die Post ab„.

Ich freue mich auf deinen geilen Knack-Arsch und deine Muschi

Heute Abend werde ich es dir so richtig besorgen: …………….

Wenn ich nach Hause komme, dann erwarte ich dich nackt im Bett

Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Die „Porno-Mails“ sollten jede Menge sexuelle Anspielungen enthalten.
Allerdings nicht zu obszön sein.
Es sei denn: Ihre Süße hat eine Vorliebe für solche Nachrichten.

Mit solchen Sprüchen per Handy können Sie die Fantasie von Frauen anregen.
Sie schon im voraus ein wenig scharf machen. Die Lust in ihr wecken.

Bis Sie dann nach Hause kommen, hat sie das Schlafzimmer
schon erotisch hergerichtet. Sich ein Sexy Dessous angelegt.
Kaum sind Sie zur Haustür drin. Geht’s zum Quickie.
Danach ein gemütliches Abendessen bei Kerzenschein.
Und dann noch eine Runde im Bett.

 

Oralsex macht Frauen wahnsinnig scharf
Sie denken, Sie haben nur ein Geschlechts-Organ? Falsch gedacht.
Neben dem Penis ist die Zunge Ihre zweite mächtige Waffe, mit der Sie eine Frau
vor dem Sex geil machen und auch zum Orgasmus bringen können.
Wenn Frauen sagen „Leck mich doch …“.
Dann meinen sie damit nicht immer „… am Arsch.“

Es gibt beim Oralsex verschiedene Techniken,
auf die ich hier ein wenig eingehen möchte.

Aller Anfang ist schwer
Wenn Sie es mit einer etwas ängstlichen Frau zu tun haben.
Dann wird sie vielleicht nicht die Beine auseinander spreizen wollen.
Also müssen Sie sich bemühen, dass sie es doch tut.
Indem Sie ihren hoffentlich sexy Körper von oben nach unten
liebevoll mit Küssen bedecken.
Vielleicht verliert sie dabei ihre Hemmungen.
Und öffnet den Weg zu ihrer Vagina.

Na geht doch – sie gibt ihre Muschi frei
Wenn Sie das geschafft haben.
Dann legen Sie die Beine Ihrer Sexpartnerin über Ihre eigenen Schulter.
Jetzt haben sie freien Zugang. Können mit Ihrer Zunge die Klitoris
und das zarte Fleisch stimulieren. Sie so richtig wild machen.
Oder sie gleich zum Orgasmus lecken. Je nach Lust und Laune.

Andere Position
Frauchen liegt ganz normal im Bett. Sie legen sich schräg über sie.
Jedoch anders rum als sie.
So dass Ihr eigener Kopf in Richtung Fuß des Bettes zeigt.
Ihr Gesicht hat hier also eine andere Position zur Muschi als bei der letzten Aktion.
Ihre Hand beginnt die Vagina von unten her zu bearbeiten.
Sie entfalten die Schamlippen. Und lassen Ihre Zunge wandern.
Diese bewegt sich von der Klitoris aus abwärts in Richtung Beine.
Oder zur Abwechslung auch aufwärts.
Dabei streichelt die Unterseite Ihrer Zunge die empfindsame erogene Zone.

Muschi lecken von hinten
Die Frau sitzt da auf allen Vieren. Und streckt Ihnen ihren geilen Po entgegen.
In dieser Position ist es leicht, mit der Zunge einzudringen.
Die Vagina zu lecken und zu saugen.
Und Frauen damit so richtig scharf zu machen aufs Bumsen.

Oralsex – aber bitte richtig
Es versteht sich von selbst, dass man den empfindlichsten Teil ihres Körpers
mit ganz besonderer Vorsicht behandeln muss.
Lecken Sie so wie Sie es bei einem Softeis tun würden.
Oder testen Sie einfach, wie es ihr am besten gefällt.

Den G-Punkt finden
Versuchen Sie, den so genannten G-Punkt in der Vagina zu finden.
Dies ist die empfindsamste Stelle überhaupt.
Wenn Sie diesen Punkt reizen, können Sie eine Frau am stärksten erregen.

