Das erste Date – Checkliste für Singles

Erfolgsrezepte fürs Erste Date

Unerfahrene Singles haben oft Bammel vorm ersten Date.
Meine Checkliste soll eine Hilfe sein, diese Angst abzulegen.
Und gut vorbereitet zum Treffen zu gehen


Romantisches Erstes Date mit Singles. Schöne Frau

Viele Singles haben Schiss vor einem ersten Date. Weil sie keine Erfahrung haben.
Unsicher sind über die Vorbereitung, den Ort, die Kleidung
oder die Gesprächsthemen beim Treffen.
Die folgende Checkliste wird Ihnen helfen, die Nervosität abzulegen.
Und mit der Zeit jedes neue Date als eine Chance zu begreifen.

 

Übung macht den Flirt-Meister
Ein erstes Date mit einem anderen Single zu haben, ist eine spannende Sache.
Die einen freuen sich wahnsinnig darauf. Anderen rutscht das Herz in die Hose.
Die Ursache für diese Angstgefühle:
viele Singles, die auf Partnersuche sind, haben nicht genug Übung im Flirten.

Daher mein Tipp Nr. 1:
Üben Sie das Daten als würde es sich um eine Sportart handeln.
Mit jeder neuen Trainingeinheit werden Sie besser.
Lassen Sie sich dabei nicht durch gelegentliche Rückschläge entmutigen.
Mit zunehmender Praxis steigen Sicherheit und Selbstbewusstsein.
Sie werden lockerer. Und können bald jedem Treffen
mit Gelassenheit
entgegen sehen.

 

Richtige Einstellung zum ersten Date
Schon Tage vor dem Stelldichein zermartert er sich das Gehirn:
Was soll ich bloß anziehen?“ „Hoffentlich hält das verdammte Wetter
Worüber soll ich nur sprechen mit der Frau? Vielleicht findet sich mich langweilig“.

Wer sich dermaßen verrückt macht, kann niemals locker zum Date gehen.
Er setzt sich unnötig unter Leistungsdruck.
Er wirkt zumindest am Anfang eines Treffens gehemmt und verkrampft.
Dabei ist es so einfach, diese ungesunde Grundhaltung abzulegen.

Wichtig ist es, dass Singles Ihr Leben und Wohlergehen nicht von einem einzelnen
Rendezvous abhängig machen. Was ist schon dabei, wenn es schief geht?
Steigen dadurch die Ölpreise? Geht der Euro vor die Hunde?
Werde ich dadurch unheilbar krank? Wird dadurch die Umwelt verschmutzt?
Oder stürzt mein Haus zusammen wie bei einem Erdbeben?

Nein, keine dieser Katastrophen wird eintreten. Ein verpatztes erstes Date
ist ein kleines, unbedeutendes Mißgeschick. Mehr nicht.
Immerhin haben Sie schon einen ersten Teilerfolg erzielt.
Die Dame/der Herr wird sich mit Ihnen treffen.
Das setzt Interesse und Sympathie voraus. Dies sollte Mut machen,
dass es beim echten Kennenlernen so weiter gehen wird.

Sagen Sie zu sich selbst:
Ich freue mich darauf, dieses Mädchen zu treffen.
Vielleicht werden wir eine Menge Spaß haben.
Im Prinzip ist es mir aber relativ wurscht, ob das Date ein Erfolg wird.
Ich werde noch viele Frauen treffen. Warum sollte ich bei der da hängen bleiben?

Es wäre nicht schlecht, wenn wir Freundschaft schließen.
Vielleicht hat sie ja Freundinnen, die ebenfalls Singles sind.
Das wäre doch eine weitere Option für meine Partnersuche.
Also: Keine hohen Erwartungen aufbauen. Locker, fast gleichgültig bleiben.
Dann spielen Ihnen die Nerven auch keinen Streich.

 

Hier gibt es weitere Infos
zu Partnersuche und Erstes Date

 

Das erste Date planen
Zwei Menschen haben sich kennengelernt. Vielleicht auf einer Geburtstagparty, vielleicht bei einer Kontaktbörse im Internet. Vielleicht ist auch einer von beiden gerade neu in eine Firma gekommen. Und verabredet sich mit einer Kollegin,
die er super findet.

