Brasilianerinnen haben sexy Po

Latinas mit sexy Knack-Arsch

Brasilianerinnen haben den geilsten Po der Welt.
Alles nur genetisch bedingt? Was kann eine Frau tun,
um so einen sexy Po zu bekommen wie in diesem Bild?

Brasilianische Po-Schönheiten im sexy String-Bikini

Po-Schönheiten an der Copacabana
Wenn beim Karneval in Rio de Janeiro die schlanken braunen Brasilianerinnen
ihre Kurven und schwingenden Hüften zeigen:
Dann erblassen Frauen auf der ganzen Welt vor Neid.

Wenn die Strand-Mädchen an der Copacabana ihren geilen Po
und Busen zur Schau tragen, dann fragt man sich:
Wie bringen sie es fertig, so sexy, erotisch und aufreizend zu wirken?
Machen sie das mit Absicht?
Oder liegt die sexuelle Anziehungskraft in der Natur der Frauen aus Brasilien?

In diesem Artikel versuche ich den Ursachen auf den Grund zu gehen:
Warum haben schöne Frauen aus Brasilien einen so teuflisch geil
geformten Knack-Arsch. Andere würden sagen: Fick-Po.

Es sind nicht nur die Ausnahme-Models wie Gisele Bündchen und Andriana Lima.
Oder die zur „Miss Bumbum“ gekürten Schönheiten.
Nein, jede zweite oder dritte Brasilianerin wirkt durch Po und Bikini-Rundungen
auf uns Männer wahnsinnig verführerisch.

 

Geile Schönheit mit sexy Po

Hier schöne brasilianische Single-Frauen mit sexy Traummaßen kennenlernen

 

Sexy Po der Brasilianerinnen durch Fitness-Training
Ein knackiger Hinteren kommt nicht vom Himmel geflogen.
Frauen aus Brasilien tun eine Menge, um sich das Prädikat
„Geilste Frauen der Welt“ zu verdienen.
Sie haben zum Beispiel eine gesunde Einstellung zum Sport.

Sie schauen nicht nur Fußballspiele auf dem Sofa oder im Stadion an.
Sondern sie bewegen sich und trainieren.
Im Fitnessstudio stärken sie die Muskulatur. Und verbrennen dabei Fett.
Das ist ein wichtiger Grundpfeiler, um einen sexy Knack-Po zu erzielen.
Einen Traum-Arsch, den alle Männer auf diesem Globus gern anfassen,
nackt sehen, kneten, küssen und bumsen möchten.

Um eine Top-Figur zu bekommen, ist den Brasilianerinnen kein Opfer zu schwer.
Sie joggen, stemmen Gewichte und Hanteln. Sie gehen zum Aerobic-Training.
Alles nur, um dem Idealbild einer sexy Figur nahe zu kommen.
In Brasilien ist das scheinbar ziemlich wichtig.

 

Schöner Po ohne Diät –
Bikinifigur durch einfache Ernährung
Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:
Eine dürre Model-Figur ist gewiss nicht das Wunschbild eines Mannes.
Sondern eine wohl proportionierte sportlich-schlanke bis mittelschlanke Frau.
Die mit ihrer Erscheinung unsere Fantasie zu Sexträumen anregt.
Genau das ist es, was Brasilianerinnen anstreben und meisterhaft beherrschen.

Ohne bewusstes Essen ist keine sexy Figur möglich.
Theoretisch wissen das auch deutsche Frauen. Allerdings sind Brasilianerinnen
in dieser Beziehung konsequenter als die Mädels in Westeuropa.
Sie haben es auch etwas leichter, weil nicht an jeder Ecke eine Metzgerei,
eine Wurstbude oder ein McDonald’s steht.

Wer einen perfekten Strand-Body haben möchte, darf nicht sündigen.
Kalorienbomben wie Schokolade, Pralinen, Eis, Kuchen, Burger und alle fetthaltigen
Gerichte sind ein No-Go für eine Frau mit Schönheits-Ansprüchen.

Die Brasilianerinnen informieren sich in Frauen-Magazinen, im Internet
und in TV-Sendungen über fettarme Rezepte zum Abnehmen.
Und kochen diese dann selbst. Es ist überhaupt keine spezielle Diät nötig,
wenn eine Frau schlank und rank werden will. Man muss nur das Richtige essen.

Der südamerikanische Pfannkuchen Tapioca reduziert Speckröllchen
an Po und Beinen. Dieser glutenfreie Snack wird hergestellt aus der Maniokwurzel.
Ist also rein pflanzlich. Ohne Mehl, Fett und Zucker.

Zum Frühstück essen figurbewusste Brasilianerinnen statt Butterstulle
mit Marmelade gern einen Bananen-Pfannkuchen.
Auch die grünen Smoothies – ein Mix aus Obst, Gemüse und Kräutern –
sind bei den sexy Schönheiten vom Zuckerhut sehr beliebt.

Für Sie, liebe Leserinnen aus Deutschland, wäre das doch mal einen Test wert.
Es soll diese Köstlichkeit zum Abnehmen auch in Reformhäusern geben.
Wird aber nicht billig sein.
Holen Sie sich die Rezepte online. Und versuchen Sie es!

Alle Lebensmittel, die nicht oder kaum fett- und cholesterinbildend sind,
halten die Brasilianerinnen schlank und sexy.
Sie essen reichlich Gemüse, Paprika und alle möglichen Beeren.
Beliebte Getränke sind Karottensaft, Rote Beete-Saft
und das vitaminhaltige Kokosnuss-Wasser.

 

Hier gibt es weitere News
zur Erotik-Themen und ausländischen Frauen

 

Weitere Beauty-Rezepte der Brasilianerinnen

Tanzen macht sexy
Sport und kalorienarmes Essen sind noch nicht alles,
was Brasilianerinnen sich einfallen lassen, um hot auszusehen.
Spielerisches Tanzen liegt den Mädels im Blut. Samba, Zumba, Tango
und der erotisierende Lambada sind sehr beliebt in Brasilien.

Diese Tänze trainieren gewissermaßen Bein- und Po-Muskulatur.
Außerdem lieben es Brasilianerinnen, ihre erotische Ausstrahlung
im Tanzduett mit einem Mann zur Schau zu stellen.

Kosmetik und Beauty-Anwendungen
sind wichtig für eine Frau aus Brasilien.
Denn nicht nur Po, Beine und Brüste sollen zum Anbeißen sexy aussehen.
Sondern auch Gesicht, Hände, Füße, Nägel und Haare.
Maniküre, Pediküre, Haar-Entfernung haben Hochkonjunktur
bei brasilianischen Frauen. An jeder Ecke steht ein Beautysalon.
Laut Umfragen empfindet die Brasilianerin mit einer glatt rasierten Muschi
den Orgasmus intensiver als im Naturzustand.

Auch wenn wir Männer beim Anblick einer südamerikanischen Schönheit
meist zuerst auf Po und den Brustbereich sehen:
So ist die Frisur den Mädels vom Zuckerhut doch enorm wichtig.
Gut gestylte Haare können dazu beitragen, dass ein Mädchen sich abhebt
aus der Masse der supergeilen Schönheiten.

Auf europäischen Straßen und Stränden hätte sie dabei leichtes Spiel.
Aber hier in Brasilien herrscht kein Mangel an Sex-Appeal.
Also gilt es, jeden Quadratzentimeter Körper top-mäßig zu stylen.

Sexy braune Haut
Ein Sonnenbad bei den tropischen Temperaturen Brasiliens ist sicher ganz gut,
um einen schönen Teint zu bekommen. Allerdings besteht immer die Gefahr
für Hautkrebs – falls man es übertreibt mit dem UV-Licht.
Stundenlanges Braten unter der südlichen Sonne
ist ein oft unterschätzter Gefahrenherd für die Gesundheit.

Die schokobraunen Mulattinnen und Afro-Girls Brasiliens haben das Bräunen
gar nicht nötig. Aber die vergleichsweise hellhäutigen Damen versuchen,
den genetischen Nachteil auf der Sonnenbank auszugleichen.
Mit Erfolg, wie es scheint. Denn die meisten brasilianischen Top-Models
sind weiß, haben europäische Vorfahren.

Schon allein Aussehen und Glanz der Hautoberfläche kann den Sex-Appeal
einer Frau verbessern. Das wissen auch die Brasilianerinnen.
Sie verwöhnen die Haut mit bestimmten Bädern und kosmetischen Beauty-
Behandlungen. Fast könnte man schon von einem Schönheitswahn sprechen.
In einem Land, wo es mehr sexy Frauen gibt also irgendwo sonst in der Welt.

