Frauen aus Lettland und Riga im Chat

Frauen aus Lettland –
schön, gutherzig und natürlich

Frauen aus Lettland gehören zu den schönsten in Europa. Wie kann man Mädchen aus Riga online im Chat kennenlernen? Und als Partnerin gewinnen?
Hier meine Tipps

Sexy Frau aus Riga in Lettland in Rock und StiefelFrauen aus Lettland online
im Chat treffen

Wer heute eine Frau aus Osteuropa für eine feste Beziehung sucht, hat relativ leichtes Spiel.
In den 90er Jahren war das noch nicht so einfach.

Damals steckte das Internet noch in den Kinderschuhen. An Singlebörsen hat noch niemand gedacht.
Die einzige Möglichkeit war: sich in Deutschland
an ein Heiratsinstitut für Osteuropa zu wenden.

So konnte man auch in den 90ern schon Frauen aus den baltischen Staaten Lettland, Litauen und Estland kennenlernen. Doch zu welchem Preis?

 

Eine Partnervermittlung Richtung Osteuropa muss ihre Unkosten decken.
Also kann ein Mann aus Westeuropa auf Anhieb 2.000 Euro auf den Tisch blättern.
Bevor er auch nur das Bild einer Frau aus Osteuropa zu Gesicht bekommt.

Doch glücklicherweise sind im Lauf der Zeit einige Kontaktbörsen auf den Markt gekommen. Wo ein Mann sehr viel billiger auf die Suche gehen kann:
nach Frauen aus Lettland, Russland, Polen und aus der Ukraine.

Statt für einen ungewissen Erfolg 2.000 Euro auszugeben. Kann man diese Singlebörsen zuerst einmal kostenlos testen und reinschnuppern.
Wer dann Kontakt zu den Frauen aus Lettland aufnehmen möchte,
zahlt pro Monat zwischen 10 und 20 Euro. Je nach Länge der Laufzeit.

Ein Schnäppchen also im Vergleich zu den altbackenen Heiratsinstituten.

Außerdem kann man bei Singlebörsen die Frauen direkt online anklicken.
Mit ihnen schreiben oder chatten. Und sie in aller Ruhe kennenlernen.
Vorausgesetzt: man findet eine gemeinsame Sprache (Deutsch, Englisch, Russisch)

In Bezug auf Frauen aus Lettland – speziell aus Riga – ist das aber heute
kein Problem mehr. Viele haben in der Schule Englisch gelernt.
Manche haben sogar Deutschkenntnisse.
Vor allem dann, wenn Sie schon in Deutschland gearbeitet haben.

Singlebörse für Ost-West-Kontakte im Test
Ich habe lange gesucht, welche Kontaktbörse wohl die Beste ist.
Auch unter dem Gesichtspunkt Preis-/Leistungsverhältnis.
Ich denke, RussianCupid ist das Portal mit den größten Erfolgsaussichten.
Alle anderen sind erheblich kleiner. Bei fast allen (auch InterFriendship) wird nicht
angezeigt, wer jetzt im Augenblick online ist. Chatten ist einfach nicht möglich.

Ich habe mir vor wenigen Stunden einen kostenlosen Account
bei RussianCupid erstellt. Dabei habe ich mir nicht viel Mühe gegeben.

Nur die nötigsten Angaben in meinem Profil gemacht.
Das war in 5 bis 7 Minuten erledigt. Danach konnte ich mir schon
sämtliche Kontaktanzeigen kostenlos ansehen. Ohne Einschränkungen.

Ich wollte herausfinden:
Wie viele Frauen aus Lettland und anderen Ländern
Osteuropas gibt es hier überhaupt?
In den Sucheinstellungen habe ich ein Alter zwischen 25 bis 45 Jahren eingegeben.

Dann hat RussianCupid mir angezeigt:
1000+. Was leider nicht sehr exakt ist.
Es können also 1.100 Frauen aus Lettland sein. Genau so gut aber auch 3.000.
Hier würde man sich etwas mehr Präzision wünschen.

