Frauen aus Osteuropa – Kommunikation per Internet

Direkt-Kommunikaton mit russischen Frauen

Es ist ein Kinderspiel, im Internet Frauen aus Osteuropa
kennenzulernen. Einige Singlebörsen bieten eine
direkte Kommunikation an. Hier meine Tipps für die Partnersuche im Osten

Attraktive Frau aus Osteuropa im Internet kennenlernenInternet und Globalisierung machen aus der Welt ein Dorf. In der heutigen Zeit sind viele Menschen international auf Partnersuche.

Für deutsche Männer stehen dabei vor allem Frauen aus Osteuropa im Blickpunkt des Interesses. Durch das Aufkommen von Ost-West-Singlebörsen sind Kommunikations-Chancen entstanden,
die wir vor 25 Jahren noch für unmöglich gehalten hätten.

Dabei sind es keineswegs nur Loser und hoffnungslose Fälle, die das Liebesglück
in Osteuropa
suchen. Viele Männer suchen bei einer Partnerin aus Russland, Polen oder Ukraine nämlich das, was den Frauen aus Westeuropa scheinbar abhanden gekommen ist: Natürlichkeit.

In diesem Artikel werde ich den Weg von der ersten Kontaktaufnahme
über die Kommunikation bis hin zu einer eventuellen Hochzeit schildern.

 

Wie sind Frauen aus Osteuropa einzuschätzen?

Charakterzüge der Mädchen
Frauen aus Russland und der Ukraine sind viel traditioneller eingestellt als die in Westeuropa. Das zeigt sich auch am Aussehen. Die Frauen aus dem Osten tragen Kleider statt Jeans. Schöne Schuhe oder Stiefel, Lippenstift, Make-up, Ohrringe.

Im Vergleich zu unseren Frauen wirken sie extrem weiblich.
Und damit für deutsche Männer sehr sexy.
Das Motto „Frauen sind die besseren Männer“ kann man in Osteuropa vergessen.
Abgesehen von ein paar Hundert Karrierefrauen
in Moskau, Kiew und St. Petersburg.

Zur traditionellen Einstellung russischer Frauen gehört auch: sie erwarten, dass der Mann zumindest ein bisschen Kavalier ist. Helfen Sie der Dame in den Mantel, halten Sie ihr die Tür auf. Reichen Sie ihr die Hand, wenn sie aus Bus oder Zug aussteigt. Bevor Sie sich an den Tisch setzen, ziehen Sie den Stuhl hervor.
Ist doch gar nicht so schwer. Man muss nur daran denken.

Russische und ukrainische Frauen sind bekannt für ihre Schönheit.
Oftmals ein Anblick für die Götter. Das sieht man auch schon auf den Bildern
bei Internet-Kontaktbörsen. Aber auch bei den Sportlerinnen im Fernsehen.

Andererseits haben die Mädels aus Russland Charaktereigenschaften, die sich deutlich von deutschen Damen unterscheiden. Für eine osteuropäische Frau ist das Wichtigste die Familie. Sie will Kinder. Sie will dem Mann eine gute Ehepartnerin sein. Sie sorgt für den Haushalt. Und wenn es möglich ist, geht sie arbeiten.
Um der Familie finanziell unter die Arme zu greifen.

Frauen aus Russland sind durch die Bank dankbarer als deutsche Mädels.
Sie freuen sich wie ein Kind, wenn Sie am Valentinstag oder Geburtstag
ein Geschenk mit nach Hause bringen. Das muss nichts wahnsinnig Großes sein.
Ein Strauß mit Rosen, eine Schachtel Pralinen, ein gutes Buch sind ausreichend.
Hauptsache: es kommt von Herzen.

Bei der Kommunikation mit Frauen aus Osteuropa fällt sehr bald auf:
die meisten sind warmherzig und bescheiden.
Natürlich sind diese Eigenschaften auch den Lebensumständen geschuldet.
Protzerei und Selbstherrlichkeit können sich nur Menschen leisten,
die im Wohlstand leben.

