Erfolgreiche Partnersuche im Internet

Sie wollen endlich Erfolg haben
bei der Partnersuche?

Aus Zeitmangel oder aus Angst, Leute anzusprechen
gehen viele Singles lieber im Internet auf Partnersuche.
Hier meine Tipps, wie die Suche im Web Erfolg hat

Partnersuche im Internet: Mann und Frau haben Erfolg behabt

Warum ist die Partnersuche im Internet in Deutschland und Westeuropa so populär
geworden? Ganz einfach:
Weil die Anzahl der Singles in den letzten 20 Jahren rapide zu genommen hat.

Nicht jeder Alleinstehende ist freiwillig Single.
Bedingt durch den Wandel im Berufsleben fehlt es vielen Menschen
an der nötigen Zeit, um nach einer neuen Liebe zu suchen.

Genau deshalb ist das Web so ideal für die Partnersuche.
Das Dating im Internet ist mehr zielgerichtet
und zeitsparend als im normalen Leben.

Hier ein paar Tipps, wie Ihre Online-Suche erfolgreich sein kann.

 

Vor der Partnersuche:
Den/ die Ex aus dem Kopf verbannen

Wer mit seiner letzten Beziehung noch nicht 100-prozentig abgeschlossen hat,
wird sich schwer tun, einen neuen Partner zu finden.
Oder einen gefundenen Partner voll und ganz zu akzeptieren.
Denn immer wieder werden Vergleiche angestellt.
Das belastet eine neue Beziehung.

Eine alte Liebe zu canceln: Das geht nicht von heute auf morgen.
Es ist fast so als wäre ein Familienmitglied plötzlich gestorben.
Es braucht eine gewisse Zeit der Trauer.

Vielleicht wäre es eine gute Idee, mal in Urlaub zu fahren.
Andere Dinge, andere Orte, andere Länder zu sehen.
Um Abstand zu gewinnen und auf neue Gedanken zu kommen.
Es vergehen Wochen und Monate. Dann endlich wird man
den Wunsch verspüren wieder, einen lieben Partner an seiner Seite zu haben.

 

Hier gibt es weitere News
zur Partnersuche online und offline

 

Partnersuche abseits vom Internet
Man kann seinen Herzschmerz am besten durch Ablenkung überwinden.
Es wäre gut, wenn Sie einen Freund oder eine Freundin haben.
Mit dem Sie am Wochenende ausgehen.
Sie könnten eine Tour durch Kneipen und Bars machen.
Oder in die Disco zum Tanzen gehen.
Ältere Singles gehen lieber dorthin, wo sie Altersgenossen finden:
für jedes Alter gibt es einen speziellen Tanzpalast.

Genießen Sie die Musik und die bunten Farbenspiele der Lichter.
Genießen Sie es, fremde Menschen zu sehen und vielleicht auch kennenzulernen.
Lassen Sie sich nach der schweren Trennungszeit einfach fallen.
Die Seele wird es Ihnen danken.

Sie sind jetzt an einem Ort, wo eine aktive Partnersuche durchaus möglich ist.
Denn viele Singles gehen Samstagabend in die Zappelhalle.
Um bei Pop, Rock, Disco oder Schlager bis in den frühen Morgen
Abstand zu gewinnen zum grauen Alltag.

Es gibt Offline noch weitere Möglichkeiten,
um der Partnersuche ein bisschen auf die Sprünge zu helfen.
Da wäre zum Beispiel der Sportverein.
Wenn Sie Fußball, Gymnastik oder Skifahren lieben:
Dann finden Sie in einem Verein Leute mit dem gleichen Hobby.
Aber niemand gibt eine Garantie, dass dort wirklich viele Singles sind.
Die außerdem noch auf der Suche sind.
Das ist recht vage und stark vom Zufall abhängig.

Erfolgversprechender sind da schon spezielle Single-Veranstaltungen:
Single-Party, Single-Kochkurs, Single-Tanzkurs usw.

Auch auf einer speziellen Single-Gruppenreise könnten Sie Glück haben.
Und die Liebe Ihres Lebens finden.
In einer angenehmen Urlaubsatmosphäre lässt es sich gut flirten.

Die Suche im realen Leben braucht vor allem 2 Dinge:
Geduld und viel Zeit.
Wer diese Engelsgeduld nicht hat.
Oder wer Angst hat, auf andere Menschen zuzugehen.
Der versucht es vielleicht besser im Internet.

Viele Ex-Singles sagen aus Erfahrung:
Im Netz ist es deutlich einfacher.
Weil man eine viel größere Auswahl hat an potentiellen Partnern.

 

Partnersuche bei einer Online-Partnervermittlung
Im World-Wide-Web gibt es ein paar Top-Partnerbörsen,
wo Sie eine neue Liebe finden können.
Dazu gehören zum Beispiel Parship, eDarling und ElitePartner.
Bei diesen Portalen suchen jede Woche Hunderttausende Singles
einen neuen Lebensgefährten.

Aber Stop! „Suchen“, ist eigentlich nicht der richtige Ausdruck.
Denn die eigentliche Arbeit erledigt die Partnervermittlung selbst.
Und das geht so: Jedes neue Mitglied durchläuft bei der Neuanmeldung
einen so genannten Persönlichkeitstest.
Dort beschreibt man seine Person, seinen Charakter.
Seine Hobbys und Vorlieben. Und eben seinen Traumpartner.

Anhand der Angaben für die Partnersuche wird jetzt ein Profil erstellt.
Das ist quasi ein Abbild Ihrer Persönlichkeit.
Außerdem kommen Ihre Daten in eine Datenbank.
Dort werden sie verglichen mit den Angaben anderer Singles.
Die Software der Partnervermittlung serviert jetzt jeden Tag Menschen,
die Ihren Vorstellungen am nächsten kommen.

Sie haben jetzt die freie Wahl:
Wenn Ihnen jemand sympathisch erscheint.
Dann können Sie diese Person per Mail kontaktieren.
Oder Sie können abwarten, bis nach einiger Zeit noch bessere Vorschläge kommen.
Und dann erst Nachrichten versenden.

Tausende von Erfolgsgeschichten belegen es:
Partnersuche per Internet kann den gewünschten Erfolg bringen.
Es ist nur wichtig, dass man ein paar Regeln kennt,
welche die Suche nach einer neuen Liebe vereinfachen.

Außerdem hat die Partnerbörse gegenüber einer Singlebörse
ein paar entscheidende Vorteile. Klicken Sie bitte auf den Link,
um den persönlichen Erfahrungsbericht von Sabine zu lesen.

 

Nachrichten senden bei der Online-Partnervermittlung
Sie haben eine Auswahl getroffen:
Dieser User soll es sein! Sie wollen ihm eine Mail schicken.

Aber zuerst noch ein paar Worte zum besseren Verständnis:
Eine Partnerbörse möchte, dass die Partnersuche zunächst einmal
unabhängig von optischen Eindrücken verläuft.
Sie sehen also zu Beginn kein Foto im Profil eines Partnervorschlages.
Am Anfang soll nur herausgefunden werden, welche Menschen vom Charakter,
von der Körperstatur, Gewohnheiten und von der Lebensanschauung her
zusammen passen.

Es wird auch Rücksicht darauf genommen, in welcher Entfernung bzw. Region
Sie in Deutschland einen neuen Lebensgefährten finden möchten.
In den allermeisten Fällen ist das natürlich die nähere Heimat.

Erst in dem Augenblick, wo beide Singles Vertrauen zueinander gefasst haben,
werden sie sich gegenseitig Bilder frei schalten.


Die Kontaktaufnahme

Okay: Sie haben dieses Spiel bis hierhin mit gemacht.
Das Profil des anderen Single bietet eine Reihe von Informationen
über seine Person. Aber natürlich sind diese Details noch völlig unzureichend
für eine erfolgreiche Partnersuche per Internet.

Sie wagen den Versuch und schicken eine E-Mail ab.
Sie fragen einfach nach. Nicht penibel aufdringlich, nicht wie die Polizei.
Aber Sie beziehen Ihre Worte durchaus auf den Inhalt seiner Kontaktanzeige.

Davor werfen Sie nochmal schnell ein Blick auf sein Profil.
Da schreibt dieser Typ, er sei Golfspieler. Na super! Kann ja jeder sagen.
Testen Sie diesen Single einfach mal.
Fragen Sie ihn nach ein paar Fachbegriffen auf dem grünen Rasen

Zum Beispiel:
Wie gut ist dein „Chip?“.
Oder: Kannst du mir sagen, was beim Golfschläger ein „Face“ ist?
Oder: Wie ist ein „Handicap? Bisher dachte ich immer,
das sei eine körperliche oder geistige Behinderung“

Sie formulieren die Fragen nicht wie Sherlock Holmes.
Sondern so als hätten Sie echtes Interesse an diesem Sport.
Sie haben diese Begriffe schon mal irgendwo gehört.
Und möchten sich von einem Fachmann aufklären lassen.

So können Sie den Wahrheitsgehalt seiner Profilangaben prüfen:
Ist es nur ein Aufschneider? Oder hat er wirklich was auf dem Kasten?

Die Sache mit dem Golfspielen habe ich jetzt nur mal so als Beispiel genannt.
Man kann sich auf viele Aspekte oder Hobbys im Profil beziehen.
Und seinem potentiellen Partner ein bisschen auf den Zahn fühlen.
Nicht nur, um seine Wahrheitsliebe zu testen.
Sondern auch, um eine Kommunikation in die Wege zu leiten.