Falls Sie jemand beim Online-Dating gefunden haben:
Dann haben Sie gezielt gesucht.
Im realen Leben sind Sie wohl eher durch Zufall fündig geworden.
Nach dem Erstkontakt haben Sie schon mehrmals telefoniert.
Jetzt will man sich am Wochenende treffen. 1 oder 2 Stunden zusammen
verbringen. Und mal sehen, was dann wird …

Man vereinbart einen geeigneten Treffpunkt. Legt die Uhrzeit fest.
Und falls nötig, tauscht man die Handy-Nummern aus.
Damit man sich nicht verfehlt im Getümmel der Stadt. Oder wo auch immer.

Ziel des ersten Dates
Man will abchecken, ob eine grundsätzliche Anziehungskraft und Sympathie
vorhanden ist. Man will herausfinden, ob ein zweites Rendezvous sich lohnen
könnte. Es ist eine kurze, oberflächliche Stipvisite. Mehr nicht.

Wenn es gleich zu Beginn schon ein wenig funkt, kann man das Treffen
zeitlich ausweiten. Es soll sogar schon Singles gegeben haben,
die gleich am ersten Tag die Hüllen fallen ließen.
Aber darauf sollte man lieber nicht spekulieren.

Das Rendezvous in Angriff nehmen
Frauen schätzen es zwar, wenn ein Mann Ideen hat und kreativ ist.
Dennoch ist eigenmächtiges Handeln bei der Auswahl des Treffpunktes
fehl am Platze. Mit Sicherheit wird der Single-Mann einen Tag vor dem Date
mit seiner Herzblume telefonieren.
So kann man absprechen, wohin die Reise am Tag X gehen soll.

Vor dem Telefonat checken Sie als Mann bei den TV-Nachrichten die Wetterkarte.
Ist Regen, Gewitter oder eine Bullenhitze gemeldet:
dann machen Outdoor-Aktivitäten wenig Sinn.

Im Zweifelsfall sollte man sich aber schon im Freien treffen.
Aber auch nach einer Möglichkeit suchen,
wo man bei Sturzregen schnell einkehren kann.
Sie erstellen also eine Liste mit möglichen Lokalitäten.
Rufen Ihre Bekanntschaft an. Und fragen, auf was sie Lust hat.

Weibliche Singles legen naturgemäß großen Wert auf Sicherheit.
Also wird man einen Ort in der Öffentlichkeit auswählen.
Wo viele Menschen sind, wo das Leben pulsiert.
Damit scheidet die eigene Wohnung automatisch aus.

Wenn Herrchen meint: „Komm doch zu mir. Ich mach etwas Leckeres zu essen„.
Dann sollte Sie dankend ablehnen. Sie haben ihn ja noch nie gesehen.
Wer weiß, was für ein Hallodrie das ist. Vielleicht stellt er sich unter einem
leckeren Dessert etwas ganz anderes vor als die Sie.

Da der Single-Mann nichts dem Zufall überlassen will, könnte er am Tag
vor dem Date den Ort des Geschehens besichtigen.
Noch ist Zeit, die Pläne zu ändern.
Falls im Lokal die Bedienung patzig oder schlampig ist.
Wenn es im Schloßpark nur so wimmelt von Pennern.
Oder wenn man vom Softeis der Eisdiele Durchfall bekommt.

Etwas kritisch wird ein Date, wenn einer von beiden viele Stunden mit Auto
oder Bahn fahren muss. Dann muss man den zeitlichen Ablauf planen.
Damit eine Heimreise noch gut möglich ist.
Oder wollen Sie den Mann gleich bei sich übernachten lassen?

 

Checkliste für’s Outfit
Das Aussehen spielt beim ersten Date eine wichtige Rolle.
Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.
Also sollte man seinen Körper gut pflegen.
Und passende Klamotten tragen.

Das Treffen ist vereinbart. Sonntag-Nachmittag 14 Uhr im Cafe „Rosenhof“.
Sie haben noch ein paar Tage Zeit. Viele Singles machen den Fehler:
alles, was für dieses Treffen wichtig ist, auf die lange Bahn zu schieben.
2 Stunden vorher sieht man in den Kleiderschrank.
1 Stunde vor dem Treffen macht man sich Gedanken, welche Schuhe man tragen
wird. Dies alles sind Dinge, die man genauso gut schon am Freitag oder Samstag
erledigen könnte. Damit unmittelbar vor dem ersten Date kein Zeitdruck aufkommt.