 

Online mit Frauen aus Osteuropa kommunizieren

 

Welches Bild haben osteuropäische Frauen von Westeuropa?
Warum suchen viele Frauen aus Russland, der Ukraine und Polen im Internet einen Mann aus dem Westen? An und für sich sehen sie Männer aus Deutschland nicht als Supermänner an. Aber im Vergleich zu vielen Typen in ihrem Land eben doch.
Viele Iwans behandeln Frauen nämlich unter aller Sau.
Was sich Damen hierzulande nicht mal ansatzweise gefallen lassen würden.

In der Regel sind es deutsche Männer gewöhnt, eine Frau mit Respekt zu behandeln. Sie gehen einer Arbeit nach, sie sorgen für die Familie.
Statt sich herumzutreiben, kommunizieren sie am Abend mit ihrer Ehepartnerin.
Sie packen sogar im Haushalt mit an.

Nur ein kleiner Prozentsatz der deutschen Männer hat Alkohol-Probleme.
Das Leben in Westeuropa bietet in den Augen der Frauen aus Osteuropa viel mehr
Kontinuität und Sicherheit als in Russland, in der Ukraine oder in Weißrussland.

Neue Männer braucht das Land. Nirgendwo trifft dieses Zitat so sehr zu
wie in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion.
Russland hat 135 Millionen Einwohner.
Es gibt 10 Millionen mehr Frauen als Männer.
Denn kurioserweise kommen weniger Buben als Mädels auf die Welt.
Außerdem sterben die Männer statistisch gesehen relativ früh:
durch den Alkoholgenuss und alles, was damit zusammen hängt
– dumme Verhaltensweisen. Auch die Suizidrate unter den Russen ist relativ hoch.

Unter dem Strich bedeutet das:
schon rein rechnerisch kann nicht jede russische Frau einen Mann haben. Wenn sie nicht allein bleiben will, muss sie sich im Internet nach einem Partner umsehen – insbesondere Frauen über 35 nach einer Scheidung. In der Ukraine und Russland herrscht ein gewisses Konkurrenzdenken zwischen den Frauen. Es geht darum, einen halbwegs passablen Mann abzubekommen. Das ist der Grund, warum die Damen sich so auftakeln, als würden sie zu einer Galaveranstaltung gehen.
Statt zum Zahnarzt oder in die Markthalle.

Das Leben in Russland ist kein Zuckerschlecken. Abgesehen von den Neureichen und einer dünnen Mittelschicht in Moskau und St. Petersburg lebt die gesamte Bevölkerung in ärmlichen Verhältnissen. Der Verdienst ist schlecht.
Oft gibt es gar keine Jobs. Putin zahlt kein Arbeitslosengeld.
Die Zukunftsaussichten für die Kinder sind mehr als bescheiden.
So ist es kein Wunder, dass viele Frauen aus Osteuropa auf die Idee kommen, im
Internet nach Männern zu suchen, die Ihnen ein besseres Leben in Aussicht stellen.

Sexualität der Frauen aus Osteuropa
In puncto Sex sind die russischen Frauen nicht so frei wie die deutschen Mädels. Das Thema wird in Fernsehen und Printmedien bei weitem nicht so breit getreten wie bei uns. Auf den Titelseiten der Magazine sieht man keine halbnackten Frauen. Alles, was mit Sex zu tun hat, spielt sich in den eigenen 4 Wänden ab.

Die Frau aus Russland ist es nicht gewöhnt, mit Freunden über ihre Bettgeschichten zu tratschen. Das merkt ein deutscher Mann bei der Kommunikation mit einem Mädel aus Osteuropa. Aber natürlich lieben diese Frauen den Sex mindestens genauso gern wie hierzulande. Nur sprechen Sie nicht darüber.
Schon gar nicht mit einem wildfremden Mann, der sie zum ersten Mal besucht.