Aber immerhin:
selbst 1.000 Profile aus diesem einen baltischen Staat sind schon eine Menge.
Dazu kommen noch die Mädchen aus Litauen und Estland.
Weitere EU-Länder sind Polen (1000+), Bulgarien (161), Rumänien (724).
Ungarn (49), Tschechien (183) und die Slowakei (31). Und natürlich Russland,
Weißrussland und die Ukraine mit zigtausend Kontaktanzeigen.

 

Frauen aus Lettland kennenlernen

 

Lettland – die Perle an der Ostsee
Bevor ich Ihnen Näheres zu den Frauen aus Riga erzähle.
Und den Erlebnisbericht von Frank aus Köln.
Möchte ich noch ein paar Worte über das Land verlieren.

Beim Zerfall der Sowjetunion wurde Lettland 1991 ein unabhängiger Staat.
Wie in allen ehemaligen Ländern des Warschauer Paktes ist
die anfängliche Euphorie über die neue Freiheit
schon bald einer Ernüchterung gewichen.
Denn die Wirtschaft des Landes konnte in der internationalen Konkurrenz
nicht bestehen. Viele Menschen wurden arbeitslos und hoffnungslos.

Gegen Ende der 90er Jahre haben dann die 3 Baltikum-Staaten Lettland,
Litauen und Estland ein Wirtschaftswunder erlebt.
Diese Entwicklung wurde noch bestärkt durch den Beitritt zur EU im Jahr 2004.
In demselben Jahr sind die 3 Staaten auch der NATO beigetreten.

Die Finanzkrise von 2010 hat Lettland erneut an den Rand des Ruin gebracht hat:
Arbeitslosigkeit 20 Prozent. Die Zukunftsaussichten sind düster.
Das Land lebt derzeit von ausländischen Krediten. Jobs sind Mangelware.
Die junge Generation wandert aus oder resigniert.

Trotz Widerstandes in der Bevölkerung wurde Anfang 2014 dann auch noch
der Euro eingeführt. Was der Konkurrenzfähigkeit
der Wirtschaft vielleicht den Todesstoß gibt.
Auch wenn das Baltikum heute politisch stabil erscheint,
hat es wirtschaftlich ein Wechselbad der Gefühle erlebt.

Neuerdings richtet sich der Blick wieder mit Sorgen nach Osten:
Wo ein machtgeiler Putin seine Krallen ausstreckt nach verlorenen Territorien.
Diese Angst ist nicht unbegründet.
Denn 50% der Bevölkerung in Lettland sind russisch-stämmig.
Haben idiotischerweise kein Wahlrecht, die schlechteren Jobs und weniger Geld.
Die Unzufriedenheit unter den Lettland-Russen ist groß.
Ein Alibi für eine Militärintervention hätte Putin allemal.
Nur gut, dass es die NATO gibt.

 

Frauen aus Riga und die Partnersuche
Auch in der Hauptstadt ist jeder zweite ein Russe/ Russin. Wie in allen Ländern
der ehemaligen Sowjetunion, so gibt es auch hier mehr Frauen als Männer.

Die Statistik sagt:
Im Jahr 2011 gab es in Riga 316.000 Männer und 396.000 Mädels.
Der Frauenüberschuss von 56 : 44 Prozent ist nicht ganz so ausgeprägt
wie in Russland, Weißrussland oder der Ukraine.
Bedeutet für die Frauen aus Lettland aber: es sind nicht genug Kerle da.

Viele Mädels leben zwangsläufig als Single.
Zudem sind viele Männer nicht beziehungstauglich.
Weil sie den Alkohol mehr lieben als die Damen.

So muss man muss sich nicht wundern, dass viele Mädchen ihr Glück im Ausland suchen. Da die klassischen Heiratsvermittlungen zu teuer, zu steif und anonym sind: wählen sie lieber den direkten Weg über eine Singlebörse.
Wie zum Beispiel Russian Cupid oder auch Interkontakt.com.