Es soll angeblich auch Nahrungsmittel geben, die zu einer brauneren Haut führen.
Tonnenweise Schokolade und Mohrenköpfe essen, wird wohl nicht helfen.
Brasilianerinnen schwören auf Karotten, Rote Beete und Spinat.
Um die Haut glatter aussehen zu lassen, verwenden Sie das Palmenöl „Babussu“.
Als Gesichtscreme oder fürs Badewasser nehmen sie
einen speziellen Kakaozusatz und Maracujaöl.

Schönheits-Operationen
Pro Jahr legen sich fast eine halbe Million Brasilianerinnen unters Messer,
um ihren Sex-Appeal künstlich zu pushen.
Je nachdem, wo es hakt, werden Busen und Po verkleinert oder vergrößert.
Implantate sorgen für üppigere Kurven.
Fettabsaugungen (Lipoaspiração) machen einen dicken Po zu einem sexy Hintern.
Oder Hängetitten zu Traumbrüsten.

Manche Damen lassen sich sogar die Schamlippen
durch eine OP verkleinern (Vaginoplástica). Auch Face-Lifting ist beliebt
bei den Girls zwischen der Copacabana und dem Amazonas.
Es ist also nicht alles Gold, was mit Erotik protzt.
So manche Brasilianerin hat einen Teil des tollen Aussehens
dem Skalpell des Schönheits-Chirurgen zu verdanken.

 

Erotischer Po durch Sport
Schauen wir uns noch ein paar Übungen an, mit denen die sexy Beautys
der Copacabana Po und Brüste so geil formen,
dass sie die Männerwelt scharf machen.
Abnehmen durch Sport ist eines der effektivsten Schönheits-Geheimnisse
brasilianischer Frauen. Diese Übungen sind selbstverständlich auch
für den übergewichtigen Wohlstandskörper eines Mannes perfekt geeignet.

Sixpack-Training für einen straffen Bauch
In Europa und in den USA hat nur ein geringer Prozentsatz aller Frauen
über 20 überhaupt keinen Bauchansatz.
Bis zu einem gewissen Grad wird ein Mann darüber hinweg sehen.
Wenn andere Körperproportionen stimmen.

Aber das genügt den meisten Brasilianerinnen nicht.
Sie wollen nicht nur verführerische Hüften und den perfekten Po.
Sondern auch einen Bauch, der eigentlich gar keiner ist.

Manche tun es aus Eitelkeit, um die Blicke der Männer auf sich zu ziehen.
Vielleicht um den Schwarm geil zu machen auf Sex.
Oder um ihn für eine echte Liebesbeziehung zu gewinnen.
Andere in der Hoffnung, mal bei einem Model-Wettbewerb groß heraus zu kommen.

Eine total untrainierte Bauchmuskulatur wird sich am Anfang schwer tun.
Sie werden in den ersten Tagen Muskelkater bekommen. Ein deutliches Indiz,
dass Sie auf einem guten Weg sind zu einem Sixpack-Bauch.

Geeignet sind Situps. Früher nannte man das Klappmesser.
Oder für den Anfang etwas leichter: Sie sitzen auf einem Stuhl und heben
die geschlossenen Beine immer wieder hoch in die waagrechte Position.

 

Simple Übungen für sexy Po und feste Brüste
Der Hintern lässt sich genauso gut trainieren und wie Bizeps, Trizeps
und Rückenmuskulatur. Brasilianerinnen kennen die richtigen Übungen
aus TV-Workshops. Und führen sie diszipliniert durch.

Jogging
ist ein simpler, aber effektiver Sport. Damit ersetzen die Mädchen
aus Brasilien Fettmasse durch Muskelmasse an Po und Oberschenkel.
Damit sie in Bikinis und Karnevalskostümen ein sexy Bild abgeben.

Ein schlanker Po ist schon eine erotische Augenweide für uns Männer.
Noch geiler sieht der Arsch einer Frau aus, wenn er rund, knackig
und ein klein wenig muskulös aussieht.
Gerade genug, um etwas sportlich zu wirken. Muss aber nicht unbedingt.

Beim Krafttraining
gibt es eine ganze Reihe von Übungen,
die man mit und ohne Geräte durchführen kann.
Ziel ist es, den Po-Muskel zu straffen und ein wenig größer zu machen.
Und gleichzeitig Speckpolster zu verbrennen.

Denn Männer lieben es, wenn Sie am Arsch etwas zu greifen haben.
Zu klein und unscheinbar sollte der Hintern einer Frau nicht sein.
Aber auch nicht fett. Es gilt, das richtige Maß zu finden
zwischen sexy, sportlich und ein wenig üppig.