Unser Single-Mann wird die Dame also im Cafe treffen.
Er wird versuchen, seine Kleidung dieser Umgebung anzupassen.
Jeans sind durchaus möglich. Da Sommer ist, entscheidet sich für eine
luftige Freizeithose, die er in seinem Urlaub so gern getragen hat.
Die wirken sportlich, sitzen bequem. Er fühlt sich pudelwohl.

Wie kommt seine Herzdame zum ersten Date
In Bezug auf Date-Vorbereitungen liegen Welten zwischen Männern und Frauen.
Ein Mann, na ja: er macht sich auch so seine Gedanken.
Wird schließlich auch das passende Outfit finden.
Aber verrückt macht er sich in der Regel nicht.

Ganz anders die weiblichen Singles. Sie stehen stunden lang vor dem Spiegel.
Ziehen eine regelrechte Modeshow ab.
Zuerst die Unterwäsche. Man weiß ja nie, was kommt …
Außerdem gibt ein sexy Dessous dem Mädel ein richtig geiles Gefühl.
Auch wenn der Typ es nicht zu sehen bekommt.

Die Haare werden in stundenlanger Kleinarbeit spitzenmäßig gestylt.
Zum Glück war sie gestern noch beim Friseur.
So futschelt sie jetzt vor dem Spiegel in den Haaren herum.
Noch ein wenig Gel da und dort. Sie will ja peppig und sexy aussehen.
Sie macht sich auch schon Gedanken, welchen Schmuck sie tragen wird.

Garderobe der Lady
Sie wird einen Rock tragen. Das wirkt weiblich. Männer lieben Frauen in Röcken.
Das regt ihre Fantasie an. Sie will ihn zwar nicht spitz machen.
Aber schon zeigen, was sie zu bieten hat. Bei ihrer Figur geht das sehr gut.
Also ein Kleid bis 10 cm über die Knie ist perfekt.
Wenn man in der kalten Jahreszeit draußen spazieren gehen würde,
kommt natürlich nur eine Hose in Frage.
Auch dann, wenn die Beine etwas dicklich aussehen.

Was trägt die Dame oben herum?
Das hängt von Wetter und Temperatur ab. Im Sommer ein nettes Dekollete.
Der Ausschnitt soll den Busen zur Geltung bringen.
Aber nicht so stark, dass ihm die Augen aus dem Kopf fallen.

Ob mit oder ohne BH, das zeigt der Test vor dem Spiegel.
Bei einem ordentlichen Vorderbau auf jeden Fall mit Äpfelhalter.
Alternativ könnte die Frau ein nicht zu enges Top tragen. Das wirkt zum Anbeißen.
Beim Date im Herbst wird wohl kein Weg an Pullover oder Jeansjacke vorbei führen.

Was ist mit den Schuhen?
High-Heels und Lederstiefel sehen zwar scharf aus. Eignen sich nicht,
wenn man längere Strecken zu bewältigen hat (Wandern/ Spazieren).
Oder wenn es über Stock und Stein geht (Naturpark).
Dann sollte man auf normale Pumps oder Freizeitschuhe zurück greifen.
Bei jungen Singles dürfen es auch Sportschuhe sein.

Generell sollte man auf jeden Fall eine Kleidung tragen, in der man sich gut fühlt.
Nur so kann man selbstbewusst und locker in das erste Date gehen.
Die Qualität des Outfits sollte irgendwo in der Mitte liegen zwischen Jogging-Anzug
und Blazer/ Gala-Kostüm. Krawatte und Fliege wirken zu steif und förmlich.
Leggings etwas zu salopp.

Noch wichtiger:
Die Kleidung muss sauber und gepflegt aussehen. Schokoladeflecken auf der Hose,
faltige oder abgewaschene Jeans mit einem Loch drin
schlagen jedes Weibsbild in die Flucht.

Singles sollten beim ersten Date vielleicht dasselbe anziehen wie z.B. bei einem
Restaurant-Essen zusammen mit alten Schulfreundin.
Oder auch das, was sie auf dem Kontaktanzeigen-Bild der Singlebörse an hatten.
Öffentlichkeitstauglich, aber nicht aufgetakelt.

Es macht keinen Sinn, sich komisch zu verkleiden. Nur um Eindruck zu schinden.
Man sollte die Klamotten auf jeden Fall dem Wetter, den Date-Aktivitäten,
dem Alter und der Figur anpassen. Eine Single-Frau von 53 wirkt in einem Minirock
eher lächerlich als sexy.

