Beste Erotik- und Sexportale im Vergleich

Suche nach erotischen Sexkontakten

Immer mehr Singles und Paare lieben das Erotik-Dating.
Doch wo lohnt sich die Suche nach Sexkontakten?
Hier ein Blick auf die besten Sexportale im Internet

 

Was ist Erotik-Dating?
Es gibt sehr viele Sexportale, wo man sich angeblich Partner für gewisse Stunden suchen kann. Doch leider gibt es fast ebenso viele schwarze Schafe, wo sehr viele Fakes unterwegs sind. Ich habe nur eine Hand voll Erotikportale gefunden,
die sauber arbeiten. Die sehen Sie weiter unten in meinem Vergleich.

Es geht bei diesen Seiten darum, Sexkontakte für ein unverbindliches erotisches Abenteuer zu finden. Ganz ohne Zwang und Verpflichtung. Der englische Ausdruck für diese Disziplin heißt „Casual Dating“. Auf Deutsch würde man sagen: Erotik-Dating. Mit dem Ziel eines unverbindlichen Sex-Abenteuers für zwischendurch.

Singles nutzen diese Online-Agenturen, um auf diskrete Weise einen niveauvollen Sexpartner für gelegentliches Poppen zu finden. Paare suchen bei den Erotik-Portalen andere Paare zweck Partnertausch. Oder einen Single für einen
Flotten Dreier.

Alle Erotik-Portale auf dieser Vergleichsseite haben eine Sache gemeinsam:
Die Suche nach Sexkontakten findet 100% anonym und diskret ab. Dazu werden die hochgeladenen Bilder vorläufig noch gar nicht oder nur verschwommen dargestellt. Erst wenn man einen Menschen schon etwas näher kennengelernt hat. Kann man sich dazu entschließen, seine Fotos speziell nur für diese eine Person freizuschalten.

 

Secret.de – stilvolle Erotik für Männer und Frauen
Erotische Sexkontakte mit Niveau: das ist das Motto von Secret. Bei diesem noch jungen Casual-Dating-Portal aus dem Hause Friendscout24 (und somit Telekom) können Singles, verheiratete Männer und Karrierefrauen ihre erotischen Fantasien ausleben. Und anspruchsvolle Partner für ein unkompliziertes Sex-Date finden.
Die Startseite von Secret kommt mit einem äußerst edlen, geschmackvollen Design daher. Das macht Lust auf mehr.


Niveauvolle Erotikkontakte Secret.de

Nach der kostenlosen Anmeldung beschreibt man in einem Fragebogen seine sexuellen Vorlieben im Bett. Das können auch sehr außergewöhnliche Praktiken oder Spiele sein.
Man lädt ein paar erotisch wirkende Bilder in sein Profil hoch. Auf Wunsch setzt Secret eine Maske aufs Gesicht. So dass man vorläufig anonym und unerkannt agieren kann. Gleich danach schickt das Sexportal Dutzende Kontaktvorschläge mit ähnlichen sexuellen Vorlieben an mein Postfach. Ich kann mir aber auch andere Profile erotisch interessierter Damen ansehen. Wenn Frauen mich anscheiben,
darf ich ohne Geldeinsetz auf diese Nachrichten antworten.

Jetzt kann ich mir aussuchen, an welche meiner Partnervorschläge von Secret ich eine Mail schreiben will. Das geht dann aber nicht mehr kostenlos. Um mit einer Frau ein heißes Sex-Date auszumachen, muss ich mir Credits kaufen. Erst dann kann ich sie anschreiben. Und fragen, ob sie Interesse hat an einem Kennenlernen. Das Thema „Sextreffen“ werde ich noch nicht sofort ansprechen.

Für jede Kontaktperson muss man nur ein einziges Mal Credits ausgeben.
Diese virtuelle Währung gibt es in verschiedenen Paketen zu kaufen.
Je mehr Geld ich ausgebe, desto billiger wird am Ende jeder einzelne Kontakt.