Wer sein Profil wirklich sorgfältig ausfüllt, braucht dafür eine halbe Stunde. So kann man angeben, ob man Kinder hat oder wünscht. Welche Sprachen man spricht. Natürlich Angaben zu Alter, Figur, Religion, Rauchen und Trinkgewohnheiten.

Wer bei einer solchen Singlebörse wirklich Erfolg haben will, muss natürlich Bilder
hochladen. Und schon werden Sie von den Mädels aus Lettland Post bekommen.
Und Direkteinladungen zum Chatten. Denn neue Profile werden bei RussianCupid
für eine gewisse Zeit deutlich hervorgehoben.

 

Wie sind die Frauen aus Lettland und Riga
Es sind mit die schönsten Mädels in ganz Osteuropa. Das bestätigen auch
viele Touristen, die das Land an der Düna schon mal besucht haben.
Viele sind gut gewachsen und haben wunderschönes blondes Haar.

Was den Charakter angeht, so unterscheiden sie sich recht deutlich von den Damen in Deutschland. Für die Frauen aus Lettland spielen nach wie vor die Worte Familie, Liebe, Kinder und Treue eine große Rolle.
Einer Deutschen Mitte 20 wird das nur ein müdes Lächeln entlocken.

Allerdings muss man auch sagen, dass es Unterschiede gibt. Auf dem Land lebt eine Frau noch fast so wie vor 30 Jahren. Das bedeutet: im Vergleich zu Riga relativ armselig und bescheiden. „Altmodisch“ oder „Hinter dem Mond“, könnte man sagen.
Im Verständnis der Frauen auf dem Land ist der Mann immer noch Oberhaupt
der Familie. Das Wort „Emanzipation“ haben sie vielleicht schon mal
am Fernsehen gehört (sofern vorhanden).
Aber durchgesetzt hat sich das in ländlichen Regionen noch nicht.

Im weltoffenen Riga sieht es schon anders aus. Die Medien sind hier sehr gut entwickelt. Die Mädels wissen, was in der Welt abgeht. Zudem sehen sie die Touristen aus Westeuropa. Sie bekommen mit, mit welcher Selbstverständlichkeit eine Frau aus Deutschland ihren Mann an der kurzen Leine hält.

Das bleibt natürlich nicht ohne Auswirkungen.
Die Frauen in Riga sind auf dem Weg zur Emanzipation.
Aber ob sie jemals dahin kommen, dass der Mann das „schwache Geschlecht“
wird (wie in Deutschland): das bleibt abzuwarten.

Durch den EU-Beitritt von 2004 können Frauen aus Lettland wohnen und arbeiten, wo sie wollen. Sie haben es also gar nicht mehr nötig,
sich einen Mann aus dem Westen zu suchen. Der sie heiratet und ihnen
einen deutschen Pass verschafft. Sie können hierher kommen, hier jobben.
Und mit etwas Glück direkt einen Partner finden und heiraten
.
Wenn sich denn die Gelegenheit bietet.

Trotzdem muss man sagen: die Mädchen aus Lettland, die im Ausland arbeiten,
sind ganz klar in der Minderheit. Die meisten bleiben im Land.
Männer sind Mangelware. Also überlegt sich die eine oder andere,
im Internet auf Partnersuche zu gehen. Was oft von Erfolg gekrönt ist.
Weil viele deutsche Männer nach 1 oder 2 Ehen mit einer Landsfrau
genug haben von dem komplizierten Emanzipations-Gehabe der Tussis hierzulande.

 

Ich schaue nochmal in die Profile von RussianCupid hinein.

Da schreibt Julia (37) aus Daugavpils (Dünaburg) im Profil
Guten Tag. Ich wolte den Freunden finden und haben aus Deutsche Laender fur Freundschaft und in Briefwechsel stehen. Ich mag die Kulturdeutsche. Auch ich mochte mit (deutschen) guten Mann kennenlernen für die Familiengründung.