 

Hygiene-Maßnahmen vor dem ersten Date
Neben den Augen betrachten Frauen als erstes die Hände eines Mannes.
Also wird er mit Nagelschere óder Knippser seine Fingernägel sauber schneiden.
Er wird mit der Wurzelbürste den letzten Dreck vom Ölwechsel entfernen.
Und er wird seine Handflächen eincremen. Damit sie sich bei der Begrüssung
weich anfühlen. Und nicht wie eine Stahlbürste.

Auch wenn er Strümpfe trägt, wird er dennoch auch seine Fußnägel
einer Inspektion unterziehen. Man weiß ja nie, wie der Tag enden wird.
Ob die Dame vielleicht Lust hat auf nackte Tatsachen.

Singles wollen beim ersten Date natürlich gut riechen. Auf die Checkliste
der Hygiene-Maßnahmen gehört selbstverständlich eine ordentliche Dusche.
Danach benutzt er Deo und After-Shave.
Sie ein dezentes Parfum, das seine Nase angenehm berührt.

Sie sollte allerdings nicht im Duftwasser baden. Sonst bekommt er beim Date
einen allergischen Schnupfen. Und alles war für die Katz.
Beim Make-up ist weniger oft mehr. Männer mögen keine Frauen,
die aussehen wie eine frisch lackierte Schaufensterpuppe.
Echte Haut mit ein bisschen Farbe drauf wirkt viel besser.

Natürlich wird der Typ nicht vergessen, sich gründlichst zu rasieren.
Stoppeln am Kinn oder ein Dreitage-Bart haben beim ersten Date nichts verloren.
Haare, die aus seiner Nase oder seinen Ohren hervorspitzen,
werden mit der Schere entfernt.

Sie wird ihre Beine begutachten:
soll ich nochmal den Ladyshaver drüber tanzen lassen?
Die meisten Männer lieben es, wenn eine Frau Schmuck trägt.
Also wird sie vor dem Spiegel testen, welche Edelsteine, Halsketten,
Ringe oder sonstiges Lametta ihr am besten stehen.

 

Checkliste mit wichtigen Kleinigkeiten vor dem Treffen
Der Mann wird nicht zum Date gehen, um Sex zu haben.
Will aber im Fall aller Fälle auch nicht da stehen wie ein Depp.
Also steckt er sich vorsichtshalber ein paar Kondome in die Hosentasche.
Auf jeden Fall Wohnung, Badezimmer und Schlafzimmer schön aufräumen.
Das macht einen guten Eindruck. Falls sich die Lady
doch auf einen Kaffee oder mehr einladen läßt.

Da immer noch die Sonne scheint, vergessen beide Singles die Sonnenbrille nicht.
Ein paar Pfefferminz-Bonbons gegen Mundgeruch.
Kaugummi lassen wir lieber zu Hause. Darauf stehen viele Frauen nicht.
Checken, ob man genug Geld im Portemonnaie hat.
Mit dem Auto waren wir ja gestern schon in der Waschstraße.
Nochmal die Tankfüllung und die Reifen optisch checken.

Aha, die Schuhe habe ich noch nicht geputzt. Das würde sehr ungepflegt wirken.
Falls es Regen geben sollte: den Knirps einstecken.

Die Dame vergisst ihr Handy nicht. Um zwischendurch mal kurz
mit der Freundin zu sprechen. Dass alles okay ist.
Schnell noch ein Blick in den Spiegel:
Schminken, Lippenstift, Augenwimpern.
Make-up, Ohrringe, goldenes Armkettchen.
Alles paletti, das Kunstwerk ist fertig. Am Outfit wird es jedenfalls nicht liegen,
wenn das Meeting in die Hose geht.

Am Schluß hat man vor lauter Aufregung dann doch etwas vergessen.
Ihr Date-Partner wird es Ihnen nachsehen. Kein Mensch ist perfekt.

Damit haben wir die Checkliste der Vorbereitungen so einigermaßen abgearbeitet. Wir stehen in den Startlöchern. Es kann los gehen.

 

Top-Ort fürs erste Date

Schlechte Treffpunkte fürs erste Date
Es wird jedem einleuchten, dass Kino und Disco ganz schlechte Treffpunkte ist.
Die Musik ist zu laut. Der Film erfordert die volle Aufmerksamkeit.
Wie soll man da ein Gespräch in Gang bringen oder gar flirten?