Es wird eine Zeit lang dauern, bis die Frau zum Küssen bereit ist. Schon gar nicht in der Öffentlichkeit. Wie Sie es vielleicht von Ihrer letzten Freundin her gewohnt waren. Mit solchen Bemerkungen sollten Sie sich auch beim Kennenlernen auf einer Kontaktbörse zurückhalten. Sonst denkt die Gute noch, Sie hätten nichts als Sex und Poppen im Sinn.
Nach der Hochzeit ist das alles Makulatur. Männer, die eine Russin zur Frau haben, geben in speziellen Internet-Foren freimütig zu: in puncto Sexualität
gibt es keine Unterschiede zwischen Frauen aus Russland und Deutschland.

 

Singlebörsen und Partnervermittlungen Osteuropa
Von deutschen Kontaktbörsen wie Friendscout24, Neu.de und ElitePartner haben Sie sicher schon gehört. Doch wie sieht es mit den Partnerbörsen für Osteuropa aus? Wo hat man die besten Kontaktchancen?
Diese Frage möchte ich hier untersuchen.

Es gibt eine Reihe von Singlebörsen und Partneragenturen,
die eine Kontaktaufnahme zu Frauen aus Osteuropa ermöglichen:
Generation Love, RussianCupid, True Love, Interfriendship, Interkontakt.net,
Russland-Partnervermittlung.de. Und Dutzende mehr.

Doch es gilt die Spreu vom Weizen zu trennen.
Ich nehme an, Sie haben keine Lust, für einen ungewissen Ausgang 2.500 Euro
zu investieren. Das ist nämlich so in etwa der Vorab-Preis
für die klassischen Partnervermittlungen wie Generation Love und Co.

Doch nicht nur das Geld ist allein entscheidend. Sondern auch die Möglichkeiten
zur Kommunikation mit den Frauen aus Osteuropa. Während Sie bei den eben
genannten Heiratsbörsen nur Post hin und her schicken können.
Dürfen Sie bei gewissen Singlebörsen mit Ihrer neuen Freundin
direkt chatten. Wenn Sie beide online sind natürlich.
Außerdem kosten diese Singlebörsen – genau wie die deutschen –
nur ein paar Peanuts gegenüber den relativ anonymen Partnervermittlungen.

Wie bei allen Singlebörsen im Internet, so müssen Sie auch bei den Osteuropa-Portalen ein attraktives Profil erstellen. Dieses ist sehr ausführlich und vor allem ehrlich auszufüllen. Schummeln Sie auch beim Alter nicht. Bei den russischen Frauen hat man das auch gar nicht nötig.
Wenn Sie das Herz einer Dame gewinnen wollen, brauchen Sie ein paar gute
Bilder im Profil. Je mehr, desto besser. Verzichten Sie auf Hut und Sonnenbrille.
Sonst wirken Sie wie ein Mafia-Gangster.

Ihr Gesicht sollte gut zu erkennen sein. Da Frauen aus Osteuropa
nach unserem Maßstab konservativ eingestellt sind, kann ein Anzug nicht schaden.
Freizeitkleidung geht aber auch. Allerdings kein Jogginganzug!
Schreiben Sie, ob Sie schon verheiratet waren. Ob Sie Kinder haben.
Und welche Art von Beziehung bzw. Frau Sie suchen. Das sind
die wichtigsten Daten für den Erfolg bei Singlebörsen wie RussianCupid und Co.

 

Die Suche in Ost-West-Singlebörsen

Die Einstellung zu Frauen aus Osteuropa
Russische Mädchen sind oft arm wie eine Kirchenmaus. Aber nicht unterwürfig. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ihre Liebe zu kaufen: dann werden Sie ihr Temperament zu spüren bekommen. So funktioniert die Partnersuche Osteuropa einfach nicht. Die Damen haben durchaus gewisse Vorstellungen, wie der Partner und das künftige Leben aussehen sollen.
Keiner Frau wird es gefallen, wenn sie merkt: der will mich einkaufen wie eine
x-beliebige Ware bei Ikea. Ein deutscher Mann sollte zwar keineswegs geizig sein.
Aber auch nicht mit seinen Millionen prahlen.
Und schon gar nicht die Frau als leichtes Opfer ansehen.