Oder Laura (32) aus Riga
I want to meet a serious, intelligent man. To create a happy family.
I do not think it is possible to write exactly what I am looking for. Love, understanding and respect are the concepts which make relations full. I dream about full relations,
I dream about the one who will make my small world bright, the one who will make
my life different. I believe that chemistry is important and when we get to know
each other and meet, we will know if we are suited. I prefer to keep an open mind.

I look for the man with good English, not smoke, do not drink much
and good manners, not muslim men, they have to have muslim wifes, sorry.
Please let us exchange basic information on this website RussianCupid,
then speek on the phone.
Thank you for understanding and reading my profile to the end.

Und zum Schluss noch Jelena (43) kurz und knapp
Bin russische Frau aus Riga. Suche nach eine verantwortungvollen Mann.

 

Liebes-Geschichte von Frank und Marina
Ich habe im Internet einen Erlebnisbericht über die Partnersuche Lettland gefunden.
In einem Forum, wo es um Frauen aus Osteuropa geht,
schreibt ein gewisser Frank (35) aus Köln.
Er berichtet recht ausführlich über seine Erlebnisse:

„Mein erster Eindruck von dieser Singlebörse war ganz gut. Viele Frauen aus Lettland sehen hübsch und sexy aus. Andere auch wieder nicht. So wie im normalen Leben auch. Wenn ich hier nur Foto-Models gesehen hätte, dann hätte ich bestimmt kein Geld ausgegeben. Bin ich blöd? Ich habe lange rumprobiert. Wie man es am besten anfängt. Ich habe mir die Frauen angesehen, die gerade online sind.
So bekommt man am schnellsten Kontakt. Habe mir die Profile angesehen.

Ungefähr beim 4. oder 5. Profil bin ich bei Marina (30) aus Riga gelandet. Angeblich spricht sie Deutsch. Das habe ich gleich mal getestet. Und ihr eine Nachricht geschrieben. Hi, ich bin der Frank aus Deutschland. Bla bla. Es hat nicht lange gedauert, da schrieb sie mir zurück. Sie bedankt sich für meine Mail. Und ist einverstanden, dass wir in den Chat gehen. Um direkt zu schreiben.
Die Unterhaltung dort war etwas umständlich. Weil ihr Deutsch nicht so gut ist.

Wir haben uns dann jeden zweiten Abend wieder zum Chatten getroffen.
Haben über unser Leben erzählt. Was wir so für Pläne haben. Irgendwann sind wir dann auch auf das Thema Frauen, Männer und Partnersuche zu sprechen gekommen. Marina ist bestimmt keine hässliche Frau. Aber sie sagt, sie hat bisher wenig Glück gehabt bei den Mannsbildern. Nun ja, mir geht’s ja auch so.

Die Unterhaltung im Chat ist nicht schlecht. Aber doch ein bisschen umständlich.
Ich wollte auch ihr Gesicht in natura sehen. Dann habe ich Marina vorgeschlagen, dass wir uns in Skype treffen. Das haben wir am nächsten Wochenende gemacht. Wenn man mehr Zeit hat zum Unterhalten. Es hat mir sehr gefallen,
mit ihr zu sprechen.

Marina war ein bisschen zurückhaltend. Sie sagte, sie weiß ja nicht, ob ich verheiratet bin. Es hat ein paar Tage gedauert, bis ich sie davon überzeugen konnte. Wir haben dann jeden Sonntag geskypet. Ich habe mich die ganze Woche bei der Arbeit schon auf den Sonntag gefreut.

Denn mit der Zeit habe ich gemerkt, dass Marina aus Riga eine sehr nette Frau ist. Ich habe sie gefragt, ob alle Mädchen aus Lettland so sind. Da hat sie gelacht.
Und gesagt, das weiß sie nicht. Sie weiß nur, dass die Mädchen in Riga sehr schön sind. Und dass eine große Konkurrenz da ist unter den Frauen, wenn ein Mädchen einen Mann finden will. Viele Männer sind auch nach England und Norwegen gefahren, um Geld zu verdienen.

