Die erste Mail in der Singlebörse

Was schreibt man in der ersten Mail?

Die erste Mail in einer Singlebörse: sie entscheidet darüber, ob Ihr Partner gegenüber antwortet oder nicht. Lesen Sie hier meine Tipps fürs erste Anschreiben

Frau schreibt Mail in SinglebörseSie haben mit dem Online-Dating angefangen. Sich bei einer Singlebörse oder einer Chat-Seite angemeldet. Sie möchten neue Leute kennenlernen. Vielleicht zum Flirten, Chatten oder Mailen.
Oder um eine Freundschaft zu schließen.

Vielleicht aber auch, um einen Lebenspartner zu finden. Oder eine Seitensprung-Gelegenheit.

Immer mehr Menschen finden heutzutage Ihren Partner übers Internet. Längst sind die Zeiten vorbei, wo es verpönt war, die Liebe online
zu finden.

Alles ist neu für Sie bei dieser Singlebörse.
Sie haben keine Erfahrung.
Sie sehen sich die Profile an.

 

Ups: da ist jemand, den Sie interessant finden.
Sie möchten dieser Person unbedingt eine Mail schreiben.
Sie kennenlernen.
Doch was schreibt man am besten???

Der Vorteil beim Online-Dating:
Sie haben viel Zeit, über Ihr erstes Anschreiben nachzudenken.
Ganz anders, als wenn Sie jemand auf der Straße treffen.
Oder wenn Sie jemand in der Disco oder auf dem Fußballplatz ansprechen.

Nehmen wir mal an, sie sehen im Alltag eine attraktive Person.
Oft haben Sie nur wenige Sekunden Zeit, jemand anzusprechen.
Und dann soll es auch noch genau das Richtige sein. Ist nicht einfach.
Diese Erfahrung hat wohl jeder Mann schon einmal gemacht.

Bei einer Singlebörse haben Sie zwar viel Zeit zum Überlegen.
Dennoch können Sie eine Menge falsch machen.
Die erste Mail an einen User entscheidet darüber,
ob Sie überhaupt eine Antwort bekommen.
Deshalb wollen die ersten Sätze gut durchdacht sein.

 

Hier ein paar Gedanken von mir,
was man beim ersten Anschreiben beachten sollte:

 

Vor der Mail: Profil lesen!
Der erste Anhaltspunkt zum Schreiben einer Nachricht
ist das Profil Ihres potentiellen Partners.
Lesen Sie diesen Steckbrief sorgfältig durch: einmal, zweimal.

Welche Hobbys hat diese Person?
Warum ist sie auf dieser Singlebörse?
Was will sie finden oder erreichen?
Wen möchte er oder sie kennenlernen?
Hat diese Person Kinder?
Welche Angaben macht sie über den Job?
Welche persönlichen Einstellungen gibt er oder sie preis?

Kann man vielleicht das eine oder andere zwischen den Zeilen lesen?
Ist jemand sehr mitteilsam oder eher zurückhaltend in seinen Äußerungen?
Schreibt jemand freundlich?
Oder erkennt man:
dieser Mensch hat schlechte Erfahrungen gemacht
mit seinen Online-Bekanntschaften?

Hat Ihr zukünftiger Flirtpartner vielleicht Gemeinsamkeiten mit Ihnen:
Freizeit-Aktivitäten, Urlaubsziele, berufliche Gemeinsamkeiten?
Sportarten, Hobbys, gemeinsame Wertvorstellungen?
Solche Gemeinsamkeiten sind ganz hervorragende Themen für Ihre Mail.
Damit können Sie Interesse erwecken.
Und bekommen mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Antwort.

Wie sieht sie oder er aus?
Wie ist sein Gesichtsausdruck?
Wie ist der Körperbau? Wie die Frisur?
Hat er oder sie Piercings oder Tatoos?

Es lohnt sich 100-prozentig, die Anzeige genau zu studieren!
Oder wollen sie als Antwort bekommen:
Hättest du mein Profil gelesen, bräuchtest du nicht so doof zu fragen„.
Damit ist die Chance auf einen Kontakt schon fast vertan.
Es sei denn, Sie kriegen noch die Kurve.

 

Hier gibt es weitere News
zum Online-Dating auf Singlebörsen

 

Die Anrede bei der ersten Kontaktaufnahme
Ist Ihr potentieller Flirtpartner ein „Du“? Oder ein „Sie“?
Wenn Sie in Ihrer Mail eine Anrede wählen, die Ihrem Gegenüber nicht behagt.
Dann treten Sie gleich ins erste Fettnäpfchen.
Aber welche Entscheidung ist nun richtig?

Schauen Sie noch einmal ins Profil.
Wie wirken die Bilder auf Sie?
Scheint es eine offene Person zu sein?
Oder eher reserviert?

Sehen Sie sich auch die Aussagen im Profil noch einmal an:
Zeugen die eher von menschlicher Wärme? Oder von Arroganz?
Menschen unter 30 lassen sich eher mit „Du“ anreden als Leute über 45.
In der Regel aber duzen sich Leute bei Kontaktbörsen.
Ich habe es eigentlich nie erlebt, dass jemand darauf negativ reagiert hätte.

Nachdem Sie das „Du“ oder „Sie“ für sich geklärt haben.
Kommt nun der erste Satz, die Begrüßung.
Auch das ist wieder abhängig vom Eindruck, den die Person macht.
Und vom Alter.

Ein „Hallo…..“ passt eigentlich immer.
Ein „Hi“ geht nur bei jungen Leuten.
Ein „Guten Tag“ kommt mir persönlich zu steif und förmlich vor.
Selbst Angela Merkel, den US-Präsidenten, Franz Beckenbauer
oder Boris Becker würde ich mit „Hallo“ anschreiben.

 

Erfolg in der Singlebörse mit Massenmail?
Es gibt vielleicht Spezialisten, die schicken jeden Tag 50 Mails raus.
Stupide Massen-Nachrichten, alle mit demselben Text.
In der Hoffnung: Viel hilft viel.
Technisch und zeitlich ist das kein Problem.

Man fertigt einen Standardtext an.
Kopiert den in jedes E-Mail-Textfeld.
Das dauert nur Sekunden.
Führt aber in vielen Fällen nicht zum Erfolg.
Jedes Mitglied einer Kontaktbörse ist ein ganz spezieller Mensch
mit persönlichen Merkmalen.

Ein Profil ist kein Lebenslauf und keine Psychoanalyse.
Doch in den meisten Profilen kann man schon
ganz gut etwas über eine Person erfahren.
Und genau darauf sollten Sie sich konzentrieren in der ersten Mail.

Wer länger auf einer Singlebörse unterwegs ist.
Der entwickelt ein feines Gespür dafür, ob jemand sein Profil richtig gelesen hat.
Oder sich nur Bilder ansieht.
Und demzufolge eine nichts sagende Message verschickt.

 

Mit Ihrer Mail Interesse wecken
Sie werden oft nur dann eine Antwort bekommen,
wenn Sie bei Ihrer Kontaktperson Interesse und Neugier wecken.
Ihre Nachrichten sollten nicht so aussehen, wie tausend andere auch.
Sie sollten möglichst individuell und originell sein.
Ein bisschen witzig, ein wenig humorvoll, ein Hauch von Esprit.

Vielleicht versuchen Sie mal mit amüsanten Wortspielereien.
Halbwegs witzige Worte, die sich auf Profil oder Profilbild beziehen.
Und Ihrem Partner ein Lächeln entlocken.

Ich gebe zu, das ist nicht immer ganz einfach.
Nehmen Sie sich die Zeit zum Überlegen. Es lohnt sich.
Wie schon gesagt:
wenn Sie im Profil Gemeinsamkeiten entdecken,
können Sie sehr leicht Neugier erwecken.

Sie können interessant wirken, indem Sie geschickt eine Frage stellen.
Und vor allem: indem Ihre Mail von Humor zeugt.

Die Menschen lieben es, wenn man sie zum Schmunzeln oder Lachen bringt.
Sie können auch schreiben, was Ihnen an den Bildern und Texten im Profil gut gefällt. Was Ihr eigenes Interesse geweckt hat.
Du hast sehr schönes Haar
kommt bei einer Frau sicher besser an als
Deine Brüste beflügeln meine Phantasie„.

 

Lesen Sie weitere Tipps für die perfekte erste Mail

 

Die Länge der Mail
Hi, wie geht’s?
Ich bin Toni. Möchte dich gern kennenlernen
Zu kurz, zu phantasielos, ohne Esprit.

Damit werden Sie wohl keine Antwort bekommen.
Es sei denn, Sie sehen aus wie James Bond
oder wie eine weibliche Sexbombe.
Aber wer tut das schon?

Meine Empfehlung:
5 Sätze sind ein guter Anhaltspunkt für die erste Kontaktaufnahme.
Schreiben Sie was Ihnen am Profil gefallen hat.
Warum Sie überhaupt eine Nachricht schicken.

 

In der E-Mail Gemeinsamkeiten ansprechen
Schreiben Sie über gemeinsame Interessen:
Du fährst im Urlaub gern nach Italien? Ich auch. Ich war schon in Rom, Neapel
und Florenz. Findest du die Sandstrände und Buchten von … auch so toll? …..
Dort …oder dort … habe ich eine traumhafte Pizza gegessen.
Ganz anders als bei uns in Deutschland
„.

Das sind recht individuelle Aussagen und Fragen,
die Interesse erwecken können.
Sie zeigen damit auch, dass Sie das Profil gelesen
und sich ernsthaft mit der Person beschäftigt haben.

 

Wie viel von sich preisgeben beim Anschreiben?
Es kommt nicht gut an, wenn man gleich zu viel über sich erzählt.
Ein ganzer Roman, der komplette Lebenslauf
oder gar irgendwelche Probleme törnen total ab.
In der Kürze liegt gewissermaßen die Würze.
Wenn ein echter Kontakt entsteht, dann ist noch genügend Zeit,
um über sich zu erzählen.

 

Bei der erste Nachricht ehrlich sein?
Oder in der Singlebörse Eindruck schinden?

Ich glaube, diese Frage beantwortet sich von selbst.
Auch wenn es altmodisch klingt: Lügen haben kurze Beine!

Bleiben Sie lieber bei der Wahrheit. Geben Sie sich so, wie Sie sind.
Natürlich könnten Sie in Ihrer Mail versuchen,
ein positives Wunschbild von sich aufzubauen.
Aber was soll das?
Beim ersten Treffen zerplatzt alles wie eine Seifenblase.
Grundsätzlich sollte man versuchen, einigermaßen selbstbewusst
und locker zu wirken. Das mögen die meisten Leute.

 

Keine Zeit verlieren in der ersten Mail?
Es kommt überhaupt nicht gut an, wenn Sie im ersten Schreiben
gleich nach Telefon-Nummer, Handy-Nummer oder Facebook-Profil fragen.

Oder wenn Sie gar gleich ein Treffen vorschlagen.
Dieses überfallartige Tempo verschreckt nur.
Lassen Sie es langsam angehen. Mailen Sie ein paar Mal hin und her.
Dann sieht man schon ein bisschen, ob die Chemie stimmt.
Und dann könnte man so langsam mal an ein Telefonat denken.

Ich würde mich freuen, wenn du mich mal anrufst. Ich würde gern deine Stimme hören. Und mit dir tratschen. Meine Nummer: ….
Das kommt besser rüber als ein trockenes
Kann ich mal deine Telefon-Nummer haben?

 

Die E-Mail abschließen und ab geht die Post
Ich würde dich/Sie gern besser kennenlernen und freue mich auf deine/Ihre Antwort.
So ungefähr könnte der letzte Satz lauten.

Bevor Sie Nachrichten abschicken:
lesen Sie noch einmal drüber.
Sind vielleicht Rechtschreibefehler drin?
Überlegen Sie, ob Sie mit Ihren Worten wirklich Interesse wecken können.
Der Flirtpartner auf der anderen Seite könnte vielleicht Ihre große Liebe werden.

Wenn Ihnen dieser Kontakt sehr wichtig ist:
dann kopieren Sie Ihren Text in eine Word-Datei.
Schlafen Sie eine Nacht drüber.
Sehen sich am nächsten Tag Ihren Wortlaut noch einmal an.
Oft kommen über Nacht neue Ideen.
Qualität ist auf jeden Fall wichtiger als Tempo.

 

Was passiert nach der ersten Mail?
Wenn Sie eine Antwort bekommen. Dann ist die Sache einfach.
Sie sehen, wie Ihr Partner auf Ihre Kontaktaufnahme reagiert:
positiv oder negativ.

Falls Sie auf die Schnelle keine Antwort bekommen:
dann warten Sie bitte.
Es würde einen ganz schlechten Eindruck machen, wenn Sie schon
1 oder 2 Tage später noch einmal schreiben.
Das wirkt so, als wenn Sie es unbedingt nötig haben.

Bedenken Sie bitte:
Es kann viele Gründe geben, warum jemand nicht sofort zurück schreibt.
Jemand ist gerade krank oder in Urlaub.
Oder loggt sich nicht so oft ein in dieser Kontaktbörse.

Wenn Sie eine Woche lang vergeblich auf eine Antwort gewartet haben.
Dann können Sie nachhaken:
Schade, dass du nicht geantwortet hast. Ich würde dich gern kennenlernen.
Schreib mir doch mal“
.
Das sollte eigentlich genügen.

Wenn auch nach diesem Anstupser in der nächsten Zeit keine Antwort kommt.
Dann war es das wohl.
Es muss keineswegs an Ihnen oder an Ihrer Mail liegen.
Vielleicht hat Ihr Gegenüber schon einen anderen Menschen gefunden.
Damit muss man rechnen und leben.

Bei einer Singlebörse gibt es Tausende von Profilen.
Man sollte sich nicht an einer Person festbeißen.
Das bringt nur Frust und kostet Zeit.
Sehen Sie sich weitere Kontaktanzeigen an.

Wenn Sie es einigermaßen geschickt anstellen.
Diese und noch mehr Tipps von mir beherzigen.
Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis Sie einen Partner finden.
Für was auch immer.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein glückliches Händchen.
Vielleicht hat jemand noch ein paar Ideen für’s erste Anschreiben?
Dann schreiben Sie mir einfach eine E-Mail
Im Impressum steht meine Adresse.
Oder über das Kontaktformular.
Vielleicht werde ich diese Vorschläge in meinen nächsten Artikel einbringen.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,