Affaire.com – Casual Dating-Portal

button

Link: Affaire.com

Erotische Sexkontakte bei Affair.com

Affaire.com ist ein Casual-Dating-Portal. Wo Frauen und Männer auf der Suche sind nach einem Sexabenteuer.
Oder nach erotischer Unterhaltung

 

Affaire.com – ein Testbericht
Das Portal gehört zu den größten Casual-Dating-Anbietern in Deutschland.
Singles und Paare können sich auf die Suche machen nach Sexkontakten aller Art:
für eine lustvolle Seitensprung-Affäre oder einen unkomplizierten One-Night Stand.
Nach Fetisch-Kontakten, Erotikpartnern oder nach Gruppensex.
Auch Voyeure kommen bei Affaire.com auf ihre Kosten.
Nur die wenigsten Frauen und Männer nutzen das Portal für einen harmlosen Flirt
oder für eine stinknormale Partnersuche.

Insgesamt haben sich bei Affaire.com 1,8 Millionen sexsuchende Menschen
registriert. Das Portal ist auch in Österreich und in der Schweiz zu Hause.
Am Design von Affaire.com ist nichts auszusetzen.
Die Funktionen lassen sich prima bedienen. Ich hatte damit Null Probleme.

 

Zielgruppe
Das Publikum bei Affaire.com ist weltoffen. Und sexuellen Experimenten gegenüber
sehr aufgeschlossen. Das Alter der Leute, die auf der Suche sind
nach einem Sexpartner oder nach erotischer Unterhaltung, variiert sehr stark.
Von 18 bis 60 sind alle Altersgruppen zu finden. Das Gros der Mitglieder gehört der
mittleren Generation an: zwischen 25 und 45. Obwohl Frauen kostenlos
nach Gelegenheitssex suchen dürfen, sind Männer deutlich in der Überzahl.

 

Kostenlose Anmeldung
Wer sich schon öfters bei Internet-Portalen angemeldet hat, kennt das Spiel bereits.
Allerdings ist es bei Affaire.com einfacher als bei vielen anderen Erotikseiten.
Ich wähle ein Pseudonym aus und ein Passwort. Ich gebe meinen Wohnort ein,
Postleitzahl und meine E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf den Bestätigungslink
in der Mail bei Web.de ist die Registrierung praktisch abgeschlossen.

Ich werde jetzt gefragt, welche sexuellen Interessen ich habe.
Ich klicke auf One-Night-Stand, Seitensprung und Beziehung.
Weitere Möglichkeiten wären BDSM, Voyeurismus, Fetisch und Gruppensex.
Bei „Account/ Ich suche“ kann ich diese Interessengebiete jederzeit abändern.
Ich lade ein paar halbwegs erotische Fotos hoch. Und fülle meine Kontaktanzeige
vollständig aus. Dazu gehört auch ein Text, wo ich meine Vorstellungen
von einem Sexpartner formuliere.

Gleich nach der Anmeldung schickt Affaire.com mir eine stattliche Anzahl von
Kontaktvorschlägen. Die alle mehr oder weniger meinen Suchkriterien entsprechen.
Viele Damen sind bildhübsch und sexy. Ein Augenschmaus für jeden Mann.

Allerdings sollte man hier ein wenig Vorsicht walten lassen.
In den AGB gibt der Anbieter für Casual-Dating-Kontakte offen zu:
manche Mitglieder sind gar nicht echt. Sondern werden als Fake
und Appetithäppchen eingesetzt. Fraglich ist, wie viele von den Damen
aus dem Rotlichtmilieu kommen. Um sich ein paar Cent extra zu verdienen.
Das muss man im Einzelfall selbst herausfinden.

 

Button Grün 1

Heiße Girls und Jungs für eine erotische
Liebesaffäre kennenlernen

 

Kostenlose Mitgliedschaft
Ich werde jetzt testen, was ich als nicht zahlendes Mitglied bei Affaire.com
unternehmen kann:
Wie oben schon gesehen, kann ich mich kostenlos anmelden.
Ich kann ein Profil erstellen. Meine Bilder hochladen.
Und ich kann mir die Sex-Kontaktanzeigen andere Mitglieder ansehen.
Wenn eine Frau mir die Freundschaft anbietet, darf ich diese akzeptieren.
Ich darf die Community von Affaire.com nutzen.
Ich sehe auf Anhieb, wer gerade online ist. Leider sind das nicht allzu viele Frauen.
Kann aber auch an der Tageszeit liegen: wir haben gerade morgens 9 Uhr.
Hier ein paar weitere Tests im kostenlosen Bereich:

Eingeschränkte „Schnellsuche“ beim Portal Affaire.com
Ich gebe das Alter meiner Wunschpartnerin ein. Und die erste Ziffer der Postleitzahl.
Sehr genaues Suchen ist mit dem kostenlosen Basis-Account also nicht möglich.
Mit der PLZ 5… werden 2.100 Frauenprofile mit Fotos angezeigt.
Theoretisch kann ich auch ein anderes Land eingeben: Österreich oder die Schweiz.
Auch dort sind heiße Frauen angemeldet.
Bei Frankreich habe ich kein Glück: Null Profile.
Im Gegensatz zu den Mädels im „Chat“ auf der linken Seite sehen die
Frauen ganz normal aus. Ich denke nicht, dass es sich hier um Fakes handelt.