Sprachliche Kommunikation
Wenn Sie die Frauenprofile bei den Kontaktbörsen durchsuchen. Dann achten Sie natürlich auf die Angaben über die Sprachkenntnisse. Manchmal sprechen sie Deutsch. Zumindest ein paar Brocken. Öfters findet man bei den Frauen aus Polen, Russland und der Ukraine jedoch Englischkenntnisse. Vor allem bei der jungen Generation. Option 3 wäre: Sie selbst können Russisch.

Ohne einen dieser 3 gemeinsamen Nenner wird eine Verständigung schlecht
möglich sein. Theoretisch könnte es zwar mit einem
elektronischen Übersetzungs-Programm (Translator) funktionieren.
Aber wie sollen sich über eine Dolmetscher-Software Gefühle entwickeln?
Wenn Sie sich eine Reise in den Osten ersparen wollen: bei den meisten
Singlebörsen finden Sie auch Frauen mit osteuropäischem Ursprung,
die schon im Westen wohnen: in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Ansprüche bei der Partnersuche-Ost
Was ich jetzt sage, trifft ebenso auf deutsche wie auf internationale Singlebörsen zu: Man sieht sich die Frauenprofile an. Ein Bild ist schöner als das andere.
Am Ende wähnt man sich im Liebesparadies. Und denkt: man braucht bei den Amazonen nur zuzugreifen und sich verwöhnen lassen.
Das ist eine naive Milchmädchen-Rechnung.

Wenn Sie sich bei einer Singlebörsen eine oder mehrere Frauen als Kontakt aussuchen. Dann bleiben Sie bitte auf dem Teppich. Es wird Ihnen keinen Erfolg bringen, wenn Sie als durchschnittlich attraktiver Mann bildhübsche Schönheiten anschreiben. Frauen, die locker als Model oder Filmstar durchgehen könnten. Versuchen Sie lieber, Mädels auf Ihrem Niveau oder ein bisschen darüber zu finden. Werfen Sie einen Blick in den Spiegel. Checken Sie das Aussehen.
Und seien Sie realistisch.

Dating-Tipps
Es macht auch keinen Sinn, wenn Sie mit 30 Frauen zugleich Kontakt haben.
Dann bleibt die Kommunikation sehr oberflächlich. Weil Sie neben Arbeit und Haushalt gar nicht genug Zeit haben, alle Damen gut zu bedienen.
Weniger ist deutlich mehr. Am Anfang vielleicht mal 20 Frauen anmailen.
Vielleicht schreiben 10 oder 13 zurück. Das ist wirklich mehr als genug.
Nach ein paar Tagen sollte man dann eine engere Auswahl treffen.
Und sich auf 5 wirklich gute Kontakte konzentrieren.
Wenn Sie zuviel wollen, werden Sie nur Frust erleben.

Die Sache mit dem Altersunterschied
Männer, die Erfahrung gesammelt haben mit der Partnersuche in Osteuropa, berichten: Es ist kein Problem, wenn ein deutscher Mann 10 Jahre älter ist als seine Favoritin. Auch 15 Jahre können noch okay sein. Für russische Frauen spielen ganz andere Dinge eine entscheidende Rolle.

Dennoch sollte die Altersdifferenz sich in Grenzen halten.
Sonst ist das Scheitern einer Beziehung vorprogrammiert.
Wobei es in mittleren Jahren (30-55 Jahre) nicht so dramatisch ist.
Wenn Sie jedoch als 40-jähriger eine 18-Jährige zur Frau nehmen:
die wird ganz andere Interessen haben. Sie will jeden Samstag Disco und Action.
40 und 25 Jahre oder 50 und 35 Jahre hingegen sind okay.