Im Gegensatz zu allen Seiten für zwanglosen Gelegenheitssex bezahlt man bei Secret jeweils nur für den erotischen Kontakt. Es gibt kein zeitliches Abonnement. Für die Nutzung unterwegs stellt Secret.de eine mobile App für Android-Systeme
zur Verfügung.

Ausführlicher Testbericht Secret.de

 

JOYclub – soziales Netzwerk für Erotikliebhaber
Ein Sexportal der Extraklasse ist auch der JOYclub. Mit 1,5 Millionen Mitgliedern die größte Erotik-Community in Deutschland. Viele Pressenachrichten haben den JOYclub positiv erwähnt. So die Bild-Zeitung, der Focus und Cosmopolitan.

Im Gegensatz zu Secret geht es hier aber nicht nur um die Vermittlung von diskreten Sexkontakten aller Art. Es ist eine universelle Plattform für alle Menschen,
die das Thema Erotik lieben.

Joyclub Community

Im Forum und im Magazin des JOYclub können sich Mitglieder über die Themen Sex und Erotik austauschen. In der Kunstgalerie sieht man 2 Millionen (!) meist sehr geschmackvolle Bilder von Fotografen und von Mitgliedern: Aktbilder, sexy Fotomodelle, erotische Fantasien. Ein weiteres Highlight: im JOYclub verabreden sich die Erotik-Fans zu gewissen Veranstaltungen: Shows, Swingerclub-Besuch und selbst organisierte Partys. Wo man vielleicht Sex-Spiele aller Art ausprobieren wird.

Natürlich kommt die konkrete Suche nach einen Partner für ein Sextreffen nicht zu kurz: im JOYclub finden Singles einen Erotik-Partner für gewisse Stunden. Aber auch weltoffene Paare haben sich registriert. Um mit anderen Pärchen Gruppensex, Partnertausch oder einen Fotten Dreier zu veranstalten. Als Verheirateter kann man natürlich auch solo auftreten. Und sich einen Seitensprung-Partner anlachen.

Nach der kostenlosen Anmeldung darf man sich die Profile ansehen.
Und abchecken, ob der JOYclub das richtige Portal ist, um passende Sexkontakte zu finden. Ich installiere ein Profil. Dort gebe ich meine Erotik-Interessen an.
Lade ein paar geile Fotos hoch. Und fange an, mich umzusehen. Dafür braucht man wirklich Zeit. Denn JOYclub ist mit seinen vielen Rubriken sehr vielfältig und abwechslungsreich. Wer auf der Suche nach unkompliziertem Gelegenheitssex ist, sieht sich jetzt die erotischen Bilder und die Profile an.

Das alles geht beim JOYclub total ohne Unkosten.
Männer oder Paare, die andere Mitglieder der Community anschreiben wollen,
müssen sich eine Premium-Mitgliedschaft besorgen.

Für Single-Frauen mit Echtheitscheck (Telefon) ist das Erotik-Portal deutlich billiger
als für andere Mitglieder. Mit einem Premium-Account kann man im Video-Chat
des JOYclub mit anderen Usern kommunizieren. Und vielleicht schon bald
ein Treffen ausmachen. Das alles läuft sehr diskret und anonym ab.

Mehr Hintergrund-Infos zum JOYclub

 

C-Date und C-Dating.tv
Mit 2,5 Millionen Mitglieder ist C-Date das größte Casual-Dating-Portal in Deutschland. Ist aber auch in Österreich und der Schweiz online. Für Frauen ist die Sexseite komplett kostenlos. Somit gibt es im Vergleich zu anderen Sexportalen relativ viele Frauen in der Datenbank von C-Date. Männer müssen zum Suchen nach Sexkontakten in der Regel einen monatlichen Beitrag zahlen.

Dabei bietet C-Date eine Kontaktgarantie: niemand wird leer ausgehen.
Für Fragen rund um das Erotikportal stehen die FAQ zur Verfügung.

Sexy Frauen bei C-Date

Bei C-Date haben sich Männer, Frauen und Paare angemeldet.
Um aufgeschlossene Partner für ein niveauvolles, unverbindliches Sex-Abenteuer zu finden. Die Frauen bei C-Date sind meist im mittleren Alter. Teilweise Single, teilweise geschieden. Selbstbewusste, sexuelle unterforderte Damen, die wissen was sie wollen. Meist haben sie neben dem Beruf zu wenig Zeit, um sich in freier Wildbahn einen kultivierten Sexkontakt oder einen Seitensprung zu organisieren. Also versuchen sie es bei C-Date oder C-Dating.tv.

Es ist nicht schwer, ein leidenschaftliches Date auszumachen. Man meldet sich bei C-Date kostenlos an. Man gibt in seinem Profil an, welche Sex-Praktiken man am meisten schätzt. Nach dem Upload von Bildern schickt C-Date gleich passende Kontaktvorschläge mit denselben sexuellen Interessen. Die sieht liest man sich in Ruhe durch. Und trifft eine Auswahl. Will ein Mann eine Frau kennenlernen, und sie später auf ein erotisches Sextreffen ohne jede Beziehungsverpflichtung einladen: dann erwirbt er zuerst die Vollmitgiedschaft. Jetzt kann er Mails in unbegrenzter Anzahl absenden.

C-Date ist ein Allrounder. Man findet alle möglichen Interessenten.
Manche Mitglieder sind verheiratet. Sie suchen einen Seitensprung oder eine
Langzeit-Affäre. Es gibt aber auch genug Singles, die im normalen Leben scheinbar
keine Gelegenheit haben für ein stilvolles Sex-Date.
Und sich hier bei C-Date einen sympathischen Sexpartner herausfischen. Ohne sich
gleich mit Liebesangelegenheiten oder Beziehungsstress herumzuschlagen.
Wie es sich für ein Top-Erotikportal gehört, findet diese Suche sehr diskret statt.
Man wird nur dann erkannt, wenn man es ausdrücklich nicht will.

Hier mehr Details über C-Date

 

First Affair im Kurztest
First Affair ist mit 1,5 Millionen registrierten Mitgliedern eins der größten Erotikportale in Deutschland. Es genießt bei Männer, Frauen und Paaren einen sehr guten Ruf. Dies spiegelt sich auch in zahlreichen Pressemitteilungen bei Jolie.de, N24,
Bild der Frau und Welt-Online wieder. Denn bei First Affair können alle Menschen
schnell und unkompliziert einen Sexpartner finden:
für ein einmaliges erotisches Abenteuer, für eine längere Affaire
oder bei Verheirateten: zum Fremdgehen.


FirstAffair Erotikkontakte

Frauen können alle Funktionen des Sexportals absolut kostenlos nutzen.
Falls sie bereit sind, ihre Identität telefonisch oder mit einer einmaligen
Banküberweisung von 5 Euro als echt zu verifizieren. Es sind also nur Frauen
registriert, die ein echtes Interesse an einem niveauvollen Sextreffen haben.
Fake-Damen gibt es keine bei First Affair.

Nach der kostenlosen Anmeldung auf der Sex-Börse klickt man seine
sexuellen Interessen an. Danach lädt man Bilder hoch ins Profil.
Und kann sich in Ruhe umschauen.
Will ein Mann oder ein Ehepaar eine erotisch interessante Person kontaktieren.
Dann müssen sie sich einen Premium-Account zulegen.
Erst dann darf man Nachrichten schreiben.

Genauso wie der JOYclub, so ist auch First Affair ein Sonderling unter den
Erotik-Portalen. Das hat mehrere Gründe:
Sie sind hier nicht auf Kontaktvorschläge angewiesen. Sondern können eigenwillig
auf die Suche nach passenden Sexkontakten gehen.