 

Frauen lieben Abwechslung beim Sex
Nichts törnt mehr ab als Routine und Langweile im Bett.
Wer jeden Tag dasselbe isst (auch wenn es Kaviar ist),
hat bald keinen Appetit mehr drauf.
Zeigen Sie Fantasie. Machen Sie Ihre Partnerin scharf mit neuen Sexstellungen.
Wenn Sie nichts anderes kennen als die „Missionarstellung“.
Dann wird es höchste Zeit, sich mit diesem Thema zu befassen.
Sie werden neue Stellungen finden. Und damit Ihren Betthasen verrückt machen.

Kleines Spiel gefällig?
Sie sind der Postmann, der zweimal klingelt. Ihre Frau öffnet die Tür.
Spielen Sie die Rollen so wie es in der Realität sein könnte.
Ein fremder Mann kommt rein. Macht die Lady an. Sie landen im Bett.

 

Frauen scharf machen durch Hinauszögern des Orgasmus
Sie sind nah dran am Höhepunkt. Nur noch wenige Stöße.
Sie windet sich unter Ihnen, keucht und schreit.
Streckt Ihnen den feuchten Schoss fordernd entgegen.
Sie zittert fast schon. Es ist so geil, kaum noch zum Aushalten.

Und jetzt kommt der Coup:
Sie ziehen Ihren Penis einfach heraus.
Das erfordert eine übermenschliche Überwindung. Aber so können Sie
das sexuelle Verlangen Ihrer Partnerin ins Unermessliche steigern.

Tun Sie jetzt irgendetwas. Streicheln Sie ihren Körper. Küssen Sie
ihren Busen oder die Innenseiten ihrer Oberschenkel.
Einfach nur, um die Zeit zu überbrücken.
Bevor Sie wieder Ihren Pimmel in die Muschi stecken.

Es könnte jedoch leicht sein, dass Sie
bei diesem „künstlichen“ Intermezzo unterbrochen werden.
Die Frau stürzt sich auf Sie und „vergewaltigt“ Sie quasi.
Weil sie messerscharf ist. Es einfach nicht mehr aushält.
Und endlich ihren heiß ersehnten Orgasmus haben möchte.
Wenn Sie die Kraft haben, dieses Spiel zu durchzuziehen.
Frauen beim Sex dermaßen wild zu machen.
Dann wird sie es kaum erwarten können, „es“ wieder und wieder zu tun.

 

Frauen scharf machen durch Reizen der Brustwarzen
Ihre Sexpartnerin hat sich entblößt.
Sie liegt nackt und erwartungsvoll vor Ihnen im Bett.
Sie ist schon etwas geil. Das ist nicht zu übersehen.

Sie können das sexuelle Verlangen des Mädchens noch steigern.
Indem Sie den Nippel an ihrem Busen sensibilisieren.
Nicht – wie üblich – durch Lecken, Lutschen, Küssen oder Beißen oder Saugen.
Sondern, indem Sie die empfindlichen Nerven dieser erogenen Zone
mit einer kleinen Kälteanwendung reizen.

Bestimmt haben Sie ab und zu mal spröde Lippen.
Sie benutzen Labello oder einen ähnlichen Stift.
Und genau den nehmen Sie jetzt. Sie setzen ihn auf die Brustwarzen.
Und umkreisen diese mit dem Labello-Stift – alternativ: auch mit Nivea-Creme.
Zuerst den Nippel umkreisen.
Dann auch mal schräg über die Brustwarze selbst fahren.

Was passiert jetzt:
Das Wachs, die Creme – oder was immer das ist – wirkt kühlend
auf die empfindlichen Nerven in dieser Zone. Durch den Kühleffekt
zieht sich die sensibilisierte Brustwarze vor lauter Lust zusammen.
Sie können diesen Kühleffekt noch verstärken,
indem Sie auf die Nippel drauf blasen.
Die Luft Ihres Atems verstärkt den Kälteeffekt noch.
Sie spüren, wie Ihre Partnerin immer unruhiger wird. Ihr Po beginnt,
sich zu winden. Ihre Vagina wird feucht. Sie glüht vor Verlangen.