Etwas kritisch sehe ich auch ein Essen im Restaurant. Denn hier ist genau
das Gegenteil der Fall. Man ist gezwungen, von Anfang bis Ende zu sprechen.
Wenn man sich nicht anschweigen will.
Diese unmittelbare Nähe und der ständige Zwang zum Reden können beide Singles
verkrampft machen. Dasselbe gilt auch für das Cafe.
Obwohl man die Tasse vielleicht schnell ausgetrunken hat.
Und dann zu anderen Aktivitäten übergehen kann.

Schlechte Orte sind all diejenigen, wo man sich unwohl fühlt.
Das kann am Ambiente (Betrieb/ Lautstärke) liegen.
Aber auch an Interessengebieten:
Ist eine Frau nicht so sportlich, dann ist eine Fahrradtour total daneben.
Hat er Null Interesse an Kultur, wird er sich beim Museumsbesuch langweilen.

Gute Treffpunkte für das Rendezvous
Gut ist alles, was Farbe und Abwechslung ins Date rein bringt. Will sagen:
Orte, wo die Singles viel zu sehen bekommen. Wo Menschen, Tiere
oder irgendwelche Sehenswürdigkeiten im Notfall für neue Gesprächstoffe sorgen.
Genau das ist nämlich der Nachteil einer festen Lokalität wie Restaurant oder Cafe:
Hier gibt es nur wenig Aufregendes zu beobachten.

In einem Park oder an der Flußpromenade spazieren gehen:
Dabei erhascht man ständig neue Eindrücke. Über die man sich –
wenn die Ideen ausgehen – leicht unterhalten kann.
Die Ablenkung durch Bewegung und Wandern bewirkt, dass wir uns nicht
voll und ganz auf unseren Dating-Partner fokussieren müssen.
So können wir unsere Aufregung schneller ablegen als beim tete-a-tete im Cafe.

An diesen Orten gibt es Interessantes zu entdecken
Stadtpark, Tierpark, Zoo. Barfußpfad, Freilichtmuseum, Kirmesplatz.
Interessant können auch Märkte sein:
Mittelaltermarkt, Weinnachtsmarkt, Herbstmarkt, Obst- und Traubenmarkt.
Dazu Weinfeste, Umzüge, Rhein in Flammen usw.

Bei solchen Veranstaltungen geht einem garantiert nicht der Gesprächsstoff aus.
Allerdings sollte man beachten, wie die Zeit vergeht.
Sich hin und wieder an einen ruhigen Ort zurückziehen und unterhalten.
Denn letztlich geht es beim ersten Date
ja in erste Linie ums Kennenlernen.

Wenn die Singles sich an diesen Orten bewegen, können sie gut abchecken,
wie sich der andere in bestimmten Situationen verhält.
Das lässt schon beim ersten Date gute Rückschlüsse zu
auf den Charakter und das Wesen eines Menschen.

Verhält er/sie sich Menschen und Tieren gegenüber freundlich, gleichgültig, arrogant
oder kotzbrockig? Wie reagiert ein Mann, wenn er in eine kritische Lage gerät?
Oder wenn ihm ein Missgeschick passiert.
Ist er locker und stressresistent? Hat er ein Lächeln um den Mund?
Oder fängt er gleich an zu jammern und zu fluchen.
Das alles sieht man bei einem Action-Date viel besser als dort,
wo man nur untätig herum sitzt.

Weitere Orte und Aktivitäten für ein Rendezvous
Fahrrad-Tour oder Inline-Skaten. An vielen Flußläufen gibt es dafür gute Radwege.
Mit dem Mountainbike in die Berge:
das ist zu anstrengend. Man kann sich nicht gut unterhalten

Minigolf spielen: in Schwimmbad oder auf Camping-Platz.
Bummeln durch Ihre Stadt. Dabei dem Partner die Sehenswürdigkeiten zeigen.

Falls beide Singles reiten können:
dann mieten Sie sich auf einem Ponyhof 2 Pferde und reiten quer über die Felder.
Spazieren gehen und Wandern ist fast in allen Jahreszeiten optimal.
Außer bei minus 10 oder plus 30 Grad.

Ein Ausflug ins Naherholungsgebiet. Vielleicht ist ein See in der Nähe,
wo man ein schönes Picknick machen und schwimmen könnte.
Vielleicht ein Abstecher in einen Vergnügungspark (Holiday, Brühl usw),
in einen Zoo. Oder zu einem Tiergehege in freier Natur.

