Erfolgsrezepte des Internet-Casanova bei Frauen

Bei Frauen Erfolg haben –
fast wie der weltberühmte Casanova

Was sind die Erfolgsrezepte von Männern beim Dating im Internet?
Mit welchen Maßnahmen stecken sie Frauen reihenweise in die Tasche?
Muss man ein ausgesprochener Casanova sein, um die Damen zu beeindrucken?
Oder reichen ein paar simple Tricks zum Online-Erfolg?

Vor allem unerfahrene oder ungeduldige Männer beklagen sich häufig darüber,
dass es mit den Frauen im Internet und im normalen Leben nicht klappen will.
Hier ein paar Tipps, wie ein Mann vorgehen sollte,
wenn er eine Frau im Internet kennenlernt.

 

Erfolgsrezept Nummer 1
Das richtige Internet-Portal wählen
Nicht jede Singlebörse ist für alle Männer gleichgut. Alles hängt davon ab,
welche Art von Frauen der kleine Casanova kennenlernen möchte.
Soll es eine Sexgefährtin für ins Bett sein?
Dazu eignen sich am besten Portale für erotische Kontakte.

Soll es in Zukunft eine lockere Freundschaft mit einer neuen Freundin sein?
Dafür kämen Singlebörsen in Frage.
Will unser kleiner Casanova eine Frau fürs Leben
treffen?
Dazu sind Partnerbörsen die beste Wahl.
Man sollte sich also über seine Ziele genau im Klaren sein.

 

Hier gibt es weitere News
aus der Single-Welt

 

Frauen mögen selbstbewusste Männer
Damit ist nicht unbedingt der Casanova à la James Bond gemeint:
ein Schmetterling, der von einer Blüte zur anderen fliegt.
Sondern das gestandene Mannsbild, das seinen Marktwert genau kennt.
Ein selbstsicherer Mann ist sich seiner Stärken bewusst.
Die spielt er beim Online-Dating auch voll aus.

Bitte nicht falsch verstehen:
damit ist nicht gemeint, sich bei einer Kontaktbörse als Angeber zu postieren.
Sondern seine Chancen bei den Frauen realistisch einzuschätzen.
Im richtigen Umfeld zu suchen. Und somit Erfolg bei den Mädels zu haben.
Was nutzt es einem Möchte-Gern-Casanova, wenn er immer nur Top-Frauen
anschreibt. Die ihn nicht einmal mit der Beißzange anfassen würden?
Das ist sinnlose Zeitverschwendung

Nein, zu den Erfolgsrezepten gehört es unbedingt, dass man ein realistisches Bild
von sich selbst hat. Und dementsprechend im Internet auf die Suche geht.
Und zwar nach annähernd „gleichwertigen“ Frauen.

Ist ein Mann über 40, dann sollte er sich auf die Altersgruppe
zwischen 32 bis 45 Jahre beschränken.
Junges Gemüse würde ihn nur als Opa belächeln.
Auch was das Aussehen angeht, sollte man sich keinen Illusionen hingeben.
Ein durchschnittlicher Typ sollte nur solche Damen kontaktieren,
die optisch auf demselben Level liegen.

Was in jedem Fall empfehlenswert ist – egal, ob auf Erotikbörse oder ganz
normaler Kontaktbörse: Richtigen Erfolg kann ein Mann nur dann haben,
wenn er ein gescheites Profil auf die Beine stellt.

Dazu gehören vor allem 2 bis 3 Bilder, welche ihn in Ruhestellung
oder bei einer Freizeitbeschäftigung zeigen.
Dazu gehört die Angabe von Interessengebieten.
Ein Mann sollte in der Kontaktanzeige schreiben,
warum er sich bei diesem Portal angemeldet hat. Wa
s er eigentlich sucht.

Nicht zu vergessen:
in all seinen Worten streut der Casanova-Typ
ein paar witzige Bemerkungen ein.
Einen lustigen Typen finden die Mädels gut.
Auch wenn er sonst nicht ganz perfekt ist.

 

Kurzer Internetkontakt
Wer bei Frauen erfolgreich sein möchte, sollte sich nicht auf endlose
Online-Spielerein einlassen. Manche Typen setzen sich jeden Abend vor den PC.
Sie suchen endlos in Tausenden Profilen. Sie halten Mail-Kontakt zu 20 Frauen.
Betrachten das Internet-Dating nur als ein Spiel. Und wundern sich dann,
wenn diese zeitaufwändige und dennoch halbherzige Suche keinen Erfolg hat.