Beruflicher Status
Vielleicht haben Sie es schon gehört, dass viele russische Frauen eine gute Ausbildung genossen haben. Auch mit Uni-Abschluss. Doch eine gute Bildung heißt nicht automatisch, dass jemand einen entsprechenden Job hat. Denn die Staaten rund um Putins Russland sind immer noch Männergesellschaften.

Das bedeutet im Umkehrschluss:
eine russische Ärztin, eine ukrainische Rechtsanwältin oder eine Apothekerin aus Warschau wird in der Regel den Kontakt mit einem einfachen Büroangestellten
aus Deutschland nicht scheuen. Vorausgesetzt, er entspricht ihrem Wunschbild
von einem Mann. Wenn er einen freundlichen, seriösen und verantwortungsvollen
Eindruck macht. Und nicht gerade 25 Jahre älter ist als sie. Dann ist vieles möglich.

Mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen
Irgendwann werden Sie nach Osteuropa reisen, um eine Frau aus dem Internet
zu treffen. Zum Beispiel in Kiew, Breslau, Riga oder Kaunas.
Aber warum nur eine Frau? Der Flug kostet Geld, das Hotel auch.
Warum sollten Sie sich darauf verlassen, dass eine einzige Frau Ihnen gut gefällt?

Deshalb wäre es vielleicht eine Überlegung wert, sich an verschiedenen Tagen
mit mehreren Frauen zu treffen. Um eine bessere Auswahl zu haben.
Und vor Ort Ihre Favoritin festzulegen. Das muss nicht sein, kann aber.
Es hängt von Ihnen ab.

Also könnten Sie auf einer Singlebörse mehrere Kontakte unterhalten.
Alle möglichst in einer Stadt oder Region.
Nach ein paar Mails sieben Sie aus, welches die 3 oder 4 besten sind.
Sie können diesen Mädchen freundlich, aber sehr deutlich sagen:
ich werde in deiner Stadt mehrere Frauen treffen.
So sind von vornherein die Fronten geklärt.

 

Beginn der Kommunikation – die erste Mail

Wie soll die erste Nachricht an eine Frau aus Osteuropa aussehen?
Lesen Sie sich das Profil der Frau genau durch. Was schreibt sie
über ihre Lebensverhältnisse und über ihre Partnersuche?
Kann Sie Deutsch oder Englisch? Hat sie Kinder oder einen Kinderwunsch?
All diese Angaben können Sie zum Thema der ersten Mail machen.

Dann schreiben Sie ein paar Worte über sich selbst. Es sollte interessant klingen.
Schließlich wollen Sie ja eine Antwort haben. Schreiben Sie:
Wodurch ist Ihnen diese Frau besonders aufgefallen?
Dazu gehört vielleicht ein kleines Kompliment über das Aussehen.
Was sind Sie selbst von Beruf? Wie ist Ihre beziehungstechnische Situation?
Wie würden Sie den eigenen Charakter beschreiben?
Was machen Sie in der Freizeit? Welche Hobbys haben Sie?

Wie stellen Sie sich die Partnerschaft mit einer Frau vor?
Wie ist Ihre Einstellung zum Leben? Was ist Ihnen besonders wichtig?
Wie stehen Sie zu Kindern?
Sie können der Frau auch gezielt die eine oder andere Frage stellen.
Damit sie besser weiß, was sie schreiben soll.
Zum Beispiel über ihre Sprachkenntnisse. Oder welche Art von Mann sie sucht.
Fragen Sie: Hast du Lust, mich kennenzulernen?

Sie sollten in der 1. Mail nicht die gesamte Lebensgeschichte darlegen.
Spielen Sie auch nicht den reichen Wessi.
Versuchen Sie stattdessen, charakterliche Vorzüge ins rechte Bild zu setzen.
Wichtig ist auch, dass Sie mit Humor und Lebensfreude schreiben.
Vergessen Sie am Schluss nicht: Ich würde mich sehr auf eine Antwort freuen.

Ich habe hier einiges an Ideen aus dem Hut gezaubert. Insgesamt aber sollte die erste Nachricht nicht ellenlang werden. Es ist ein kurzes „Hallo“-Sagen. Mehr nicht. Später haben Sie noch genug Gelegenheiten zur Kommunikation.