Vielleicht der Besuch der Landesgartenschau, eines Museums,
einer Sport- oder Musikveranstaltung. Vorzugsweise unter freiem Himmel.
Sehr schön und entspannend kann auch eine Schiffs-Tour
auf einem größeren Fluß sein.

Sie sehen also:
Mit ein bisschen Fantasie findet man sehr viele Orte, wo man sich treffen kann.

 

Ablauf des ersten Dates

Begrüssung
Erfahrungsgemäß entscheiden schon die ersten Sekunden darüber,
ob 2 Menschen sich sexuell anziehend finden oder nicht.
Daher ist neben dem äußeren Erscheinungsbild auch die Begrüssung wichtig.

Zuerst einmal sollten Sie pünktlich erscheinen. Wenn Sie die Dame warten lassen,
haben Sie schon die ersten Minuspunkte auf dem Konto.
Falls sie überhaupt wartet, bis Sie kommen.

Sie nähern sich Ihrem Partner mit einem strahlenden Lächeln.
Auch dann, wenn Sie auf den ersten Blick zu erkennen glauben:
der/die ist ganz sicher ein Fehlgriff.
Sie reichen der Dame die Hand und sagen:
„Hallo. Freut mich, dich kennenzulernen“.
Eine weiße Rose beim ersten Treffen könnte gut ankommen.

Nach ein paar Minuten Smalltalk wird sich Ihre anfängliche Nervosität
sicher bald legen. Man bestellt sich einen Kaffee
oder unternimmt einen Spaziergang. Oder was auch immer …

Verhalten beim ersten Date
Am besten schalten Sie das Handy vorher aus.
Damit das Treffen nicht ständig von SMS oder Anrufen unterbrochen wird.
Sie hören aufmerksam zu, was Ihr Partner zu sagen hat.
Sie stellen immer wieder kurze Zwischenfragen.

Sie selbst erzählen von den Geschwistern, von Hobbys, Urlaubsplänen
und Interessen. Dabei lassen Sie die Dame immer wieder zu Wort kommen.
Stellen Sie nicht zu viele und nicht zu persönliche Fragen.
Damit die Frau sich nicht vorkommt wie bei einem Interview.

Lassen Sie das Gespräch gemütlich hin und her tändeln.
Dabei schauen Sie nicht in die Luft oder gar nach anderen Frauen.
Sondern behalten Ihre Dame immer im Auge.
Nicht gerade aufdringlich, aber aufmerksam.

Egal ob Mann oder Frau:
Alle Menschen freuen sich über kleine Komplimente.
Wenn sie nicht gekünstelt oder übertrieben sind.
So sieht der Date-Partner, dass Sie ein freundlicher Typ sind.

Gesprächsthemen beim Treffen
Sorry! Da dieser Artikel andernfalls zu lang wird,
möchte ich auf diese Gesprächsthemen hier verlinken.
Dort steht einiges, was für Sie interessant sein könnte.

Kann man beim ersten Date schon küssen?
Das soll schon vorgekommen sein. Wobei Kuss nicht gleich Kuss ist.
Es ist ein Unterschied ob ich einer Frau beim Abschied ein feuchtes Bussi
auf die Wange drücke. Oder ob ich meine Zunge in ihrem Mund spielen lasse.

Küssen beim ersten Date ist dann richtig, wenn es sich für beide Singles
gut anfühlt.
Bevor Sie als Mann eine Schmatz-Attacke wagen:
achten Sie auf die Signale, die das Mädchen aussendet.
Selbst wenn sie Ihren Arm mehrmals absichtlich berührt hat:
das ist noch kein Zeichen, dass sie so schnell zum Schmusen bereit wäre.

Wenn Sie gute Chancen sehen, dann machen Sie einen Test:
Ihr Kopf nähert sich dem Gesicht der Dame.
Nicht blitzschnell, sondern sachte und langsam.
Zuerst 20 Zentimeter, dann 15 Zentimeter. Sie sehen ihr in die Augen.
Wenn sie jetzt schon zurück zuckt. Dann blasen Sie den Angriff besser ab.

Wozu denn auch diese Eile? Falls Sie sich demnächst wieder treffen:
vielleicht ist beim 3. Date der richtige Zeitpunkt fürs Küssen gekommen.
Mit einem zurückgewiesenen Kussversuch beim ersten Treffen
versauen Sie sich möglicherweise alle Chancen.

