Diskretes Sextreffen im Internet vereinbaren

Frau und Mann beim Ficken

Was ist beim Sextreffen zu beachten?

Früher spielte sich die Suche nach einer sexuellen Abwechslung vorwiegend
in Diskotheken, bei Veranstaltungen, vielleicht noch auf der Arbeit statt.
Untersexte Menschen waren auf glückliche Zufälle angewiesen.

Das scheint vorbei zu sein. In den letzten 15 Jahren sind im Internet
etliche Portale mit Singles und Verheirateten entstanden,
die es relativ leicht machen, ein Sextreffen zu vereinbaren.


Erotik pur bei First Affair
Secret.de - Lebe Deine Sex-Phantasien

In unserer Zeit ist die moderne Frau nicht mehr gewillt, das unbedarfte Schäfchen
zu spielen. Oder anspruchslos alles so hinzunehmen, wie der Ehegatte es gern
möchte. Dieses Phänomen lässt sich bei der Partnersuche beobachten.
Aber auch auf dem sexuellen Sektor.

Wer verheiratet und im Schlafzimmer unzufrieden ist, beginnt immer häufiger
über ein diskretes Fremdgehen nachzudenken. Single-Frauen haben keine Lust,
ihre Unschuld erst in der Hochzeitsnacht zu verlieren.

Sie tendieren immer mehr zu unverbindlichem Sex, um ihre Lust zu befriedigen.
Ohne Liebes-Absichten. Manche Karriere-Frauen bleiben bewusst Single.
Sie befriedigen ihren Trieb mit Zufalls-Bekanntschaften online oder offline.

 

Wo findet man im Internet diskrete Sex-Möglichkeiten?
In den letzten Jahren hat sich mehr und mehr eine starke Nachfrage gebildet
nach Möglichkeiten, einen Partner für gewisse Stunden zu finden.
Nicht nur irgendeinen notgeilen Typ.
Sondern einen Mann (bzw. eine Frau), der ähnliche Vorlieben hat beim Sex.
Für die Suche nach einem passenden Sexpartner bieten seriöse
Casual Dating-Portale ideale Voraussetzungen.

Bei der Auswahl eines Portals sollte man pornoträchtige Schmuddelseiten
mit angeblich unbefriedigten Hausfrauen (MILF), Parkplatzsex, Webcam-Sex,
BDSM-Seiten, Lovoo und Tinder ausschließen. Die sind überhaupt nicht geeignet,
um sich zu einem niveauvollen Erotik-Erlebnis zu verabreden.

C-Date kostenlos anmelden

 


Sextreffen bei First Casual

 


meet2cheat - Der organisierte Seitensprung

Richtig gute Internet-Seiten, auf denen man ein erotisches Sex-Date
oder eine Seitensprung-Affäre anstreben und vereinbaren kann, sind dünn gesät.

Ob man nun besonders schöne Frauen (Secret.de, Lovepoint) sucht,
besonders geile Frauen und Männer (First Casual), tabulose Dates (Poppen.de)
oder weltoffene Ladys mit Domina-Tricks (First Affair, Meet2cheat, Secret):
Wichtig ist es, über die Eigenheiten einer Sex-Webseite Bescheid zu wissen.

Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder man informiert sich auf einer
Testseite für Seitensprünge oder für erotische Sexkontakte über die Möglichkeiten
zu einem Sextreffen.

Oder man probiert die Portale eins nach dem anderen kostenlos kurz aus.
Jede Seitensprung- und Erotikseite bietet kostenfreie Testmitgliedschaften an.
Dort kann man sich ein Bild machen über die Menschen,
die ein sexuelles Abenteuer suchen.

 

Wie vereinbart man ein Sextreffen im Internet?
Am Anfang steht die Kontaktanzeige.
Nach der kostenlosen Anmeldung formulieren alle Nutzer eines Erotik-Portals
ihre Vorlieben und Ansprüche an ein Sextreffen.

An dieser Stelle sollte man offen sagen, was man will.
Man beschreibt möglichst wahrheitsgetreu seine Persönlichkeit.
Damit der andere sich bei einem späteren Treffen nicht enttäuscht abwendet.

Gute Portale wie First Affair oder C-Date präsentieren den Mitgliedern
in gewissen zeitlichen Abständen Partnervorschläge. Die liest man sich durch.
Und trifft eine Auswahl, wen man zuerst anschreiben möchte.

Wie hat man die größten Erfolgschancen beim Sex-Dating im Internet?
Bei der ersten Mail an eine Frau sollte man sich Zeit lassen für eine passende
Formulierung. Zuerst stellen Sie sich persönlich vor. Sie erzählen, wer Sie sind.
Was Sie in der Freizeit machen. Ob Sie Single sind oder gebunden.

Vermeiden Sie im ersten Anschreiben noch die sexuellen Präferenzen
und den Leidensdruck Ihres Pimmels. Sie können die Kandidatin schon jetzt für
ein Sextreffen begeistern, wenn sie ihr mit Flirt-Komplimenten das Gefühl geben,
etwas Besonderes zu sein.

Einige der Top-Casual-Dating-Anbieter bieten vorgefertigte Formulierungen an
für die erste Kontaktaufnahme. Davon möchte ich dringend abraten.
Man kann sich hier vielleicht die eine oder andere Anregung holen.
Aber sie unverändert zu benutzen: das wirkt abgedroschen.

Möglicherweise hat die sexfreudige Frau solche Standard-Sätze schon öfter
bekommen. Wer schon beim Sex-Dating im Internet keine Fantasie beweist,
wird das auch im Bett nicht drauf haben.
Auch frivole Sprüche über irgendwelche Körperteile der Frau sollte man sich
beim ersten Anschreiben verkneifen.

 

Behutsames Vorgehen bringt den Erfolg
Viele Männer gehen viel zu schnell vor bei der Suche nach einem Sextreffen.
Vor lauter Geilheit vergessen sie, was sich schickt im Umgang mit Damen.
Haben Sie lieber Geduld, gehen Sie behutsam vor!

Kommen Sie vor allem nicht gleich zur Sache. Ausdrücke wie „Scharfes Luder“,
„Ich träume von einem geilen Fick mir dir“, „Ich möchte deine Titten massieren“
können schnell nach hinten los gehen.

Wenn Sie das in den ersten beiden Mails schreiben, wird kaum eine Frau
begeistert sein. Schreiben Sie besser über alltägliche Dinge.
Ab dem 3. Schreiben können Sie dann langsam auf ihre körperlichen Vorzüge
und auf ein Sextreffen anspielen.

 

Diskretion bei persönlichen Daten
Bevor man ein Sex-Date vereinbart, möchten beide natürlich wissen,
mit wem sie es zu tun haben.
Das Aussehen ist wichtig. Sex-Appeal ist noch wichtiger.
Trotzdem sollte man nicht gleich im ersten Anschreiben weitere Fotos verlangen.
Schon gar keine Nacktbilder.

Auch die Telefonnummer, die Wohnadresse und der richtige Name kommen erst
später dran. In der Anfangszeit des Sexkontaktes spricht man sich
auf der Sextreff-Seite nur mit dem Nicknamen an.

Vor allem verheiratete Menschen haben ein Interesse, möglichst lange diskret
aufzutreten. Damit der Ehepartner nichts mitkriegt von den Seitensprung-Absichten.
Nur wenn man halbwegs sicher ist, dass jemand der richtige Partner für ein
geheimes Sextreffen sein könnte: Dann offenbart man sich mit weiteren Bildern
und mehr persönlichen Daten.

 

Verhaltensregeln für das Sextreffen
Beim erotischen Stelldichein sollten beide Partner nicht gleich in die Vollen
gehen. Auch eine Dame kann anecken, wenn Sie einem eher zurückhaltenden
Zeitgenossen gleich zwischen den Schritt greift.
Und sich dabei über die Lippen leckt.

Die meisten Frauen – auch die sexhungrigen – lieben es, wenn der potentielle
Sexpartner sie zum romantischen Essen ausführt, sie umgarnt.
Das erste Date muss noch nicht unbedingt in der Kiste enden.

In der Langsamkeit der Annäherung kann sogar ein gewisser Reiz liegen.
Es erhöht die sexuelle Spannung.
Geben Sie der Frau Gelegenheit, sich mental auf das Sextreffen einzustellen.
Kommen Sie erst beim zweiten Treffen so allmählich
auf das Thema Sex zu sprechen kommen.

Ein verfänglicher Spruch beim Sex-Date kann hingegen nicht schaden.
Wenn die Dame oder der Herr Sie über ihre Lebensumstände auszufragen versucht,
dann sagen Sie: „Du nimmst mich ganz schön hart ran“.
Dabei wird der Date-Partner lächeln und heimlich denken:
Warte nur mal ab Freundchen, wenn du mich erst im Bett erlebst.

Mann und Frau – erotisch aufgeschlossen – treffen sich zunächst,
um festzustellen, ob sie sich sympathisch sind.
Ob sie wirklich Lust haben, mit dieser Internet-Bekanntschaft das Bett zu teilen.

 

Echte Gefühle für den Sexpartner
Liebe oder Partnersuche sind beim Sex-Dating auf Casual-Portalen nicht
vorgesehen. Die Mitglieder haben nur ein erotisches Techtelmechtel im Sinn.
Das erste Date dient ausschließlich zum Kennenlernen des künftigen Sexpartners.

Doch Gefühle lassen sich bekanntlich nicht steuern.
Zu den möglichen Nebenwirkungen des Erotikdatings gehört, dass man sich
unerwartet verliebt. Entweder schon beim ersten Rendezvous oder beim Sex.
So mancher Casual-Dater verwechselt einen geilen Orgasmus mit Liebe.

Doch so haben wir nicht gewettet, Freunde. Beide Sexpartner sollten sich stets
bewusst sein, dass es nur um das Eine geht. Andernfalls kann das das Sex-Date
zu einer unangenehmen Geschichte für beide werden.

Kann, muss aber nicht. Man sollte nichts ausschließen.
Wenn beide dasselbe fühlen, kann sich unter günstigen Umständen
auch eine langfristige Beziehung entwickeln.

 

Wo findet das Sextreffen statt?
Diskretion spielt eine dominante Rolle, wenn sich zwei sexfreudige Singles
zum Bumstreff verabreden. Zwischen 2 Orgasmen liegt man im Bett.
Man erzählt über sein Leben, seine Arbeitsstelle, frühere Sexerlebnisse usw.

Doch solche Dinge gehören einfach nicht hierher. Allenfalls später,
falls sich die Sex-Beziehung zu einer längeren Affäre ausgewachsen hat.
Am Anfang sollte man einem Wildfremden gegenüber vorsichtig sein
mit Aussagen über sein Privatleben.

Sex im Hotelzimmer gilt gemeinhin als nicht akzeptabel. Warum eigentlich?
Im Urlaub hat man doch auch Sex im Hotel. Da stört sich kein Mensch dran.
Auf keinen Fall sollte das Sextreffen in einer privaten Wohnung stattfinden.
Das ist zu intim. Das schöne Heim könnte den anderen auf den Gedanken bringen,
sich beziehungsmäßig einzunisten.

Wer sich partout nicht fürs Hotel oder für eine Pension erwärmen kann,
sollte im Sommer einen Ausflug in die Natur machen.
Oder sich sonstige Orte aussuchen, wo man ungestört vögeln kann.

 

Schnellen Sex im Alltag finden
So mancher Mann träumt davon, eine Frau für schnellen, unkomplizierten Sex
zu finden. Ist er attraktiv genug, könnte das gelingen.
Ein echtes Mannsbild findet immer Frauen, welche die Beine breit machen.

Die Mehrheit aller Männer hat damit erhebliche Probleme.
Ist er verheiratet, muss er noch darauf achten, sein Sex-Vorhaben
zu verheimlichen. Ein Single hat hier erhebliche Vorteile:

Wenn er nicht geneigt ist zum Best-Friend-Sex oder zum Do it yourself.
Wenn er keine Lust hat, eine Parkplatzhure, eine Straßenschwalbe
oder ein Bordell-Mädchen zu beglücken.
Dann wird es auch dem durchschnittlichen Single-Mann schwer fallen,
in einem überschaubaren Zeitrahmen eine Frau für eine heiße Nacht zu finden.

Für modern eingestellte Paare bildet der Partnertausch im Swingerclub
eine exzellente Chance auf ein außergewöhnliches erotisches Erlebnis.
Vorausgesetzt: beide sind Ehepartner sind frei von Eifersüchteleien.

Der Urlaub im Winter (Après Ski) und im Sommer am Strand (Mallorca, Ibiza)
bietet ganz gute Chancen, seine Verführungs-Qualitäten auszuprobieren.

Eine andere Möglichkeit wäre die Antwort auf ein Zeitungs-Inserat in der Rubrik
„Erotische Kontakte“. Oder man gibt selbst eine Anzeige auf.
Und wartet ab, welche liebesbedürftigen Leute sich melden.

Selbst die Damen räumen ein, dass sie bei der Fleischbeschauung in der Disco
leichtes Spiel haben, um einen Partner für eine schnelle Nummer abzuschleppen.
Mädels haben es diesbezüglich eh viel leichter.
Sie müssen nur mit dem Po wackeln oder mit den Brüsten wippen.
Und schon fliegt Ihnen eine ganze Heerschaar scharfer Männer nach.

Warum sie diese Möglichkeit zur Sex-Suche dennoch weitgehend ausschließen,
ist die mittelalterlich anmutende Sorge um den guten Ruf.
Wenn man nicht gerade in einer weit entfernten Stadt in die Disco geht,
besteht die Gefahr, dass Bekannte das Treiben mitbekommen.

Ganz annehmbare Anmachchancen ergeben sich im Fitnessstudio
und in der Sauna. Man ist – wie in einem Club – mit einer überschaubaren Anzahl
Menschen zusammen. Niemand kann so ohne weiteres weglaufen.
Allerdings hat man dort auch weniger Auswahlmöglichkeiten.

Das Hallenbad, der Baggersee und der Campingplatz können mit etwas Glück
ebenfalls interessante Orte sein. Allerdings muss man überall behutsam vorgehen.
Es soll Single-Frauen geben, die nicht zu schnellem Sex bereit sind.

All diese Probleme, diese Wenn und Aber haben dazu geführt,
dass viele Leute lieber diskret und unbeobachtet vorgehen möchten
bei der Suche nach einem Sexpartner.
An einem Ort, wo man eine große Auswahl hat.
Bei Casual-Seiten im Internet ist der One Night Stand wesentlich diskreter
als nach einer Veranstaltung, beim Campen oder im Biergarten.

 

 

Schlagworte: , , , , , , , ,