Diese Prozedur ist wirkungsvoller als wenn Sie den Busen der Frau nur knutschen
und liebkosen. Sie spüren, wie spitz dies Ihr Bett-Häschen gemacht hat.

 

Frauen scharf machen, indem sie den Voyeur spielt
Normalerweise läuft es so ab:
Sie und Ihre Gespielin legen sich aufs Bett. Sie ziehen sich gegenseitig aus.
Sie als Mann starten ein fantasievolles Vorspiel,
um die sexuelle Lust Ihrer Konkubine zu steigern.
Um sie dann anständig zu poppen.
Und zusammen einen fulminanten Orgasmus zu erleben.

Doch es gibt noch andere Wege, Frauen scharf zu machen.
Sprechen Sie vorher mit ihr über das, was Sie jetzt vor haben.
Denn es ist nicht jedermanns Geschmack.
Und nur etwas für aufgeschlossene Sexpartner.

Die Vorhänge im Schlafzimmer werden zugezogen.
Man könnte 2 Kerzen aufstellen. Um für eine spärliche Beleuchtung zu sorgen.
Vielleicht noch eine passende Hintergrund-Musik.
Der Mann legt sich aufs Bett.
Frauchen setzt sich im Abstand von 2-3 Metern in einen gemütlichen Sessel.

Jetzt fangen Sie an, sich selbst zu befingern.
Sie streicheln Ihre eigenen Brustwarzen. Massieren Ihre eigenen Oberschenkel
mit weiten Handbewegungen. Und Sie bearbeiten Ihren Penis.

Sie fangen an, zu onanieren. Aber nur leicht. Es soll ja nur eine Andeutung sein.
Sie können dabei auch leicht aufstöhnen.

Wenn ihr Pimmel beginnt, richtig steif zu werden. Dann hören Sie auf.
Sonst verderben Sie die Sache möglicherweise.
Die eigentliche Explosion soll ja später stattfinden.
Wenn die Frau auf Ihnen sitzt und Sie reitet.
Lassen Sie Ihren Penis also wieder ruhen.
Und berühren Sie Ihren Körper an anderen Stellen.
Damit Ihr Johannes sich erholen kann.

Die Frau sitzt bei diesem Voyeur-Spiel in einer Entfernung von ca. 2 Metern.
Sie beachten sie gar nicht. So als wäre sie Luft.
Sie sind nur mit sich selbst beschäftigt.

Dieses voyeurartige Zusehen – wie Sie selbst sich auf Touren bringen –
ist nicht viel anders als das Ansehen einer Peep-Show oder eines Erotik-Films.
Es regt die Fantasie des Zuschauers an und weckt die Gier.

Zuschauende Frauen werden richtig geil und scharf aufs Poppen.
Vielleicht wird sie so erregt, dass sie selbst schon anfängt,
sich zu befingern und zu winden.

Mit zunehmender Übung wird dieses kleine Voyeur-Spiel
eine immer größere Wirkung haben. Man sollte es aber nicht zu oft machen.
Denn alles, was man oft macht oder hat, nutzt sich irgendwann einmal ab.
Also immer dezent dosieren. Und wieder mal andere Spiele erfinden.

 

Sexspielzeuge, um Frauen geil zu machen
In Erotik-Shops gibt es jede Menge solcher Toys,
mit denen Sie eine Frau scharf machen können:
ein Vibrator zum Beispiel. Oder ein Dildo.

Da eine Frau in aller Regel länger braucht, um zum Orgasmus zu kommen.
Können Sie sie damit vorab schon etwas heiß und verrückt machen.
Einfach das Spielzeug über ihren Körper wandern lassen.
Auch in die Nähe ihres Mundes.
Das wird die Gier nach Ihrem besten Stück wecken.

Mit einem seidigen Schal können Sie die Augen der Frau verbinden.
Mit einem Massage-Gel wird sie eingerieben.

 

So Ihr Männer,
vielleicht waren ein paar Tipps dabei.
Die euch helfen können demnächst Frauen im Bett so richtig scharf zu machen.
So dass sie verrückt nach euch werden. Und niemals einen anderen wollen.
Ich wünsche gutes Gelingen.

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,