 

Ende des Treffens

Getrennte oder gemeinsame Rechnung?
In der Regel geht es beim ersten Date nur um ein paar Euro.
Als Mann wird Ihnen kein Zacken aus der Krone fallen, wenn Sie allein zahlen.
Wenn es irgendwo 20 Euro Eintritt kostet, dann zahlt eben jeder für sich.
Im Grunde genommen ist das nebensächlich.
Viel wichtiger ist es, ob die Chemie zwischen zwei Menschen stimmt.

Diagnose positiv oder negativ?
Der Abschied ist gekommen. Oder doch nicht?
Achten Sie auf die Worte und auf die Körpersprache des Date-Partners.
Haben Sie das Gefühl, die Frau möchte noch gar nicht nach Hause gehen?
Dann könnte man das Treffen noch ein wenig ausdehnen.
Vielleicht noch ein kleiner Spaziergang. Oder ein Abstecher in eine Bar.

Sieht sie hingegen ständig auf die Uhr.
Oder macht einen gelangweilten Eindruck (demonstratives Gähnen).
Dann fragen Sie besser direkt nach ihrer Meinung.
Das spart Zeit und schafft Gewissheit.

Hälst du es für eine gute Idee, wenn wir uns nächsten Sonntag nochmal treffen?
Ein „Mal sehen“ oder „Das könnten wir irgendwann mal machen
sind höfliche Umschreibungen für „Ich habe keine Lust“.
Dann macht es wohl wenig Sinn, auf ein zweites Date zu hoffen.

Es ist natürlich Geschmackssache. Was ich für keine gute Idee halte:
wenn man auseinander geht, ohne über eine eventuelle Fortsetzung
der Bekanntschaft gesprochen zu haben. In der vagen Hoffnung:
der/die wird schon noch anrufen oder mailen.

Bei einer solchen Trennung kann alles ganz schnell im Sande verlaufen.
Dann lieber mutig und direkt fragen (auch als Frau!). Auch auf die Gefahr hin,
dass alles ganz schnell zu Ende ist. So können Sie diesen Kontakt abhaken.
Und Ihre Partnersuche woanders fortsetzen:
im normalen Leben oder auch im Internet.

Remis – noch keine Entscheidung über Sympathie oder Antipathie
In vielen Fällen ist zumindest einer von beiden Singles noch unentschieden.
Dann sollte man nicht auf eine prompte Entscheidung drängen.
Sondern seinem Gegenüber Zeit lassen, bis sich die Eindrücke des Tages
gesetzt haben. 1 oder 2 Nächte darüber schlafen. Bis dem Partner klar wird,
ob er ein zweites Rendezvous für angebracht hält oder nicht.

2 bis 3 Tage später könnten Sie bei der Frau per Telefon oder E-Mail vorsichtig
anklopfen. Das ist nicht aufdringlich, sondern ein angemessener Zeitraum.
Sagen Sie, wie gut Ihnen das Treffen gefallen hat.
Geben Sie Ihre Telefon-Nummer an.
Und fragen Sie, ob die Herzblume interessiert ist, Sie richtig kennenzulernen.
Nach einer Mail 2 Tage abwarten, ob sie sich meldet.
Wenn nicht, dann ist der Käse wohl gegessen.

Auf keinen Fall sollte sich bei diesem ersten Date einer von beiden
auf etwas einlassen, was er überhaupt nicht will.
Vielleicht ist die Frau ja prinzipiell interessiert.
Mag aber das Tempo nicht, dass der Kerl anschlägt:
gleich zuviel Körperkontakt, schwärmerische Liebes-Äußerungen,
„zu mir oder zu dir?“ oder gar Zukunftspläne.
Hier sind Takt- und Fingerspitzengefühl gefragt.
Damit er die zarte Pflanze der Sympathie nicht mit den Füßen zertrampelt.

 

So liebe Singles
ich hoffe, meine Checkliste kann euch die eine oder andere Anregung geben
für euer nächstes Treffen. Ein erstes Date ist immer ein Wagnis und aufregend.
Aber wie heißt es so schön:
Andere kochen auch nur mit Wasser.
Ein gesundes Lampenfieber gehört zu einem Treffen zwischen Mann und Frau
einfach dazu. Sonst wäre das Ganze doch recht langweilig.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,