Dann hatte ich die Idee, dass ich Marina vielleicht besuchen könnte. Ich hatte ja noch Resturlaub. Habe im Internet einen Billigflieger nach Riga gefunden. Für 80 Euro. Da kann man nicht meckern. Habe mit Marina im Chat von Skype Pläne gemacht. Wie der Aufenthalt in Lettland aussehen soll.

Ich wollte 4 Tage bleiben. Das muss zuerst einmal ausreichen. Am Flughafen hat sie mich bei der Ankunft abgeholt. Ich habe Marina gleich erkannt. Wir sind dann zu ihrer Wohnung am Stadtrand gefahren. Sie lebt ganz allein. Die Eltern haben einen Bauernhof auf dem Land.

Lettland hat mir ganz gut gefallen. Marina und ich sind jeden Tag mit der Metro reingefahren in die Stadt. Sie hat mir viele schöne Gebäude gezeigt. Wir sind am Meer spazieren gegangen. Und uns jeden Tag ein bisschen näher gekommen. Geschlafen haben wir getrennt. Ich wollte nicht, dass sie meint, ich bin ein Sextourist. Wie so viele andere in Riga.

Also habe ich auf dem Sofa geschlafen. Das war vielleicht eine Sache.
Zum Abschied am Flughafen haben sind wir uns dann um den Hals gefallen.
Sie hat Tränen in den Augen gehabt. Weil es ihr sehr nah gegangen ist.

Was soll ich sagen: ich war zurück in Köln. Wir haben weiter gechattet, Wochen lang. Da wir beide ganz schön verschossen waren, haben wir uns überlegt, wie es in der Zukunft aussehen soll. Marina sagt, sie hält nichts da in Riga. Sie hat keine Kinder. Als Krankenschwester kann sie überall einen Job finden. Und Lettland ist nicht aus der Welt. Ab und zu kann sie ihre Eltern besuchen.

So hat Marina die Koffer gepackt. Und ist zu mir nach Köln-Deutz gezogen.
Das ist jetzt 1 Jahr her. Ich bin froh, dass ich sie auf dieser Singlebörse gefunden habe. Sonst wäre ich wohl heute noch Single.

Mit deutschen Frauen tue ich mich so schwer. Die haben Vorstellungen wie im Märchen. Wollen ihren Supermann finden. Marina hatte nicht viel Erfahrung mit Männern aus Riga. Das hat man auch im Bett gemerkt. Sie war am Anfang etwas scheu. Was mir aber nicht schlecht jefallen hat.
Lieber so eine als eine na ja, ihr wisst schon. Auch meine Eltern waren begeistert
von dem angenehmen Wesen meiner Freundin.

Ja, so leben wir jetzt seit 12 Monaten zusammen.
Ans Heiraten denken wir jetzt noch nicht.
Zuerst muss Marina sich eingewöhnen. Auch in ihrer neuen Arbeit.
Und dann mal kucken, wie es wird. Sie will auf jeden Fall hier bleiben.

Es gefällt ihr in Deutschland. Ein bisschen Heimweh nach Lettland hat sie schon.
Nach ihren Eltern. Aber wir haben geschaut, dass auch die jetzt einen billigen
Laptop von Amazon haben. Auch mit Skype. Da kann Marina mit ihnen chatten und telefonieren. War vielleicht ein Abenteuer, den Eltern den Computer beizubringen, kann ich euch sagen.
Ja, das ist meine kleine Liebesgeschichte. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.“

 

Ins Baltikum reisen
Wenn ein Mann aus Deutschland nach Riga billig reisen will. Dann nimmt er sich am besten einen Billigflieger. Das günstigste Angebot, das ich im Internet gesehen habe: Mit RyanAir von Düsseldorf-Weeze nach Riga für 19 Euro.
Ab Frankfurt-Hahn kostet es 40 Euro.

Deutlich mehr Auswahl an Flughäfen hat man bei dem Flug-Portal Skyscanner.de. Dort geht es ebenfalls bei 40 Euro los.
Wer mit der Lufthansa von Berlin aus fliegt, zahlt (wenn er 4 Wochen im Voraus bucht) 140 Euro. Sicher kennen Sie das Spiel:
je weiter man einen Flug im Voraus bucht, desto preiswerter wird es.