Am Bildschirm können Sie eine Frau weder küssen, noch umarmen oder mit ihr
schlafen. Höchstens in Ihrer Fantasie. Wenn ein Mädchen geantwortet hat:
das ist das ein erstes Erfolgserlebnis. Man schreibt wieder eine Flirtmail zurück.
Und so geht das eine Zeit lang hin und her.
Bis man weiss, ob sich ein Anruf lohnt oder nicht.

Wenn ja: dann schnappt sich der Casanova-Typ das Telefon.
Und ruft an. Oder lässt sich anrufen.
Im Telefongespräch muss er nun den guten Eindruck von der Singlebörse
bestätigen. So dass es spätestens nach dem 2. Telefonat
zu einem realen Treffen kommen sollte.

Noch ein paar Bemerkungen zum ersten Anschreiben:
Es sollte in jedem Fall kurz gehalten werden. Niemand will in der ersten Mail
bereits weitreichende Details über Sie wissen.
Es ist nur eine SMS-artige Kurznachricht. Eine Einladung zum Kennenlernen.

Die Frau geht gern laufen? Dann fragen Sie kurz nach ihrem Fitness-Level.
Sie schreibt im Profil, dass sie gern kocht?
Fragen Sie nach ihren Lieblings-Rezepten.
Sie reist gern in südliche Länder? Dann haken Sie nach! Stellen Fragen.
Ihre erste Nachricht ist kein ausladender Roman.
Sondern besteht idealerweise aus 5 bis 6 Sätzen.

 

Telefonieren und Frauen treffen
Der Internet-Kontakt hat sich erfolgreich entwickelt. Nach 2 Wochen wird es Zeit,
nach der Telefon-Nummer zu fragen. Oder seine eigene preiszugeben. Am Hörer
merkt ein Frauenkenner sehr schnell, ob sie wirklich ein Date haben möchte.
Oder ob sie ständig mit neuen Ausflüchten und angeblichen Terminen kommt.

Dann heißt es nur noch: Goodbye darling. Und weiter suchen.
Frauen, die einen Mann ewig und 3 Tage auf ein Treffen warten lassen:
die haben kein echtes Interesse an seiner Person. Oder sie sind gar verheiratet.
Die treiben nur ihre virtuellen Spiele.
Um ein wenig Farbe ins Leben zu bekommen.

Damit das erste Date erfolgreich wird, gilt es ein paar Gesichtspunkte zu beachten:
Wie wird das Wetter? Kann man sich draußen aufhalten?
Welche Orte kommen in Frage?

Auch ein Casanova und Frauenjäger wirds seine Internetbekanntschaft
beim ersten Mal an einem öffentlichen Platz treffen.
Und zwar in einem kurzen Zeitrahmen von ca. 1 bis 2 Stunden.
Es ist nur ein vorsichtiges Abchecken, ob ein zweites Rendezvous
überhaupt in Frage kommt.

Zeigen Sie sich beim ersten Treffen von Ihrer besten Seite.
Dazu gehört ein Optimum an Körperpflege.
Wählen Sie Ihre Worte höflich und zurückhaltend.
Auch ein Casanova lässt beim ersten Date nicht gleich durchblicken,
dass er eigentlich gern Sex hätte mit dieser Dame.
Dafür ist später noch reichlich Zeit.

Ab dem dritten Treffen können Sie diesbezüglich kleine Andeutungen machen.
Sie können den Arm um ihre Taille legen.
Oder ihr einen Kuss auf die Backe drücken. Maßnahmen, die der Lady zeigen:
Sie haben ein mehr als nur freundschaftliche Ambitionen.
Auch mit geschickten Wortspielereien lenkt der erfolgreiche Casanova die
Aufmerksamkeit der Damen langsam immer mehr in Richtung Beziehung und Sex.

Ein Frauenkenner wird wissen, wann er weiter gehen darf.
Er weiß aber auch, wenn er die Schlacht verloren hat.
Wenn Madame beim ersten Treffen einen recht gelangweilten Eindruck macht.
Wenn Sie jeden Blickkontakt meidet. Oder ständig auf die Uhr schaut.
Dann sollte man das Rendezvous nicht endlos in die Länge ziehen.
Sondern sich frühzeitig und elegant verabschieden.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , ,