Bei Partnervermittlung den idealen Partner finden

Suche nach dem idealen Lebenspartner

Den passenden Partner im normalen Leben zu finden:
dazu gehören Glück und Zufall. Bei einer Online-
Partnervermittlung kann man zielgerichtet suchen

Paar hat sich bei Online-Partnervermittlung gefunden

Den idealen Partner online finden
Die Suche bei einer Partnervermittlung hat verschiedene Vorteile.
Nicht jeder Single traut sich zu, im normalen Leben einen fremden Menschen
anzusprechen. Im Internet ist diese Hürde deutlich leichter zu überwinden.
Da man einem potentiellen Partner vorläufig nicht in die Augen schauen muss.
Sondern ihn einfach nur per Mail anschreibt.

Bei einer Partnervermittlung haben Sie eine viel größere Auswahl an möglichen
Partnern als im Alltag. Und Sie können über die Eingabe
von Eigenschaften den idealen Partner genau beschreiben.
Damit ist die Suche genauer und erfolgversprechender als in der realen Welt.

Letztendlich ist die Kontaktaufnahme bei einer Partnervermittlung für Ungeübte
ein gutes Training. Die Singles können Erfahrungen sammeln im Umgang
mit dem anderen Geschlecht. Und diese später beim ersten Treffen anwenden.

Nicht jeder Single hat noch endlos viel Zeit. Wer den 30. Geburtstag bereits
hinter sich hat, ist es oft leid, noch länger auf den Traumpartner zu warten.
Auf den großen Zufall, der uns das große Liebesglück bescheren soll.
Sie wollen das Geschehen endlich aktiv in die Hand nehmen.
Genau dafür sind Online-Partnervermittlungen ideal.

 

Welche Art von Partner will ich finden?
Die meisten Singles suchen einen Lebensgefährten.
Einen Menschen, mit dem sie ihre Träume und Sorgen teilen wollen.
Mit dem sie ein Familie gründen wollen.
So mancher denkt aber noch gar nicht an eine feste Beziehung. Sondern möchte
das Internet dazu nutzen, um in der Freizeit mit anderen Leuten nett zu flirten
.
Über gemeinsame Interessen und alles Mögliche.

Wieder andere wollen versuchen, einen Partner fürs Bett zu finden.
Diese Leute haben noch keine feste Beziehung im Sinn.
Weil die Zeit noch nicht reif ist dafür.
Was ihnen fehlt, ist ein möglichst idealer Sexpartner für gewisse Stunden.
Auch dafür lassen sich gewisse Online-Portale effektiv nutzen.

Bei der letzten Kategorie der Partnersuche geht es um Männer,
die eine ausländische Frau finden wollen.
Das ist gar nicht so selten. Wenn man bedenkt, dass mittlerweile
in jeder 10. Ehe einer von beiden nicht in Deutschland geboren ist.

 

Mit Parship den Idealpartner finden

 

Den idealen Partner bei einer Partnervermittlung finden
Das eigentliche Thema dieses Artikels aber ist:
einen Single für eine feste Beziehung zu finden.
Zum Beispiel bei Parship.
Ich werde nun den Vorgang schildern,
wie eine solche Liebesgeschichte beginnen kann.

Persönlichkeitstest
Der passende Partner lässt sich nur finden, wenn 2 Voraussetzungen erfüllt sind:
Sie müssen möglichst genau wissen, was Sie finden wollen.
Und Sie müssen wissen, wer Sie selbst sind.
Um das festzulegen, bedient sich die Online-Partnervermittlung eines Test-
Fragebogens. Wo Sie alle Eigenschaften und Ansichten eintragen können.

Man sollte sich zum Ausfüllen des Analysebogens genug Zeit lassen.
Sie sitzen in einer ruhigen Stunde vor dem Computer.
Nichts sollte Sie ablenken. Es könnte um Ihre persönliche Zukunft gehen.
Also macht es keinen Sinn, den Testbogen schnell und unbedacht auszufüllen.