Als Folge Ihrer Fragen können Sie auch gleich erkennen,
ob die Frau echt auf Partnersuche ist. Oder ob es sich nur um ein Fake-Profil handelt. In diesem Fall werden Sie nämlich kaum eine Antwort bekommen.
Diese unechten Kontaktanzeigen schreiben nur Bla-Bla-Bla.
Oder sie bringen die Sprache gleich auf eine Sache: sie wollen Geld von Ihnen.
Wenn man um diesen Umstand weiß, ist er auch keine Gefahr mehr.

Ideen für nachfolgende Mails
Machen Sie der Frau aus Russland klar, dass Sie ernsthaft eine neue Liebe
finden möchten. Keine Maitresse, die Sie als kostenlose Putzfrau halten.
Sondern mit der Sie eine Familie gründen möchten.
Schreiben Sie etwas von Ihrer Arbeit. Dass Sie einen sicheren Job haben.
Dass Sie eine Frau und Kinder ernähren können.
Das kommt gut an bei den Frauen aus Russland.

Schreiben Sie immer wieder kleine Komplimente.
Über die neuen Bilder im Profil. Über den letzten reizenden Brief.
Schreiben Sie sehr anschaulich über Dinge in Ihrem Alltag.
Damit können Sie Vertrauen aufbauen.
Protzen Sie nicht mit Mein Haus, meine Yacht, mein Auto. Damit könnten Sie
den Eindruck erwecken, dass Sie Zuneigung und Liebe mit Geld erkaufen möchten.

Schreiben Sie über Hobbys. Vielleicht spielen Sie ja ein Musikinstrument?
Lieben diese oder jene Bücher? Vielleicht treiben Sie gern Sport.
Oder reisen sehr gern. Fragen Sie auch nach den Hobbys der Frau.
Lassen Sie auch das Thema Kinder nicht außen vor. Wenn Sie selbst schon Nachwuchs haben. Oder aber die Frau.

Wichtiger aber als die Themen selbst ist die Art, wie Sie schreiben und kommunizieren. Seien Sie freundlich und offen. Vermitteln Sie den Eindruck
eines Menschen, der es ehrlich meint. Und der genau weiß, was er will.

 

Das erste Treffen
Wann soll man sich mit einer Frau aus Osteuropa treffen?
Und wo soll das Date stattfinden?

Auch wenn die Entfernung nicht so groß ist (z. B. Polen): sollte vor einer Reise die Online-Kommunikation ein paar Wochen lang dauern. In dieser Zeit versuchen Sie, die Dame besser kennenzulernen. Schreiben Sie Nachrichten hin und her.
In einer Singlebörse mit Chat können Sie direkt chatten.

Sie schicken sich gegenseitig noch mehr Fotos.
Bilder aus verschiedenen Lebenssituationen:
Geburtstagsfeier, Urlaub, Weihnachtsmarkt, Party bei den Geschwistern usw.
Falls Sie keine aktuellen Bilder haben. Dann benutzen Sie das Smartphone.
Oder besser: ein Bekannter von Ihnen soll mit der Digitalkamera
hochwertige Schnappschüsse machen.
Sie können auch mal bei Facebook, bei Twitter oder Google Plus nachsehen:
hat die Kandidatin dort ein Profil stehen?

Bevor Sie sich mit der Frau treffen: versuchen Sie mit dem kostenlosen Skype eine Videoschaltung. Lassen Sie sich den Benutzernamen Ihrer Favoritin nennen.
Und dann unterhalten Sie sich mit Webcamera in Skype. Jetzt können Sie die Lady live vor sich sehen. Das ist nochmal eine ganz andere Hausnummer
als nur Briefe zu schreiben.