Die guten alten Kniebeugen
Arme waagrecht nach vorn strecken.
Die Hände an einer Sessellehne oder an einer Tischplatte auflegen.
Danach geht’s rauf und runter. Von der Hocke in den aufrechten Stand.
Mit Kniebeugen werden Oberschenkel und Po-Backen trainiert.

Übungen für einen sportlichen Oberkörper und straffe Brüste
lassen sich wohl am besten im Fitnessstudio durchführen.
Zu Hause vor dem Fernseher tun es aber auch Hanteln.
Zuerst halten Sie die Arme mit den Hanteln waagrecht, seitlich vom Oberkörper.
Danach führen Sie die Arme nach oben. Sie treffen sich über dem Kopf.
Danach wieder zurück in die Waagrechte.

Ein sexy Po entsteht auch durch den Beinheber
Sie stellen Arme/Hände und beide Knie auf den Boden. Blick nach vorn geradeaus.
Dann heben Sie abwechselnd immer ein Bein nach dem anderen hoch
in die Waagrechte. Und strecken es beim Anheben gerade nach hinten aus.
Dieses Anheben des Beines beansprucht den Po-Muskel.
So wird er mit der Zeit immer kräftiger. Und baut Fett in diesem Bereich ab.

Straffe Brüste
erreicht man mit ganz simplen Mitteln wie Liegestützen.
Wenn das am Anfang zu anstrengend ist:
Dann setzen Sie in der ersten Woche einfach die Knie auf den Boden ab.
Und heben bei den Liegestützen nur den Oberkörper an.

Nach 1 oder 2 Wochen wird dann so trainiert, dass die Beine frei in der Luft liegen.
Dann werden Sie also den kompletten Körper vom Boden aus anheben.
Das geht in die Oberarme. Aber auch in den Brustbereich.

Nach 2 Wochen ist Muskelkater kein Thema mehr.
Wenn Sie nicht gerade sehr übergewichtig sind, werden Sie
20 oder 25 Liegestütze schaffen. Später 50.
Sie sind auf dem besten Weg, eine Top-Figur wie eine Brasilianerin zu bekommen.
Zumindest im Brust- und Armbereich.

Übungen für sexy Oberschenkel
Es geht nicht darum, auszusehen wie eine Bodybuilderin.
Das wäre noch viel unästhetischer als ein knochendürres Model.
Kein Mann findet ein weibliches Muskelpaket sexy.
Wichtig ist es, dass die Beine überflüssige Fettpolster
und die in der Damenwelt verhasste Orangenhaut (Cellulite) abbauen.

Laufen, zügiges Radfahren, Treppensteigen statt den Lift nehmen
und Kniebeugen stärken die Oberschenkelmuskeln.
Wenn Sie regelmäßig üben und dazu noch die Ernährung fett- und kalorienarm ist:
Dann bekommen Sie innerhalb ziemlich kurzer Zeit
Beine wie eine Strandschönheit an der Copacabana.

 

Chatten mit sexy Latina-Frau

 

Brasilianische Erotik, die von innen kommt
Alle oben genannten Tipps führen zu einem schönen sexy Körper,
einem straffen Busen, einem verführerischen Po. Aber das allein ist es nicht,
was europäische Männer an Brasilianerinnen so fasziniert.

Latina-Frauen wirken nämlich auch dadurch erotisch, dass sie bei Gesten,
bei Bewegungen und beim Sprechen eine relaxte Lebenseinstellung zeigen.
Dies ist vielleicht das schwierigste Kapitel.
Das kann man nicht nach Gebrauchsanweisung lernen, wie Sport oder Ernährung.
Es muss wohl in den Genen und in der Mentalität der Südländerinnen liegen.

So genannte Rasseweiber haben es nicht nötig, sextoll, nackt und dauergeil
zu sein. Die aufgeschlossene Persönlichkeit der Südamerikanerinnen
stellt einen Big Point dar.

Brasilianische Frauen gehen mit einem Lächeln durchs Leben.
Sie tanzen gern. Und sie zeigen freimütig, selbstbewusst und ohne Scham
ihren schönen sexy Körper. Ohne sich nuttenmäßig einem Mann anzubieten.

Echte Lebensfreude, ein offenes unkompliziertes Wesen und eine unverkrampfte
Lockerheit sind vielleicht ebenso sexy wie ein geiler String-Po,
ein schöner Busen und lange schlanke Beine.

Ich denke, viele Männer in Europa und den USA haben das schon verstanden.
Und suchen sich nicht umsonst eine nette Single-Frau aus Brasilien.

 

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,