Jeder möchte einen möglichst attraktiven Partner finden, ganz klar.
Das sollte aber nicht dazu führen, dass Sie im Persönlichkeitstest
ein völlig falsches Bild von sich entwerfen.
Klicken Sie nur das an, was der Wahrheit entspricht.
Machen Sie sich nicht jünger, größer oder schmäler als Sie sind.
Wenn sie Sport hassen, dann klicken Sie bei Fitnessfragen „mäßig“ an.
Wenn Sie ein ruhiger Typ sind: dann lassen Sie das auch durchblicken.

Der Fragebogen
Die Fragen im Test beziehen sich auf Bereiche, die für das Funktionieren
einer langfristigen Beziehung wichtig sind. Die Partnervermittlung will wissen,
was für ein Mensch Sie sind. Sie stellt Fragen, die ungefähr so aussehen:

Wie schätzen Sie bei sich das äußere Erscheinungsbild und die Attraktivität ein?
Welche Kleidung bevorzugen Sie? Elegant, klassisch, sportlich?
Sind Sie ein häuslicher Typ? Oder gehen Sie oft aus?
Legen Sie in einer Beziehung mehr Wert auf Nähe oder auf Freiräume?
Wie wichtig sind Ihnen die Faktoren Karriere und Geld?
Welche Ziele und Träume haben Sie?
Auf was legen Sie in einer Beziehung größten Wert?

Sind Sie ein dominanter Typ?
Welche Hobbys und Interessengebiete haben Sie?
Welche Rolle spielt für Sie Sex in einer Beziehung?
Sind Sie politisch, sozial oder im Umweltschutz engagiert?
Sind Sie eher Idealist oder Realist?
Welche Bildung oder Ausbildung haben Sie?
Reisen Sie gern?
Haben Sie Hund oder Katze im Haus?

Was sind ihre Lieblingsgerichte: vegetarisch, deftig, italienisch usw.?
Leben Sie gesundheitsbewusst?
Haben Sie eine körperliche Behinderung?
Haben Sie schon Kinder? Wollen Sie überhaupt Kinder?
Wie stellen Sie sich die ideale Wohnsituation vor?
Sind Sie Raucher?
Wie sieht es aus mit Ihrem Alkoholkonsum?
Fällt es Ihnen leicht, Entscheidungen zu treffen?
Und vieles mehr. Der Test dauert länger als 30 Minuten.

Es gibt Felder, wo Sie das Wesentliche Ihres Charakters beschreiben sollen.
Überlegen Sie gut, was Sie hier angeben.
Es sollte interessanter klingen als „Ich bin ich“ oder „Bin eine Sportskanone“.
Und schreiben Sie um Himmels willen fehlerfrei!

Die Partnervermittlung gibt Ihnen Gelegenheit, solche Kriterien nicht nur in der
Selbsteinschätzung, sondern auch bei Ihrem Wunschpartner anzugeben.
Dabei sollte man die Kirche im Dorf lassen.
Und keine unrealistischen Forderungen stellen.

Es gibt auch Bereiche, wo Sie gefragt werden, wie wichtig Ihnen
eine Charaktereigenschaft oder Lebenseinstellung ist.
Hier können Sie auf einer Skala bewerten:
sehr wichtig, mittelwichtig, nur ein bisschen wichtig.

Überlegen Sie genau, wie wichtig Ihnen Grenzen beim Altersunterschied sind.
Oder ob der Zukünftige sportlich veranlagt sein soll.
Könnten Sie auch mit einem Menschen zusammenleben, der lieber auf der Couch
sitzt als zu joggen oder wandern? Oder ist das ein absolutes No-Go?

Wenn Sie bei vielen Fragen „Sehr wichtig“ auswählen:
Das beeinträchtig Ihre Suche etwas. Weil zu viele Singles ausgegrenzt werden.
Wenn Sie hingegen bei vielen Fragestellungen „Nicht wichtig“ sagen:
dann wird die Suche zu ungenau. Weil Sie zu vieles im Unklaren lassen.
Man sollte sich also überlegen:
welche Eigenschaften sind elementar wichtig. Welche sind nur nettes Beiwerk?

 

Hier gibt es weitere News
zur Partnersuche bei Online-Partnervermittlungen

 

Persönlichkeitsprofil
Bravo! Sie haben sich viel Zeit gelassen, um den Testbogen
wirklich gut und überlegt auszufüllen.
Nur so macht diese Art von Partnersuche Sinn. Was passiert jetzt?

Zuerst einmal nutzt die Partnervermittlung Ihre Daten, um für Sie ein Profil
zu erstellen. In diesem Profil können Sie jetzt praktisch alles nachlesen,
was sie beim Fragebogen angegeben haben. Es gibt Punkte und Eigenschaften,
die Sie im Nachhinein abändern können. Andere aber nicht.

Das hat einen bestimmten Grund: Bei vielen Fragen sieht es die Partnerbörse
als ideal an, wenn Sie spontan antworten, aus dem Bauch heraus.
Wenn Sie diese Fragestellungen nun nachträglich durch reifliches Überlegen
abändern würden, könnte das ein verfälschtes Bild über Ihren Charakter
und Ihre Wünschen ergeben. Das möchte man vermeiden.

Matching-System findet passende Partner
Je besser und genauer Sie den Fragekatalog ausgefüllt haben, desto leichter
kann die Partnervermittlung Menschen finden, die Ihren Wünschen entsprechen.
Die zeitgleich aber auch dieselben Vorstellungen von einer Beziehung
und vom Leben haben wie Sie selbst.

Grundlage der Partnersuche ist also der Persönlichkeitstest.
Alles, was Sie dort geschrieben oder angeklickt haben,
dient der Partnervermittlung als Hilfe, um ähnliche Menschen zu suchen.

Was bedeutet „Matching“?
Eigentlich bedeutet es ganz simpel „Passen“. Wie der Matchball im Tennis
muss es passen, wenn Sie den idealen Partner finden wollen.
Die Partnervermittlung bzw. die digitale Datenbank vergleicht den Testbogen
mit dem anderer Singles. Und filtert die Menschen als Partnervorschläge heraus,
wo eine möglichst große Ähnlichkeit besteht.
Nur wenn 2 Menschen in grundsätzlichen Lebensfragen ähnliche Einstellungen
haben, kann sich eine Beziehung ohne ständige Reibungspunkte entwickeln.

Wenn Sie als Mann alles wohl überlegen und planen,
Wenn Sie keine unüberlegten Entscheidungen treffen:
Dann wäre eine Frau, die alles aus dem Gefühl heraus entscheidet, nicht so ideal.
Sie würden sich immer wieder in die Quere kommen. Und miteinander streiten.

Für die Anschaffung eines neuen Autos lassen Sie sich Zeit.
Sie recherchieren im Internet. Lesen Bewertungen und Berichte
bei „Auto, Motor, Sport“. Ihre Partnerin hält das für überflüssig.
Sie muss beim Händler nur einmal über den Autohof gehen, um zu wissen:
dieser PKW ist der Richtige.

Das kann bei einigen Entscheidungen gut gehen.
Auf längere Zeit gesehen birgt es aber ein großes Konfliktpotential in sich.
Deshalb will die Partnervermittlung nur solche Menschen zusammenführen,
die ähnlich veranlagt sind.

 

Partnervorschläge für Sie
Das Matching-System findet für Sie Partner mit ähnlichen Wertvorstellungen.
Ihre Charaktereigenschaften und die Wünsche an einen idealen Traumpartner
bilden die Grundlagen für Kontaktvorschläge.
Gleich nach Ausfüllen des Testbogens zeigt Ihnen die Partnervermittlung
die ersten Vorschläge. Mit der Zeit werden es immer mehr.

Doch nicht nur die Ähnlichkeit mit Ihren Präferenzen spielt eine Rolle.
Natürlich ist es wichtig, dass der andere in der gewünschten Altersstufe liegt.
Dass die Entfernung von Ihrem Wohnort nicht zu groß ist.
Es gibt aber noch andere Gesichtspunkte, die ins Gewicht fallen:

Wer sich beim Ausfüllen des Persönlichkeitstests keine große Mühe gibt.
Wer nur die Hälfte der Fragen beantwortet:
der wird anderen Mitgliedern relativ selten als idealer Partner vorgeschlagen.