Wenn Sie auch nach den Skype-Konferenzen noch den Eindruck haben:
Diese Olga oder Natasha könnte meine zukünftige Partnerin sein.
Dann planen Sie eine Reise. Es würde keinen Sinn machen,
wenn das Mädchen als erstes nach Deutschland kommt.
Sie würde sich zutiefst verunsichert auf den Weg machen.
Allgemein ist es so: zuerst fährt der Mann nach Osteuropa.
Vergessen Sie nicht, ein paar kleine Geschenke mitzunehmen.
Über ein Parfum von Dior wird sie sich freuen.

Wo soll das erste Treffen stattfinden?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Am besten: Sie lassen sich von der Prinzessin ein Hotelzimmer oder eine Privatpension ganz in der Nähe ihres Wohnortes buchen. So können Sie sich jeden Tag treffen. Verbringen die Nacht aber noch getrennt. Denn niemand kann wissen, ob sich wirklich Gefühle entwickeln.

Fürs Erste ist also ein neutrales Domizil vorzuziehen. So nah bei Ihrer Wohnung können Sie auch die Familie der Frau kennenlernen. Und das Kind – sofern vorhanden. Sie werden sehen, wie Menschen in Osteuropa leben. Wie groß oder wie klein die Unterschiede sind zum Westen. Für Weißrussland und Russland brauchen Sie ein Visum. Für die Ukraine aber nicht.

 

Das zweite Treffen in Deutschland
Das erste Date in Russland, Polen oder Weißrussland ist gut gelaufen.
Die Eindrücke müssen sich setzen, der Kopf wieder frei werden. Sorgen Sie aber dennoch dafür, dass die Kommunikation nach dem ersten Date weiter geht. Sonst wird sie denken, sie haben das Interesse verloren.

Sagen Sie ihr ruhig, wie gut Ihnen der Trip gefallen hat. Sollte es Ihnen überhaupt nicht gefallen haben, dann seien Sie fair: schreiben Sie in einem freundlichen Ton, dass ein weiterer Kontakt nur Zeitverschwendung wäre.

So können Sie (zum Beispiel in Skype) Tag für Tag, Woche für Woche mehr über die Frau erfahren. Sie werden immer besser beurteilen können, ob diese Lady als Ehepartnerin in Frage kommt. Auch Ihre Sprachkenntnisse werden sich in dieser Zeit verbessern. Und so kann man – bei Gefallen – nach ein paar Wochen
schon über ein zweites Treffen nachdenken.

Mit einem Blumenstrauß in der Hand, holen Sie die Dame am Flughafen ab.
Damit sie sich vom ersten Augenblick an willkommen und in Sicherheit fühlt.
Je nachdem, wie nah Sie sich beim ersten Treffen schon gekommen sind,
werden Sie in Wohnortnähe ein Hotelzimmer bestellen.
Oder aber die Frau ins Haus aufnehmen.

Jetzt wird die Frau aus Osteuropa eine ganz andere Welt kennenlernen:
Ihre Familienangehörigen, Ihre Freunde, Ihre Umgebung.
Sie haben sich Urlaub genommen. Werden der Freundin die Sehenswürdigkeiten
der Region zeigen. Sie wird sich ein Bild machen können,
wie ihr zukünftiges Leben aussehen mag. Man wird auch prüfen,
ob die Gefühle, die man mittlerweile füreinander hat, stark genug sind.

Frauen aus den EU-Ländern Polen, Tschechien, Slowakei und Baltikum
dürfen in Deutschland bleiben so lange wie Sie Lust haben.
Eine Frau mit Visum – Russland, Weißrussland, Ukraine –
muss nach 3 Monaten wieder zurück in die Heimat.

Nachdem Sie eine Dame geheiratet haben. Steht als letzter Schritt noch
die Eingliederung in Deutschland auf dem Programm.
Damit die Frau aus Osteuropa sich hier eingewöhnt und wohl fühlt.
Sie muss – wenn nötig – die deutsche Sprache lernen.
Sowie alles, was zum Leben in unserem Land notwendig ist.