Hat man eine interessante Person gefunden. Dann gibt es mehrere Möglichkeiten:
man kann auf einer von First-Affair speziell freigeschalteten Telefonleitung
mit der Kontaktperson sprechen. Oder aber man trifft sich im Webcam-Chat.
Um Auge in Auge festzustellen, ob man sich sympathisch ist.
Und sich bald real auf ein heißes Sex-Date treffen will.

Noch mehr Infos über First Affair

 

Flirtfair
Der Erotik-Anbieter Flirtfair hat in Deutschland 1,5 Millionen Mitglieder. Weltweit sind es 4 Millionen. Bei diesem Sexportal geht es um die Suche nach einem geeigneten Partner für ein stilvolles erotisches Date.

Das kann für ungebundene Singles ein unverfänglicher One-Night-Stand sein.
Also eine heiße Sexnacht im privaten Rahmen. Verheiratete Menschen hingegen können bei Flirtfair einen Seitensprung-Partner finden. Viele weltoffene Pärchen suchen bei Flirtfair experimentierfreudige Paare, die für abenteuerliche Spielereien aufgeschlossen sind. Single-Frauen dürfen alle Dienste von Flirtfair kostenlos nutzen. Auch Lesben übrigens, was bei nicht bei allen Portalen der Fall ist.
Männer haben wie so oft bei Erotikseiten die Arschkarte gezogen.


Portal für heiße Flirtkontakte: Flirtfair

Bei der kostenlosen Registrierung beim Sexportal Flirtfair gibt man seine Personalien an. Und seine erotischen Vorlieben im Bett. Man hat die Möglichkeit
bis zu 10 Bildern hochzuladen. Gleich danach kann ich mir bei „Schnellsuche“ die Frauen-Profile ansehen.
Ich darf kostenlos einen Kuss absenden, um auf mich aufmerksam zu machen. Allerdings kann ich keine wirkliche Flirt-Message abschicken. Dafür muss ich bei Flirtfair ein Paket in Gold oder Silber buchen. Wer sich nicht sicher ist, kann eine 2-wöchige Testmitgliedschaft abonnieren. Sollte diese bei Nichtgefallen aber rechtzeitig aufkündigen.

Flirtfair bietet auf seiner Webseite eine Live-Chat an. Wo man hautnah herausfinden kann, ob der Gegenüber als Sexpartner taugt oder nicht. Zwischenzeitlich schien Flirtfair nicht mehr ganz fakefrei zu sein. Viele Frauen sahen viel zu geil aus.
Mit einem Sex-Appeal wie Models. Natürlich sind deutsche Männer nicht naiv.
Und haben das schnell spitz gekriegt. Nach Rückgang der Anmeldungen hat sich
das aber wieder deutlich gebessert.
So dass Flirtfair heute wieder zu den Top-Adressen unter den Erotik-Portalen gehört.
Im Zweifelsfall kann man im Chat ganz gut herausfinden,
ob eine Dame echt ist oder nicht.

Hier die Komplett-Analyse von Flirtfair

 

Wulewu
Im Vergleich zu den bisher beschriebenen Sexportalen gehört die Hamburger Erotikseite Wulewu zu den Kleinen in der Branche. Bislang haben sich in Deutschland nur 80.000 Mitglieder angemeldet. Was aber nicht für fehlende Qualität spricht. In meinen Augen ist „Wulewu“ ein ganz schlechter Name für die Google-Suche. Der so gar nichts mit Sex und Erotik zu tun hat. Nebenbei das Portal auch in Österreich und der Schweiz verfügbar.
Zwar kann man bei Wulewu auch Seitensprung-Partner finden. Eigentlich ist die Börse aber eher gedacht zum Finden eines erotischen Abenteuers für Singles.


wulewu

So ist das Publikum bei Wulewu.de auch recht jung.
Alleinstehende Menschen sind oft Karrieretypen.
Haben nicht so viel Zeit zum Ausgehen. Bei Sex ist oft Fehlanzeige.
Genau diese Leute suchen bei Wulewu einen Partner, der etwas Abwechslung
in ihr Sexleben bringt.
Man lernt sich auf der Plattform kennen. Und bei Sympathie kann man sich
zu einem unverbindlichen Sex-Date verabreden. Dass ein solches Treffen
auf einem gewissen Niveau stattzufinden hat, versteht sich von selbst.
Sonst könnte man auch gleich ins Bordell gehen.