„Neue Mitglieder aus deiner Umgebung“
Hier sehe ich 3 Profilbilder von Frauen aus meiner Region.
Die Fotos sehen gewöhnlich bis hübsch aus. Ich klicke Mary an.
Dann erscheint ihre Kontaktanzeige auf dem Bildschirm:
ich sehe ihr Alter, ihren Wohnort und das Sternzeichen.
Sie macht Angaben zu ihrer Figur. Und schreibt einen Begrüßungstext:
welche Art von Sexkontakten sie sucht. Oder ob sie ernsthaft auf Partnersuche ist.
Was bei Mary der Fall ist.
Sie zeigt sich nicht nackt, sondern so wie man es von Singlebörsen her gewöhnt ist.
Will ich noch mehr Frauen aus meiner Nähe sehen, dann klicke ich irgendwohin
auf der Webseite. Kehre danach zurück zur Startseite.
Dann werden 3 andere Profile aus meiner Umgebung angezeigt.

Kontaktaufnahme und echtes Casual-Dating
Ich kann Mary jetzt kostenlos zu meinen Favoriten hinzufügen.
Ich kann ihr einen virtuellen Kuss senden. Will ich eine Kurznachricht losschicken,
dann werde ich aufgefordert, einen Account in Silber, Gold oder Platin zu erwerben.
Immerhin darf ich gratis eine SMS abschicken.
Muss dazu allerdings meine Handy-Nummer eintragen.
Im kostenlosen Free-Status sehe ich, wer beim Casual-Dating-Portal gerade
online ist. Ich erhalte auch Einblick auf die letzten Besucher meines Profiles.

Chatfunktion
Am linken Bildschirmrand sehe ich ungefähr 8 supertolle Zuckerbienen.
Sie strecken mir ihren aufreizenden Po, pralle Brüste, aufregende Dessous
und ihre Strapse entgegen. Die Frauen bewegen sich auf den Bildern.
Sie machen aufreizende Bewegungen. Lassen ihre Zunge verführerisch spielen.
Alles Dinge, die einem Mann den Verstand in die Hose rutschen lassen.

Wenn ich auf den Button „Zum Chat“ klicke. Dann rührt sich nichts.
Wieder soll ich eine Premium-Mitgliedschaft kaufen. Was ich dann auch mache.
Diese Frauen im Chatbereich sehen alle wie Lockvögel aus.
Es ist nicht anzunehmen, dass sich reale Persönlichkeiten dahinter verbergen.
Dazu zeigen sie sich zu sexy und offenherzig.

 

Ähnliche Erotik-Portale wie Affaire.com

Secret.de

C-Date

JOYclub

First Affair

 

Kostenpflichtige Mitgliedschaft
Für Frauen ist das Casual-Dating-Portal Affaire.com komplett gratis.
Männer erhalten im kostenlosen Status einen Einblick, wie alles funktioniert.
Sie können das eine oder andere testen und probieren.
Wer sich richtig auf die Suche nach erotischen Sexkontakten machen will,
braucht als Mann eine Premium-Mitgliedschaft in Silber oder Gold.
Für manche Funktionen braucht man so genannte Coins.
Das ist eine künstliche Währung bei Affaire.com.

Welche Funktionen stehen mir als zahlenden Mitglied zur Verfügung
Ich kann jetzt in unbegrenzter Anzahl Nachrichten an Frauen schicken.

Ich kann die Chat-Funktion nutzen.
Dazu klicke ich eins der verführerischen Mädchen in der linken Navibar an.
Oder ich klicke oben rechts auf den Menupunkt Livedates.
Und kontaktiere dort eine Frau, die gerade online ist.

Ich darf selbst gemachte Videos in mein Profil stellen.
Alle Frauen können sich diese Kurzfilme ansehen.
Können sich so ein besseres Bild machen über meine Person.
Und ob ich für sie als Sexpartner interessant sein könnte. Ein Video kann man
ganz leicht mit der Digitalkamera oder mit dem Smartphone aufnehmen.

Ich darf mir die Videobotschaften der Frauen ansehen.
Und darf die Telefon-Funktion nutzen. Das bedeutet: Affaire.com stellt mir
für ein Gespräch eine interne Leitung zur Verfügung.
Jetzt zeige ich Ihnen die Kosten für Männer im Überblick:

Silberpaket (Stand Februar 2015)
1 Monat:     29,90 Euro
3 Monate    19,97 Euro pro Monat
6 Monate    14,98 Euro pro Monat
Im Prinzip reicht die Silbermitgliedschaft aus, um alle Funktionen von Affaire.com
zu nutzen. Um Frauen bzw. Männer anzuschreiben und kennenzulernen.
Ich darf Freundschafts-Angebote machen. Mir werden 90 Coins geschenkt.