 

Fallen erkennen bei der Partnersuche Osteuropa
Es gibt ein paar Dinge, auf die Sie achten müssen. Betrüger gibt es nicht nur bei Anlageberatern und Versicherungsvertretern. Sondern natürlich auch im Internet. Dabei geht es fast immer um das liebe Geld. Es gibt ein paar Indizien dafür,
dass eine Frau es nicht ernst meine mit der Partnersuche.
Dass Sie andere Dinge im Sinn hat:

Obwohl beim Besuch Ihr Hotelzimmer nur 3 Kilometer vom Wohnort der Frau entfernt ist. Will die Dame Ihnen die Verwandtschaft nicht vorstellen. Weil die vielleicht gar nichts von Ihrem Besuch weiß oder wissen sollen. So ein verdächtiges Verhalten muss einen Grund haben. Natürlich können Sie die Frau nicht dazu zwingen. Aber von jetzt an werden Sie sehr genau aufpassen, was Ihnen sonst noch an Merkwürdigkeiten auffällt.

Die Frau will für ein erstes Treffen unbedingt mit Ihnen in Urlaub fahren.
Zum Beispiel ans Schwarze Meer, nach Istanbul oder auch nur an die Ostsee.
Sie können versuchen, ihr diesen Gedanken auszureden.
Obwohl ein gemeinsamer Urlaub natürlich sehr reizvoll kann. Aber vielleicht
hat sie gar kein Interesse daran, einen Mann aus dem Westen zu finden.
Vielleicht will sie sich nur die Ferien finanzieren lassen.
Und sagt danach Goodbye Alter.

Sie bekommen Post von einer schönen, blutjungen Frau.
Sie ist ja so begeistert von Ihrem Profil im Internet.
Sie hat sich in das Bild verliebt.
Doch leider gibt es ein vorrangiges Problem:
Der Winter steht vor der Tür. Und sie hat kein Geld für die Heizung.
Sie möchten doch bitte 200 Euro schicken für Gas oder Öl.
Eine solche Nachricht werden Sie natürlich gleich löschen.
Denn vermutlich sind Sie nicht der Einzige, den sie anbettelt.
Falls es überhaupt eine Frau ist, die da schreibt.

Mit derselben Kontaktmethode arbeiten Mädchen, die Ihnen vorschlagen,
Sie zu besuchen. Die Arme fühlt sich so einsam und allein.
Sie will nach Deutschland kommen. Sie macht Ihnen auch gleich
anzügliche Avancen in Hinblick auf Sex und Liebe.
Das klingt verlockend. Die Dame hat mächtig Holz vor der Hütte!
Aber keine Frau mit Verstand wird ein Bild ins Internet setzen,
wo der Busen die ganze Männerwelt verrückt macht.

Es kommt noch besser: Leider hat die Gute derzeit keinen Rubel in der Tasche.
Sie sollen ihr doch bitte das Geld für Visum und Flugticket vorlegen.
Diese Kohle sehen Sie garantiert niemals wieder.
Egal, wie schön und sexy die Dame auf dem Foto aussieht:
Lassen Sie die Finger davon. Zumal gar nicht feststeht,
ob dieses Profil überhaupt von einer Frau ins Internet gestellt wurde.
Manchmal verstecken sich auch Betrügerbanden dahinter.

Das sind nur ein paar Beispiele, wie Sie einer Frau nicht auf den Leim gehen sollten.
Geld schicken ist ein absolutes Tabu. Dann lieber selbst hinfahren.
Bevor man sich mit einer Frau im realen Leben trifft: immer zuerst
viele Nachrichten schreiben, telefonieren oder am besten in Skype sprechen.

 

So liebe Leser,
ich hoffe, dieser Artikel über die Kommunikation mit Frauen aus dem Osten
war recht informativ für Sie. Die Partnersuche im Internet bietet viele Chancen,
neue Menschen kennenzulernen. Warum nicht auch in Osteuropa?
Durch den Frauenüberschuss in den ehemals russischen Staaten
ergeben sich für deutsche Männer hervorragende Möglichkeiten,
eine Lebensgefährtin zu finden.

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,