Dasselbe gilt für Leute, die sich schon lange nicht mehr bei der
Partnervermittlung eingeloggt haben. Und das aus gutem Grund:
Sie sollen ja erfolgversprechende Vorschläge bekommen.
Es würde keinen Sinn machen, eine Frau anzuschreiben,
die entweder schon einen Mann gefunden hat.
Oder kein wirkliches Interesse mehr zeigt an der Partnersuche.
Aus welchen Gründen auch immer. Sie könnte ja auch gerade krank sein.

Es wäre ebenfalls unsinnig, Singles vorzuschlagen, die zwar ideal
zu Ihren Vorstellungen passen. Die aber selbst andere Prioritäten setzen.
Auch das berücksichtigt die Partnervermittlung.
Beim Alter zum Beispiel. Sie sind 30 Jahre jung.
Wünschen sich einen Mann zwischen 32 und 38.
Es wird Ihnen kein 35-Jähriger vorgeschlagen, der sich eine Frau bis 28 wünscht.
Es muss in beiden Richtungen zusammen passen (matchen)

 

Der ideale Partner lässt auf sich warten
Sie haben sich schon vor 3 Wochen bei ElitePartner angemeldet.
Weil Sie einen Typ mit einem guten Bildungsstand suchen.
Oder auch bei Parship oder Heartbooker.
Doch irgendwie ist der Wurm drin. Nur in der ersten Zeit bekamen Sie Vorschläge.
Jetzt herrscht Flaute. So hatten Sie sich das nicht vorgestellt.
Was ist los bei der Online-Suche? Alles nur heiße Luft, oder was?

Ich habe es oben schon einmal angedeutet. Auch wenn Sie sich oft einloggen,
kann ein Mangel an Partnervorschlägen damit zusammenhängen,
dass Sie im Test-Fragebogen die Idealkriterien zu eng gefasst haben.
Damit klammern Sie leichtfertig Menschen von der Suche aus, die vielleicht
ganz gut passen könnten. Aber nur in einem einzigen Punkt durch’s Raster fallen.

Normalerweise sollten Sie ca. jeden dritten Tag neue Kontaktvorschläge erhalten.
Dies ist aber dann nicht der Fall, wenn Sie beim Alter des Partners
eine geringe Spanne ausgewählt haben. Zum Beispiel: 30 bis 34 Jahre.
Oder wenn Sie bei der Entfernung 30 Kilometer gewählt haben.
Was natürlich sehr bequem wäre.

Oder wenn Sie bei der Bewertung von Eigenschaften zu oft auf „sehr wichtig“
oder „ziemlich wichtig“ geklickt haben.
Vielleicht haben Sie auch bei der Größe eines Mannes auf „ab 1,85“ geklickt.

Mit diesen strengen Vorgaben im Persönlichkeitstest sieben Sie zu stark aus.
Ein Mann, der 36 ist, oder 40 Kilometer von Ihrer Stadt weg wohnt,
kann nicht als Partnervorschlag erscheinen.
Sie sollten also die Suchkriterien großzügiger fassen.
Dann erhalten Sie mehr Kontakte.
Können einen Blick auf diese Profile werfen.
Und dann im Nachhinein aussortieren, was Ihnen nicht in den Kram passt.

Letztendlich sind es aber alles nur Äußerlichkeiten.
Ob sich aus einem Kontakt eine Liebe entwickeln wird, das muss nicht unbedingt
mit Körpergewicht, Haarfarbe oder Musikgeschmack zusammenhängen.

Wenn Sie in dünn besiedelten Gegenden wie Schwarzwald, Harz oder Hunsrück
wohnen. Oder in einem Grenzgebiet wie Ostfriesland, Oberfranken oder Sachsen:
dann sollten Sie bei der Entfernung etwas flexibler sein als ein Single
aus dem Ruhrpott es sein muss.

Die allermeisten Suchkriterien können Sie jederzeit abändern.
Sie werden feststellen, dass Sie nun wieder mehr Vorschläge
von der Partnervermittlung bekommen.