Goldpaket (Stand Februar 2015)
1 Monat:     39,90 Euro
3 Monate    19,97 Euro pro Monat
6 Monate    16,65 Euro pro Monat
Gegenüber Silber hat die Goldmitgliedschaft nur wenig zusätzliche Vorteile:
in den Suchergebnissen von des Portals wird mein Profil weiter oben gelistet.
Affaire.com garantiert mir eine Mindestanzahl von Kontakten.
Das sind kleine Spielereien, auf die man lockerleicht verzichten kann.

Platinpaket (Stand Februar 2015)
1 Monat:     49,90 Euro
3 Monate    23,30 Euro pro Monat
6 Monate    18,30 Euro pro Monat
Das Platin-Paket beinhaltet alle Vorzüge der Gold- und Silbermitgliedschaft.
Zusätzlich bekommt man 150 Coins geschenkt. Außerdem erhält man noch
ein paar andere Vergünstigungen, die ich aber für unnötigen Firlefanz halte.

Coins kaufen
80 Coins          9,99 Euro
200 Coins      24,99 Euro
500 Coins      49,99 Euro
1200 Coins    99,99 Euro
Bezahlt wird per Lastschrift oder per Kreditkarte (Visa-Card/ Master-Card)

 

Besondere Funktionen von Affaire.com

Der Live-Chat
ist das Highlight von des Casual-Dating-Portals. Allerdings muss man
für diese Funktion Coins erwerben, um mit den Girls direkt chatten können.
Um vielleicht ein heißes Sexdate oder einen One-Night-Stand auszumachen.
Oder auch nur, um sich über erotische Themen zu unterhalten.

Die mobile Version von Affaire.com
Leider nicht über eine App – wie man das von großen Singlebörsen gewöhnt ist.
Aber immerhin kann man unterwegs mit dem Handy Nachrichten
lesen und absenden.

 

Kündigung
Jedes kostenpflichtige Abo hat eine bestimmte Laufzeit.
Wenn ich meine Mitgliedschaft canceln will, dann muss ich eine Kündigungsfrist
von 10 Tagen bis zum Ende der Laufzeit einhalten.
Wird diese Frist versäumt, dann verlängert sich das Abonnement in Gold, Silber
oder Platin automatisch.
Gekündigt wird auf dem Postweg oder mit einer E-Mail:
info@cyberservices.nl
Wie kann man Affaire.com sonst noch kontaktieren?
Der Sitz des Erotikportals ist in Holland. Die genaue Adresse:
Cyberservices B.V.
Keizergracht 62 – 64
1015 CS Amsterdam/ Niederlande

 

Affaire.com im Test – mein Fazit
Nicht alles ist Gold, was da so glänzt. Was mich am meisten stört: dass es so viele
Fakes und Frauen-Lockvögel gibt. Die sehen zwar bildhübsch und sexy aus.
Sind aber wohl nicht ganz ernst zu nehmen.
Sie machen den Männern mächtig Appetit auf Sex.
Aber echte Frauen sehen anders aus. Bzw. geben sich anders.

Wenn man ernsthafte Kontakte zu realen Personen suchen will,
dann muss man sich durch diese Scheinprofile durchkämpfen.
Was manchmal ganz schön zeitaufwändig ist.
Allerdings kann man davon ausgehen, dass sehr viele echte Frauen registriert sind.
Auch attraktive Frauen. Man muss sie eben nur finden.
Am besten: sie schreiben nur solche Frauen an, die sich nicht mit dickem Busen
oder geilem Po präsentieren.

Frauen haben bei Affaire.com ganz gute Erfolgschancen, einen Partner
für einen One-Night-Stand zu finden. Bei der großen Anzahl der Männer haben sie
nämlich eine gute Auswahl an potentiellen Sexpartnern.
Die echten Frauen sehen auch recht normal aus.
Selbstverständlich sind sie hier, um erotische Kontakte zu suchen.
Aber unnatürlich versaute Sprüche habe ich in den Beschreibungstexten
keine gesehen.

Noch ein Kritikpunkt: Bei meinem Test habe ich nirgendwo auf der Webseite
von Affaire.com exakte Aufstellungen gesehen darüber, welche Funktionen
wie viele Coins kosten. Was kostet zum Beispiel ein Chat-Gespräch?
Bei den Paketen empfehle ich ganz eindeutig das relativ preiswerte Silberpaket.
Die anderen beiden sind nur Bauernfängerei.

Wenn Sie sich selbst ein Bild über das Casual-Dating-Portal machen wollen:
Dann probieren Sie es doch einfach aus.
Und vergleichen mit anderen Erotik-Anbietern.

Button Hellblau 1

Hier geht’s zu den Sexkontakten von Affaire.com


Zurück zur Übersicht der Erotikportale

 

Lothar Mader