Die Anmeldung bei Wulewu ist kostenfrei. Die Erotikliebhaber tippen gleich ihre sexuellen Neigungen ein. Sie laden von der Festplatte ein paar sexy Fotos hoch. Nach einiger Zeit kommen passende Partnervorschläge ins Postfach geflattert.
Der „Liebes-Index“ gibt den Grad der Übereinstimmung beider Personen an.
Man kann sich jetzt eine erste Meinung bilden. Allerdings noch nicht aktiv werden.
Denn zum Schreiben von Nachrichten braucht man einen Premium-Account.
Auch für Frauen ist Wulewu mit Ausgaben verbunden.

Nach der kostenpflichten Anmeldung kann man alle Mitglieder anschreiben.
Trotz der niedrigen Mitgliederzahl sollte man bei Wulewu man schon bald
interessante Sexkontakte finden. Mit denen man sich ein unverbindliches
Treffen vorstellen könnte.
Das „Date-Magazin“ von Wulewu hat mir beim meinem Test ganz gut gefallen:
Hier gibt es viele interessante Beiträge zu den Themen Fremdgehen, Swinger,
One-Night-Stand, Partnertausch, Sex-Date, Offene Beziehungen usw.

Testbericht über Sexkontakte bei Wulewu

 

Affaire.com
Affaire.com ist ein Erotik-Portal für Casual-Dating und Sexkontakte.
Das Unternehmen hat den Sitz in Amsterdam. Die Leute auf Affaire.com suchen
pure Sex-Affären. Poppen, uns sonst gar nichts. Wer mit dem Gedanken an Liebe
oder Beziehung spielt, ist hier auf dem falschen Dampfer.

 

Affaire.com

Das Publikum bei Affaire.com ist für sexuelle Experimenten sehr aufgeschossen.
Und zeichnet sich durch einen weltmännischen Lifestyle aus.
Die typische Single-Klientel also.
Aber auch verheiratete Leute, die in ihrer Beziehung jung und frisch geblieben sind.
Denn neben der Suche nach niveauvollen Sexpartnern für eine einmalige Affäre
oder nach einem Seitensprung bietet Affair.com noch weitere goldige Features an.
Wie zum Beispiel Swingerpartys, SM-Spiele, Gruppensex, Fetisch,
Voyeurismus usw. Diese Interessengebiete kann man beim Anlegen
eines Profiles alle festlegen.

Bei der kostenlosen Anmeldung legen die Erotik-Fans gleich fest, welche Menschen
Sie hier finden wollen. Nachdem das Kurzprofil mit Bildern vervollständigt ist,
kriegt jeder User gleich eine Reihe von Kontaktvorschlägen angezeigt.
Bei meinem Test waren das durchaus sehr hübsche Frauen.
Die ein Mann sich als Bettgefährtin durchaus vorstellen könnte.

Nebenbei kann ich (genau wie bei First Affair oben) auch selbstständig
auf die Suche gehen. Ich kann die Profile durchblättern und durchlesen.
Und Küsse versenden.
Will ich jemand aktiv anschreiben, dann muss ich in meine Geldbörse greifen.
Und eine Mitgliedschaft in Gold oder Silber erwerben.
Wer keinen Wert auf einen VIP-Support legt, sollte sich für Silber entscheiden.
Erst dann lohnt sich Affaire.com wirklich.
Denn jetzt kann man nach Lust und Laune andere Mitglieder kontaktieren.
Ich kann mir ihre Videos ansehen. Oder selbst einen Kurzfilm hochladen.
Diese Funktion habe ich bei keinem anderen Erotik-Portal gesehen.
Von Zeit zu Zeit bietet Wulewo online Gutscheincodes an.
Mit denen man billiger auf die Suche nach einem erotischen Abenteuer gehen kann.