Ein anderer Gesichtspunkt ist die Geduld bei der Partnersuche.
Jeden Tag melden sich bei einer Partnerbörse hunderte neue Mitglieder an.
Vielleicht müssen Sie nur eine Weile warten, bis sich aus diesem Pool
neue Partnervorschläge herausbilden.
Doch letztendlich ist nicht die Menge entscheidend,
sondern die Qualität der Kontakte.
Auch das sollten Sie bedenken, bevor Sie vorschnell das Handtuch werfen.


eDarling.de - Jetzt den Partner für´s Leben finden

 

Wie sieht der ideale Partner aus?
Grundsätzlich ist es wichtig, dass beide in wichtigen Teilbereichen
nicht zu unterschiedliche Auffassungen haben. So stimmt die Grundrichtung.
Man wird nicht zu oft darüber streiten, was man unternehmen will.
Wohin man in Urlaub fährt, wie man sein Leben gestaltet.
Oder wie man die Kinder erzieht.

Allerdings muss man genauer differenzieren.
Weiter oben habe ich oft das Wort „ähnlich“ verwendet.
Warum ist „ähnlich“ besser als „identisch“?
Die Partnervermittlung muss sich doch etwas dabei denken.
In der Tat gibt es 2 Gründe:

Identische Charakterzüge und Vorstellungen können Probleme bringen
Nehmen wir an, das Matching-System der Partneragentur würde einem Mann
eine Frau vorschlagen. Beide sind relativ sturköpfig und unnachgiebig.
Schon nach kurzer Zeit würden sich die beiden die Köpfe einschlagen.
Die Chancen auf eine längere Beziehung sind schlecht.

Wenn einer von beiden dazu neigt, seinen Willen durchzusetzen:
Dann sollte der andere mit einer gewissen Kompromissfähigkeit gesegnet sein.
Natürlich nicht so weit, dass er sich komplett unterbuttern lässt.
Das würde sich kein moderner deutscher Single gefallen lassen.
Ich denke: das Problem von „identisch“ dürfte jetzt klar sein.

Identisch ist langweilig
Es kann von Vorteil sein, wenn Sie beide gern joggen oder gern ins Theater gehen.
Liegen die Übereinstimmungen aber fast bei 100 Prozent:
dann kann eine Beziehung fad und trostlos-langweilig werden.

Ideal ist es, wenn beide Partner bis zu einem gewissen Grad Unterschiede
aufweisen. Das ist wie das Salz in der Suppe. Die Interessen oder Ansichten
des anderen können das Leben und somit die Beziehung insgesamt bereichern.

Fazit:
Der ideale Partner – sofern man das im Voraus steuern kann – ist so beschaffen:
es bestehen viele grundlegende Gemeinsamkeiten.
Allerdings müssen in manchen Bereichen gewisse Differenzen vorhanden sein.
Damit in einer Beziehung kleine, wohltuende Reizpunkte gesetzt werden.

Kann es den idealen Partner überhaupt geben?
Vielleicht schauen Sie zu viel Fernsehen (Traumschiff/ Rosamunde Pilcher).
Sie lesen zu viele Liebes-Romane.
Oder gehen zu oft ins Kino.
In Filmen und Büchern werden perfekte Traumtypen gezeigt.
Menschen, die aber nur am Bildschirm oder in einer Liebesgeschichte einzig sind.
Woher will man wissen, was sich tatsächlich dahinter verbirgt?

Ein Brad Pitt wird wissen, welche Macken seine Angelina Jolie hat.
Sie als Bewunderer dieser Schönheitskönigin wissen es aber nicht.
Sie projizieren unbewusst unrealistische Idealvorstellungen
auf die Partnersuche.
Damit sind Sie das, was man als hoffnungslosen Fall bezeichnet.

Die Gefahr ist groß, dass wir uns von den Medien zu stark beeinflussen lassen.
So dass sich unsere Ansprüche in eine Höhe schrauben,
die kein normal Sterblicher erfüllen kann.
Darüber sollte man mal nachdenken.

Für eine glückliche Partnerschaft braucht man keine Perfektion.
Sondern menschliches Verständnis, sich aufeinander einlassen,
Probleme zusammen lösen und immer wieder an einer Beziehung arbeiten.
Unterm Strich kommt es noch nicht einmal darauf an, unser Idealbild zu finden.
Perfekt ist nämlich der Mensch, der nicht nur unsere Vorzüge,
sondern auch unsere Schwächen liebt.

Wenn Sie diese Gedanken beherzigen:
Dann haben Sie bei einer Partnervermittlung gute Chancen,
die zweite Hälfte zu finden

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,