 

Vertrauen ist gut – genau Wissen ist besser
Nach einem Telefonat kennen Sie nun den vollständigen Namen Ihres Kandidaten.
Sie möchten herausfinden, ob der Mann bei Parship, eDarling
oder ElitePartner ein Schlawiner ist?
Oder ob er sich tatsächlich auf Partnersuche befindet?
Probieren Sie aus, ob Sie im Internet neben seiner Schokoladenseite
noch mehr Infos über diesen Typ finden können.

Was liegt näher, als mal seinen Namen bei Google einzugeben.
Testweise könnten Sie das mal mit Ihrem eigenen Namen versuchen.
Sie werden erstaunt sein, was im Internet alles über Sie geschrieben steht.

Oder Sie geben seinen Namen in die Suchmaske von Facebook ein.
Vielleicht hat er auch dort ein Profil.
Werfen Sie einen Blick auf seine neuesten Posts.
Schäkert er dort mit Frauen herum?
Oder schreibt er nur ganz allgemein Nachrichten an seine Freunde?
Gibt es Anzeichen dafür, dass er auch dort Partnersuche betreibt?
Dann können Sie sicher sein, dass er wirklich ein Single ist.

Sehen Sie sich die Formulierungen an:
Schreibt er nett und freundlich?
Oder ist er ein unsympathischer Zeitgenosse?
Hat er viele Freunde in Sozialen Netzwerken?
Oder ist er ein Einzelgänger mit nur wenigen Kontakten?

Bei Facebook werden Sie wahrscheinlich Bilder von ihm finden.
Schon bevor er sie bei der Partnervermittlung für Sie frei gibt.

 

Alternative: Partnersuche bei Singlebörsen
Lieber Singlebörse oder Partnervermittlung?
Diese Frage stellen sich viele Singles, die ernsthaft und real
einen neuen Lebensgefährten suchen.
Zum Beispiel, um eine Familie mit Kindern zu gründen.

Die Antwort ist relativ eindeutig:
Wer viel Zeit hat, kann sein Glück bei einer Singlebörse versuchen.
Auch bei FriendScout24 oder Neu.de gibt es Partnervorschläge.
Diese sind aber psychologisch nicht sonderlich gut ausgewertet.
Sondern werden Ihnen nach 0815-Art um die Ohren geschmissen.

Auch bei diesen Kontaktbörsen machen die User Angaben im Profil.
Es gibt aber keinen fundierten Persönlichkeitstest wie bei einer Partnervermittlung.
Die Angaben sind relativ lückenhaft, oberflächlich und allgemein.
Außerdem auf freiwilliger Basis.
Viele Profile geben nur wenig Informationen her über den Inhaber.
Oft weiß man nicht so recht, was man mit so einem Profil anfangen soll.

Es gibt bei Singlebörsen auch Schlitzohren, die in einer Beziehung leben.
Deren Ziel ist es nicht etwa, Freundschaften zu schließen.
Sondern sie suchen mehr oder weniger unverblümt
ein erotisches Abenteuer oder einen One-Night-Stand.
Man erkennt solche Profile ein recht freizügigen Worten oder Bildern:
Eine Frau im knappen Bikini am Strandbad ist ein eindeutiges Indiz
für die Absicht, die dahinter steckt.

Für Leute mit solchen Ambitionen spielt bei den Singlebörsen
der Zufall wieder eine zu große Rolle.
Sie sind nicht ideal für die Suche nach einem Sextreffen.
Wer wirklich ein Erotik-Abenteuer sucht, der wendet sich
lieber an ein Portal, wo es ganz speziell nur um Sex und Erotik geht.
Das nur nebenbei bemerkt. Soll hier nicht weiter interessieren.

Wenn Sie bei einer ganz normalen Singlebörse den Traumpartner finden wollen:
Dann müssen Sie eine Menge Zeit investieren.
Sie müssen Profile durchsuchen. Vorzugsweise natürlich Menschen
aus Ihrer Stadt oder Region. Sie müssen diese Kontaktanzeigen
in stundenlanger Kleinarbeit durchlesen und vergleichen.
Haben aber den Vorteil, dass Sie dabei auf Anhieb Bilder sehen.

Es kann viel Spass machen, bei einer Kontaktbörse neue Leute kennenzulernen.
Mit Ihnen zu flirten und zu chatten.
Wer es aber eilig hat, eine neue Liebe zu finden:
Der wendet sich besser an eine Online-Partnervermittlung.
Dort ist es viel wahrscheinlicher, dass Sie Ihre Prinzessin
oder Ihren Märchenprinz finden werden.

 

So Leute,
das waren ein paar Ideen zum Thema „Erfolgreiche Partnersuche im Internet“
Vielleicht kann das eine oder andere Sie inspirieren für Ihre Suche.
Dafür wünsche ich viel Glück!

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,