Mehr Infos und Details über Affaire.com

 

AdultFriendFinder
Mit 50 Millionen Mitgliedern weltweit ist AdultFriendFinder das größte Sexportal
weltweit. In Deutschland sind 1,8 Million Mitglieder registriert.
Schon auf der Startseite geht ganz schön die Post ab!
Es werden Video-Shows gezeigt. Wo junge Webcam-Girls in Bikinis herum hüpfen.
Mir die prallen Titten entgegen strecken.
Eine andere liegt im weißen Slip auf dem Bett und winkt mich heran.
Die nächste massiert sich ihre Burstwarzen. Und zeigt ein frivoles Lächeln.
Die kaffeebraune Schönheit aus der Karibik streckt mir ihren geilen Po entgegen.

AdultFriendFiender ist ein Appetitmacher erster Klasse.
Doch was soll man davon wirklich halten? Fakt ist: es wimmelt nur so
von Fakes, Prostitiueriten, Amateur-Nutten und wolllüstige Webcam-Girls.
Die sich mit ihren Videos den einen oder anderen Euro dazu verdienen.
Die Chancen, hier halbwegs seriöse Sexkontakte zu finden, tendieren gegen Null.
Die pornoähnlichen Filme sind nur für männliche Voyeure zu gebrauchen.
Die sich am Bildschirm geil verlustigen wollen.

Bei so vielen erotischen Darbietungen wundert es nicht, dass die Männer haushoch
in der Überzahl sind. Nach dem Motto „Geiz ist geil“ schauen sie sich die meisten
aber nur die kostenlosen Videos an.
Nur ganz wenige entschließen sich zu einer Premium-Mitgliedschaft.
Die es in den Farben Gold und Silber zu kaufen gibt. Je nachdem,
wie der Dollarkurs gerade steht, schwanken die Preise von Zeit zu Zeit.
Kostenlose Variante:
der erotikbegeisterte Mann kann jetzt ein eigenes Sex-Inserat erstellen.
Kann sich in Bildern halb nackt präsentieren. Ein eigenes Video hochladen.
Und er kann die eingeschränkte Suchfunktion nutzen.

Wer sich wirklich für einen Premium-Account entschließt, muss sich bei
AdultFriendFinder mit einer Seite abkämpfen, wo das Deutsch ganz grauselig ist.
Erst jetzt kann man sich alle Sex- Videos und die Profile komplett sehen.
Mann kann sich am Blog beteiligen. Und den Erotik-Chat nutzen.
Mein Tipp:
suchen Sie sich lieber eine der oben beschrieben Seiten an. Egal welche.
Bei C-Date, Secret, First Affair und Affaire.com haben Sie eine realistische Chance,
einen Partner für ein Sex-Date zu finden.
AdultFriendFinder hingegen ist allenfalls zum Anschauen gut.

 

So Leute,
Das war mein kleiner Test der Erotik- und Sexportale im deutschen Internet.
Wie Sie sicher gemerkt haben, ist nicht alles Gold, was da glänzt.
Es gibt ganz erhebliche Qualitätsunterschiede.
Mit AdultFriendFinder habe ich absichtlich ein weniger gutes Erotikportal
dazu genommen. Um zu zeigen, wie eine unseriöse Seite aussieht.
Wenn Sie Zeit und Lust haben, können Sie sich die eine oder andere Seite
ja mal kostenlos anschauen. Und sich selbst ein Urteil bilden über die Möglichkeiten.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,