Theoretisch könnte man vielleicht noch billiger mit dem Bus fahren. Aber das ist etwas mühsam. Die Euro-Liner steuern viele deutsche Städte an. Um die Leute in alle Herren Länder Osteuropas zu bringen. Sogar bis nach Russland und Ukraine.

Da die baltischen Staaten zum Schengen-Raum gehören, ist kein Visum mehr erforderlich. Nur noch Personalausweis oder Reisepass.

Selbst wer nicht zwecks Partnersuche nach Riga reist,
kann in der lettischen Hauptstadt einiges sehen und erleben.
Ihrer Eleganz verdankt die Stadt den Beinamen „Paris des Ostens“.
Es gibt jede Menge Bars, Pubs und Kneipen.

Auf den Straßen sehen Sie osteuropäische Schönheiten
mit langen blonden Haaren. Und ebenso langen Beinen.

In seidenen Strümpfen und High-Heels.
Ein erotischer Hochgenuss für die Augen und Sinne eines Mannes.

Es braucht gar nicht viel, um auf den Straßen von Riga einen Flirt anzufangen.
Die lettischen Mädels sind aufgeschlossen.
Wenn man die Sache nicht zu doof anfängt.
Wenn Sie einer Frau nicht das Gefühl vermitteln, gleich Sex zu wollen.

In Nachtclubs können Sie das Nightlife von Riga genießen.
Ebenso übrigens wie in Vilnius (Litauen) und Tallinn (Estland).
Auch die Musik-Szene der ehemaligen Hansestadt an der Ostsee
kann sich sehen lassen.

Der Badeort Jurmala lädt ein zum Schwimmen, Sonnenbaden oder
Motorboot-Fahren. Für kulturell interessierte Touristen hält die Multikulti-Stadt
interessante architektonische Bauwerke aus Mittelalter und Neuzeit bereit.

Darüber hinaus ist Lettland insgesamt landschaftlich ziemlich reizvoll.
Es gibt viele unberührte Waldgebiete und Seen.
Dazu idyllische Strände und Badebuchten. Sauberer und nicht so
übervölkert wie die Playas in Spanien und Italien.

 

Lettische Frauen in Deutschland
Wer es bei der Suche nach einer Frau aus Lettland einfacher haben will:
bei der Singlebörse RussianCupid gibt es auch baltische Damen,
die schon hier in der BRD wohnen.
Zwar ist Riga nur 1.000 Kilometer von Berlin entfernt.
Dennoch ist dies die einfachere Variante, einen Schatz zu finden.

Ich sehe noch mal rein in die Singlebörse:
Als Alter gebe ich wieder 25-45 Jahre ein.
Bereich: ganz Deutschland.
Auch hier sind heißt es 1000+.
Also auf jeden Fall mehr als tausend Frauen-Profile

Insgesamt leben – nach Wikipedia – im Jahr 2008
3 Millionen Russlanddeutsche hier in unserem Land.

 

So ihr Männer,
das war meine kleine Stippvisite nach Lettland.
Vielleicht versuchen Sie mal, im Chat einer Singlebörse
Frauen aus Riga kennenzulernen.

Man sollte dabei aber mit Köpfchen vorgehen.
Auch wenn die Mädels in relativ bescheidenen Verhältnissen leben.
Dumm sind sie ganz gewiss nicht. Die meisten lettischen Frauen haben Qualitäten,
die man bei vielen deutschen Mädels nicht so oft findet.

Vielleicht kann jemand von Ihnen noch einen Erfahrungsbericht beisteuern.
Das wäre sehr interessant für mich und die Leser meines Blogs.
Ich könnte dann noch einen Kurz-Artikel über dieses Thema schreiben.
Meine Mail-Adresse steht im Impressum
Vielen Dank!

 

Lothar Mader

 

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,